Unser System hat erkannt, dass Sie aus USA kommen aber die aktuelle Ländereinstellung Deutschland ist. Wollen Sie dennoch Ihr Land ändern?

So glatt, so schön

Der erste Eindruck zählt. Das gilt nicht nur für Menschen, sondern auch für Gebäude. Doch was als ästhetisch empfunden wird, ist von Region zu Region unterschiedlich: Während Wände in Westeuropa häufig eine leichte, durch Sand im Putz bedingte Struktur aufweisen, sind weltweit zunehmend makellos glatte Oberflächen gefragt. Erzielt werden diese mit sogenannten Skim Coats.

Skim Coats wurden in den frühen 1980er Jahren in Asien entwickelt und haben sich mittlerweile in Indien und Teilen Südostasiens etabliert. Sie basieren in der Regel auf weißem oder grauem Zement. Als Füllmaterial kommt kein Sand, sondern das sehr viel feinere Calciumcarbonat zum Einsatz. Mit einer Technik, die man als „Skimming“ bezeichnet, wird Skim Coat direkt auf Beton oder Faserplatten oder auf verputzte (Ziegel-)Flächen oder Wärmedämmsystemen aufgetragen. Schon eine hauchdünne Schicht, zwischen 0,5 mm und 2 mm stark, reicht aus, um raue und unebene Untergründe zu glätten sowie Haarrisse abzudecken.

Einfach besser: Skim Coats mit VINNAPAS®

Um die physikalischen und technischen Eigenschaften von Skim Coats zu verbessern, werden den Formulierungen Polymere beigemischt. VINNAPAS® polymere Bindemittel von WACKER steigern zum Beispiel die Haftung und Flexibilität und erleichtern die Verarbeitbarkeit von Skim Coats. Zudem erhöhen sie die Witterungsbeständigkeit und die Lebensdauer von Fassaden.

Zementäre Skim Coats sind spröde und können unter mechanischer oder thermischer Belastung leicht brechen.

Wird ein Polymer als Bindemittel zugesetzt, formt dieses flexible Brücken und erhöht dadurch die Haftung, Kohäsion und Flexibilität des Skim Coats.

Eine Technik, viele Vorteile

Die Polymermodifizierung mit VINNAPAS® Dispersionspulvern verbessert zahlreiche Eigenschaften von Skim Coats:

Auf Wasser eingestellt: hydrophobe VINNAPAS® H Typen

Mit Skim Coats verputzte Wände sind makellos glatt und langlebig, aber sie haben einen Schwachpunkt: Feuchtigkeit. Sind Skim Coats dauerhaft Regen oder hoher Luftfeuchtigkeit ausgesetzt, können Schimmel, Risse und Blasen entstehen. Mit speziellen hydrophoben VINNAPAS® H Typen kann solchen Schäden effektiv vorgebeugt werden. Mehr dazu erfahren Sie in unserem Video.

Für jede Region die passende Formulierung

Skim Coats kommen heute vor allem in Indien, China und Teilen Südostasiens zum Einsatz. Aber auch in Brasilien, den vereinigten Arabischen Emiraten, Nordafrika und Teilen Europas geht der Trend verstärkt zu glatten Wänden. Dabei hat jede Region ganz spezielle Anforderungen: Nicht nur die verfügbaren Rohstoffe unterscheiden sich, sondern auch die klimatischen Bedingungen, die Verarbeitungsmethoden und die gesetzlichen Anforderungen. Die jeweils passende Formulierung zu finden, ist eine komplexe Aufgabe.

Unsere Experten in den weltweiten Technischen Kompetenzzentren von WACKER unterstützten unsere Kunden dabei: Sie kennen die Gegebenheiten vor Ort und wissen, worauf es ankommt. Mit speziellen Testmethoden prüfen sie zudem Eigenschaften wie Haftung, Reißfestigkeit, Abriebfestigkeit und Hydrophobie der Skim Coats und passen diese an die individuellen Bedürfnisse an.

Erfahren Sie in unserem interaktiven PDF mehr über Skim Coats, ihre Vorteile und Anwendungen sowie die Testmethoden der Technischen Kompetenzzentren von WACKER.

Einfach das PDF in der Download-Box herunterladen!