ETONIS® 5210 P

ETONIS® 5210 P ist eine wässrige Polymerdispersion auf Basis Vinylacetat und Ethylen. Es wird ohne Formaldehydquellen und ohne Zusatz von Weichmachern oder organischen Lösemitteln hergestellt. Der Restmonomergehalt ist unter 1000 ppm.



Eigenschaften

ETONIS® 5210 P besitzt eine hohe Kompatibilität mit Zement und beeinflusst das Abbinden des Zements nur marginal. Es zeigt zudem eine exzellente Kompatibilität mit anorganischen Füllstoffen wie Zuschlagsstoffe, Sand sowie CaCO3 und verleiht eine hohe Bindungsstärke kombiniert mit hoher Biegefestigkeit. Es kann zum Beispiel in Latex Modifiziertem Beton (LMC), vorgefertigtem Beton und als Primer für Beton verwendet werden. In der Anwendung von Latex Modifiziertem Beton (LMC) ist ETONIS® 5210 P mit einer Vielzahl anderer Dispersionen wie Styrol/Butadien Latex, Styrol/Acrylat und Reinacrylat Dispersionen kompatibel.

Typische Einsatzgebiete von ETONIS® 5210 P finden Sie im Abschnitt "Anwendungen". Mögliche weitere Einsatzgebiete besprechen Sie bitte mit Ihrem WACKER Kundenbetreuer. 

Verarbeitung:

ETONIS® 5210 P ist mit den meisten ETONIS® und VINNAPAS®-Dispersionen und vielen anderen wässrigen Polymer-Dispersionen unbeschränkt mischbar. Dabei ist darauf zu achten, dass gegebenenfalls die pH-Werte der zu mischenden Polymer-Dispersionen auf einen Bereich eingestellt werden, in dem beide Polymer-Dispersionen stabil sind. In jedem Fall soll die Verträglichkeit der Mischung durch einen Lagerversuch geprüft werden.

 

 

 

 

Verpackung / Gebinde

  • 1 KG Flasche
  • 1100 KG IBC

Lagerung

Bei der Lagerung der Dispersion in Lagerbehältern ist auf die Einhaltung sachgerechter Lagerungsbedingungen zu achten. Bei kühler (zwischen 5 und 30 °C) Lagerung in original verschlossenen Gebinden, beträgt die Lagerstabilität des Produktes sechs Monate, beginnend mit Warenübernahme. Soweit Analysezertifikate, die zusammen in der Warensendung enthalten sind, längere Lagerzeiten angeben, haben diese Vorrang und sind hinsichtlich der Lagerfähigkeit alleinverbindlich. Arbeitsgeräte, Behälter und Gebinde aus Eisen oder verzinktem Eisen sind wegen der schwach sauren Einstellung der Dispersion nicht empfehlenswert. Infolge Korrosion können sich Verfärbungen der Dispersion oder daraus hergestellter Mischungen bei der Weiterverarbeitung ergeben. Wir empfehlen daher, Behälter und Geräte aus keramischem, gummiertem, emailliertem Material, rostfreiem Stahl mit entsprechend sorgfältiger Verarbeitung oder Kunststoff (Hart-PVC, Polyethylen, Polyesterharz) zu verwenden. Da Polymerdispersionen zur Filmbildung neigen, können während Lagerung oder Transport Klumpen entstehen. Es wird daher vor Gebrauch eine Filtration empfohlen.

Konservierung für Transport, Lagerung und Weiterverarbeitung

Das Produkt ist für den Transport und die Lagerung in original verschlossenen Gebinden ausreichend konserviert. Bei Überführung und Lagerung in Lagerbehältern ist die Dispersion gegebenenfalls durch den Zusatz eines geeigneten Konservierungsmittels vor einem möglichen Befall durch Mikroorganismen zu schützen.

Außerdem sind entsprechende Maßnahmen zur Tankhygiene zu treffen. In nicht gerührten Behältern sollte zur Vermeidung einer unerwünschten Hautbildung und zum Schutz vor einem Befall durch Mikroorganismen ein Konservierungsmittel enthaltende Wasserschicht auf die Dispersion aufgebracht werden. Die Dicke der Wasserschicht sollte bei niederviskosen Dispersionen < 5 mm und bei hochviskosen Dispersionen bis zu 10-20 mm betragen. Regelmäßige Reinigungs- und Hygienemaßnahmen der Tanks und Rohrleitungen sind notwendig, um den Befall durch Mikroorganismen zu vermeiden. Hersteller und Lieferanten von Konservierungsmitteln können weitere Empfehlungen zur Betriebshygiene geben. Des Weiteren ist die bei der Entleerung des Silos angesaugte Luft von Keimen freizuhalten.

Sämtliche aus Polymer-Dispersionen hergestellten Fertigprodukte bedürfen in der Regel ebenfalls einer Konservierung. Art und Wirkungsweise der Konservierung ist auf die eingesetzten Rohstoffe und auf die zu erwartenden Kontaminationsquellen abzustimmen. Die Verträglichkeit und Wirksamkeit der Konservierungsmittel sind in der jeweiligen Formulierung zu überprüfen. Hinweise über die Auswahl und Dosierung der Konservierungsmittel geben deren Hersteller.

Vertrieb & Support

Wacker Chemie AG
Heilbronner Strasse 74
70191 Stuttgart
Deutschland
+49  711  61942-0 (Phone)
+49 711 61942-61  (Fax)
Kontakt

Wie können wir Ihnen helfen?

  • Benötigen Sie Unterstützung bei der Produktauswahl oder wünschen Sie eine technische Beratung? Kontaktieren Sie unsere Experten.
Frage stellen

Bestellen

Meine Medien


Meine Favoriten

Meine Produkte