Unser System hat erkannt, dass Sie aus USA kommen aber die aktuelle Ländereinstellung Deutschland ist. Wollen Sie dennoch Ihr Land ändern?

Beton

WACKER bietet unter anderem Modifiziermittel für Spritzbeton an, die eine besonders effiziente Verarbeitung ermöglichen.

Für Beton bietet WACKER eine Reihe hoch spezialisierter Produkte an. Von Modifiziermitteln und Additiven, die zentrale Betoneigenschaften optimieren und so ganz neue Anwendungen ermöglichen, über Bindemittel für Reparaturmörtel bis hin zu Hydrophobierungsmitteln zur Massebehandlung und nachträglichen Imprägnierung. Sowohl bei den silan- bzw. siliconbasierten Produkten wie bei den polymeren Modifiziermitteln können Sie auf jahrzehntelange Expertise und umfassenden technischen Service zählen.

SILRES® BS Silane und Silan-/Siloxan-Formulierungen
SILRES® BS Produkte können als Additive in allen bewehrten und unbewehrten Betonbauteilen verwendet werden. Unsere Additive senken die Wasseraufnahme deutlich, schützen unter anderem vor Ausblühungen und verlängern die Lebensdauer der Betonbauteile.
Je nach Einsatzgebiet erfüllen die SILRES® BS Produkte die Anforderungen von DIN-Norm EN 934-2.

Vorteile:

  • Verringerung der Wasseraufnahme
  • Reduzierung von wasserbedingten Schadensbildern
  • Erhalt einer hohen Wasserdampfdurchlässigkeit
  • hohe Alkalistabilität
  • hohe UV-Beständigkeit
  • keine optische Veränderung der Oberflächen
  • hohe Umweltverträglichkeit

Anwendung:

  • Betonfertigteile
  • Fassadenelemente
  • Pflastersteine
  • Betonrohre

Die polymeren Modifiziermittel der Klasse ETONIS® 1000 S sind ideal für eine schnelle, kostengünstige und hochbelastbare Stabilisierung unbefestigter Straßen und Parkflächen.

Vorteile:

ETONIS® 1000 S Modifiziermittel ermöglichen ein zeitsparendes und kostengünstiges Bauverfahren mit vielen Vorteilen:

  • Verwendung vorhandenen Materials
  • geeignet für alle Untergründe
  • dauerhafte Erhöhung der Tragfähigkeit
  • verbesserte Scherfestigkeit
  • hohe Beständigkeit gegen Frost, Erosion und Abrieb
  • verlängerte Sanierungsintervalle

Anwendung:

Stabilisierung von unbefestigten Straßen wie Forstwege und Zufahrtsstraßen

Modifiziermittel der Klasse ETONIS® 3000 W verleihen Beton eine besonders gute Haftung auf glatten Untergründen wie Metall und nassem Gestein. Der so modifizierte Beton ist besonders für den Einsatz bei Wassermanagement und Tunnelbau geeignet und bietet zuverlässigen Schutz auch gegen drückendes Wasser.

Vorteile:

Produkte der Klasse ETONIS® 3000 W verleihen Beton hervorragende Eigenschaften:

  • hohe Haftung, auch auf Metall und nassem Gestein
  • hohe Elastizität bei gleichzeitiger Druckstabilität
  • hohe Beständigkeit gegen CO2, Chloride und Sulfate
  • niedriger Wasser-/Zement-Wert für hohe Festigkeit und Barrierewirkung gegen Wasser
  • gute Pumpbarkeit

Das schlägt sich auch in Vorteilen für die Anwendung von Spritzbeton nieder:

  • Rückprallreduzierung
  • reduzierter Materialbedarf und kürzere Applikationszeit
  • weniger Abraum- und Entsorgungskosten
  • geringere Gefahr von Verstopfung und langen Standzeiten
  • schnellere und wirtschaftliche Bauweise

Anwendungen:

Nass- und Trockenspritzen auf glatten und feuchten Untergründen wie zum Beispiel Kanal- und Tunnelbau sowie Kanal- und Tunnelsanierung

VINNAPAS® Dispersionspulver
VINNAPAS® Dispersionspulver verbessern die technische Performance sowie die Verarbeitungs- und Benetzungseigenschaften von Reparaturmörtel.

Vorteile:

  • langsameres Trocknen dünner Schichten
  • höhere Dichtigkeit gegen CO2 und Schadstoffe wie Tausalz
  • bessere Frost-/Taubeständigkeit
  • ideale Haftung auf Beton und Stahl
  • höhere Verformbarkeit und Biegezugfestigkeit
  • niedrigerer Elastizitätsmodul (E-Modul)
  • verbesserte Verarbeitungs- und Benetzungseigenschaften

Anwendung:

  • Wände
  • Keller
  • Brücken

ETONIS® 5000 P
Modifiziermittel der Klasse ETONIS® 5000 P ermöglichen Betonmischungen, die hohen mechanischen Beanspruchungen, häufigen Frost-Tau-Wechseln und chemischen Angriffen gleichermaßen gewachsen sind.

Vorteile:

  • hydrophobierende Wirkung zum Korrosionsschutz der Bewehrung
  • rissüberbrückende Eigenschaften durch gute Dehnfähigkeit
  • ausgezeichneter Verbund zwischen Reparatur- und Altbeton
  • kurze Trocknungszeiten

Anwendung:

  • Fahrbahnbeläge und -sanierung
  • Sanierung von Fahrbahnen, die durch Alkali-Kieselsäure-Reaktionen beschädigt sind
  • Bau von Klär- und Biogasanlagen sowie Kanälen
  • landwirtschaftliche Bauten wie Gärfutter- und Düngemittelsilos

Der Brückenpfeiler einer deutschen Autobahnbrücke wird hydrophobiert durch Aufsprühen eines SILRES® BS Hydrophobierungsmittels.

SILRES® BS Silane und Silan/Siloxan-Formulierungen
Hydrophobierende Imprägnierungen mit SILRES® BS Silanen und Silan/Siloxanen schützen Betonbauteile zuverlässig. Die umweltfreundlichen Hydrophobierungsmittel erhalten den Wert von Bauwerken, schützen sie wirksam vor Witterungseinflüssen und Strukturschäden und reduzieren Unterhaltskosten. Sie erfüllen die Anforderungen der gültigen DIN-Norm EN 1504-2.

SILRES® BS Hydrophobierungsmittel dringen besonders gut in den Beton ein und schützen so dauerhaft gegen Feuchtigkeit, die durch Regen, Tau oder Schnee verursacht wird, sowie gegen die schädliche Wirkung von Salzen und Mikroorganismen. Außerdem helfen sie, die Wasserbalance im Beton zu regulieren, und erhöhen die Lebensdauer. Unvorhergesehene Reparaturen aufgrund von strukturellen Schäden werden vermieden.

Vorteile:

  • Sperre gegen in Wasser gelöste Salze (zum Beispiel Tausalz und Seewasser)
  • keine Korrosion – der Armierungsstahl ist vor Feuchtigkeit geschützt und rostet nicht
  • keine Frostschäden – höhere Beständigkeit gegen Frost-Tau-Zyklen
  • Erhalt einer hohen Wasserdampfdurchlässigkeit
  • gutes Eindringverhalten
  • kein Glänzen, Kleben oder Vergilben der Oberfläche
  • adäquate Alkalistabilität
  • hohe UV-Beständigkeit
  • Reduzierung von Ausblühungen

Schutz mit SILRES® BS spart Kosten, Energie und Ressourcen:

  • Vermeidung kosten- und ressourcenintensiver Renovierung
  • signifikant höhere Lebensdauer und dadurch langfristig weniger Umweltbelastung
  • gute Haftung für Farben
  • beispielhafte Umweltverträglichkeit

Anwendung:

Oberflächenbehandlung von:

  • Brücken
  • Straßen
  • Tunneln

ETONIS® 7000 A
Die Produktklasse ETONIS® 7000 A ist konzipiert für Infrastrukturbeläge wie zum Beispiel Dränbeton, die einer besonders hohen mechanischen Belastung ausgesetzt sind. Mit ETONIS® 7000 A modifizierter Dränbeton zeichnet sich durch eine ausgezeichnete Beständigkeit gegen Frost und Tausalze aus und bietet zuverlässigen Schutz vor Aquaplaning, Überflutungen und Schall.

Vorteile:

  • signifikant erhöhte Biege-, Druck- und Zugfestigkeit
  • hoher Widerstand gegen Frost und Tausalze
  • deutlich niedrigere Rissneigung
  • längere Lebensdauer

Anwendung:

Fahrbahnbeläge

Modifiziermittel der Produktklasse ETONIS® 9000 M eröffnen Beton ganz neue Konstruktions- und Designmöglichkeiten. So sind Fassadenbauelemente möglich, die mit Glasfasermatten, Kunststoff- oder Carbonfasern bewehrt werden. ETONIS® Betonzusatzmittel verbessern hier unter anderem den Verbund zwischen Beton und Fasern. Versuche mit Polypropylenfasern haben ergeben, dass die Zugfestigkeit des Verbundwerkstoffs durch die Zugabe der Produktklasse ETONIS® 9000 M um bis zu ein Viertel erhöht werden kann.

Auch Self Filling Compound Concrete (SFCC bzw. selbstverfüllender Beton) wird möglich. ETONIS® modifizierter Trockenmörtel wird hier direkt auf der Baustelle mit Wasser angerührt, über das vorhandene Gestein gegossen und formt rasch einen hochfesten Betonverbund.

Ein besonders vielversprechender Ansatz ist die Modifizierung von Beton für den 3-D-Druck. ETONIS® optimiert hier alle für die additive Fertigung relevanten Eigenschaften, zum Beispiel Thixotropie oder Abbindezeit sowie die mechanischen Eigenschaften des fertigen Produkts.

Vorteile im Frischbeton:

  • exzellente Haftung auf glattem Metall und nassen Oberflächen
  • individuell steuerbares und effektives Verformungs- und Fließverhalten (Rheologie)

Vorteile im Festbeton:

  • niedrigerer Elastizitätsmodul (E-Modul) für hohe Duktilität und Biegezugfestigkeit
  • verbesserte mechanische Eigenschaften

Anwendungen:

  • Verbundbauteile
  • Textil- und Faserbeton
  • selbstverfüllender Beton (SFCC)
  • Beton für 3D Druck