Dieser Inhalt ist für Deutschland bestimmt. Unser System hat erkannt, dass Sie aus USA kommen. Wollen Sie USA als neues Land setzen?

VINNOL® H 15/42

VINNOL® H 15/42 ist ein Copolymer aus ca. 86 Gew.% Vinylchlorid (VC) und ca. 14 Gew.% Vinylacetat (VAc).

 

Es wird vorzugsweise als Bindemittel für Lacke und Druckfarben eingesetzt.



Eigenschaften

VINNOL® H 15/42 ist ein physikalisch trocknendes, thermoplastisches Bindemittel, das durch Verdunsten der in der Formulierung enthaltenen Lösemittel verfilmt.

 

Wie alle VC-Copolymere weist VINNOL® H 15/42 hohe Zähigkeit, Dauerflexibilität, Abriebbeständigkeit, geringe Wasserquellbarkeit und geringe Gasdurchlässigkeit auf. Außerdem ist eine gute Beständigkeit gegen Öl, Fett, verdünnte wässrige Säuren, Alkalien und Salzlösungen sowie gegenüber aliphatischen Kohlenwasserstoffen wie Benzin und gegen Alkohole gegeben.

Disclaimer

Alle unsere Angaben beruhen auf bestem Wissen. Allerdings übernehmen wir hierfür keine Haftung oder Gewährleistung und behalten uns jederzeit technische Änderungen vor. Es liegt in der eigenen Verantwortung des Käufers, die Angaben sowie die Geeignetheit unseres Produktes für den vorgesehenen Einsatzzweck vor dem Gebrauch zu überprüfen. Vertragliche Regelungen gehen immer vor. Der Gewährleistungs- und Haftungsausschluss gilt - insbesondere im Ausland - auch im Hinblick auf Schutzrechte Dritter.

Typische Einsatzgebiete von VINNOL® H 15/42:

  • Druckfarben
  • Heißsiegellacke
  • Papier- und Folienlacke
  • Schutz- und Bautenlacke
  • Abziehlacke

 

 

Verarbeitung

VINNOL® H 15/42 wird üblicherweise in gelöster Form eingesetzt.

 

Als Lösemittel für VINNOL® H 15/42 kommen vorzugsweise Ketone und Ester zum Einsatz. Ester besitzen im Vergleich zu Ketonen ein geringeres Lösevermögen. Von den Chlorkohlenwasserstoffen sind Methylenchlorid und 1,2-Dichlorethan echte Löser, während Tri- und Tetrachlorethen nur quellend wirken. Alkohole und Aliphaten sind Nichtlöser für VINNOL® H 15/42, während aromatische Kohlenwasserstoffe im begrenzten Umfang in Kombination mit echten Lösern eingesetzt werden können.

 

Zum Plastifizieren von VINNOL® H 15/42 eignen sich Monomer- und Polymerweichmacher, wie z.B. Phthalsäureester, Adipinsäureester, Sebacinsäureester, Zitronensäureester, Phosphorsäureester, Epoxide und Chlorparaffine.

 

VINNOL® H 15/42 ist mit allen VINNOL®-Lackharzen unbegrenzt verträglich. Ebenso besteht eine gute Verträglichkeit mit vielen Acrylpolymeren und Keton-harzen, sowie Epoxiden. Alkydharze, Nitrocellulose, Polyvinylacetate und Polyvinylbutyrale sind in der Regel nicht mit VINNOL® H 15/42 kombinierbar. Die Kompatibilität von VINNOL® H 15/42 mit anderen Polymeren ist im Einzelfall zu prüfen.

 

VINNOL® H 15/42 ist in weitem Umfang mit den gängigen Pigmenten verträglich. Bei Zink- und Cadmiumpigmenten ist zu berücksichtigen, dass diese die Zersetzung von VC-Copolymeren bei erhöhten Temperaturen katalysieren. Dies gilt auch für Eisenoxidpigmente.

 

Trotz guter Eigenstabilität ist es für manche Anwendungen notwendig, Lacke auf der Basis von VINNOL® H 15/42 gegen Hitze und/oder UV-Licht zu stabilisieren. Zur thermischen Stabilisierung genügen bei geringen Anforderungen oft Epoxidverbindungen. Bei höheren Anforderungen ist die Verwendung von Calcium/Zink- oder Organozinnstabilisatoren vorteilhaft. Bei Aussenanwendungen ist die Mitverwendung von UV-Stabilisatoren und für diesen Einsatz optimierter Thermostabilisatoren erforderlich.

 

Bei der Herstellung von Lösungen sowie bei einer späteren Lagerung ist ein Kontakt mit Eisen zu vermeiden, da sonst Verfärbungen auftreten können. Zur Aufbewahrung von Lacken auf der Basis von VINNOL®-Lackharzen sollten beschichtete Behälter verwendet werden.
 

 

Das Produkt kann für Anwendungen mit Lebensmittelkontakt gemäß FDA 21 CFR §175.105 und §175.300 eingesetzt werden.

Informationen zur Bewertung hinsichtlich weiterer Regularien im Bereich Lebensmittelkontakt können über unsere Kundenbetreuer und Vertriebsgesellschaften angefordert werden.

Wird das Produkt in anderen Anwendungen als den aufgeführten Anwendungen eingesetzt, liegen Auswahl, Verarbeitung und Verwendung des Produktes in der alleinigen Verantwortung des Abnehmers. Dabei sind alle gesetzlichen und sonstigen Regelungen zu berücksichtigen.

Verpackung / Gebinde

VINNOL® H 15/42 ist in beschichteten Dreilagenpapiersäcken mit Polyethylenzwischenfolie zu je 25 kg abgepackt.

Lagerung

VINNOL® H 15/42 ist bei Raumtemperatur (unter 25°C) trocken zu lagern. Unter diesen Bedingungen beträgt die Lagerfähigkeit mindestens 12 Monate, beginnend mit Ablieferung. Eine Lagerung über diesen Zeitpunkt hinaus bedeutet nicht notwendigerweise, dass das Produkt unbrauchbar geworden ist. Eine Überprüfung der für den vorgesehenen Einsatzzweck erforderlichen Eigenschaften durch den Anwender ist in diesem Falle jedoch unerlässlich.

 

Die bei unserer Qualitätskontrolle zum Zeitpunkt der Freigabe ermittelten Kennzahlen können sich während der Lagerung abhängig von den Lagerbedingungen ändern und von den spezifizierten Daten abweichen.

Vertrieb & Support

Wacker Chemie AG
Heilbronner Strasse 74
70191 Stuttgart
Deutschland
+49  711  61942-0 (Phone)
+49 711 61942-61  (Fax)
Kontakt

Wie können wir Ihnen helfen?

    Benötigen Sie Unterstützung bei der Produktauswahl oder wünschen Sie eine technische Beratung? Kontaktieren Sie unsere Experten.
Frage stellen

Sie möchten ein Produktmuster?

Hier können Sie ein Produktmuster anfordern.

Muster anfordern

Mehr Produkte

Bitte wählen Sie eine Anwendung um Ihnen passende Produkte anzeigen zu können.