WACKER erhöht Preise für Siliconkautschuk in Europa, im Mittleren Osten und in Südamerika

München, 26.10.2018

Der Münchner Chemiekonzern WACKER erhöht ab 1. November 2018 in Europa, im Nahen und Mittleren Osten sowie in Südamerika die Preise für Siliconkautschuk-Produkte. Je nach Produktfamilie, Region und Geschäftsfeld beträgt die Preisanhebung bis zu 40 Prozent, soweit bestehende Kundenverträge dies zulassen. Grund für diese Maßnahme sind steigende Produktionskosten, die auf höhere Energie- und Arbeitskosten zurückzuführen sind.

Mit der Preisanpassung kann der Geschäftsbereich WACKER SILICONES auch künftig ein Optimum an Service und technischer Unterstützung sowie eine gleichbleibend hohe Produktqualität und technologische Innovationen für seine Kunden gewährleisten.

WACKER SILICONES

WACKER SILICONES ist einer der weltweit größten Hersteller von Siliconprodukten mit über 3.000 hochspezifischen und innovativen Produkten. Die Palette reicht von siliconbasierten Ölen, Emulsionen, Harzen, Elastomeren und Dichtstoffen über Silane und silanterminierte Polymere bis hin zu pyrogener Kieselsäure. Die Produkte zeichnen sich durch ein erhebliches Wertschöpfungspotenzial für die Kunden aus, da sie Wert und Leistungsfähigkeit von deren Endprodukten steigern. Silicone von WACKER SILICONES finden unter anderem Verwendung in den Bereichen Automobil, Bau, Chemie, Kosmetik, Medizintechnik, Energie und Elektronik, Papier und Textil. Im Geschäftsjahr 2017 erwirtschaftete WACKER SILICONES rund 45 Prozent des Konzernumsatzes.

Kontakt

contact image

Wacker Chemie AG
Presse und Information
Florian Degenhart

Tel. +49 89 6279-1601
E-Mail florian.degenhart@wacker.com