Unser System hat erkannt, dass Sie aus USA kommen aber die aktuelle Ländereinstellung Deutschland ist. Wollen Sie dennoch Ihr Land ändern?

Raumtemperaturvernetzende Siliconkautschuke (RTV-1/RTV -2)

Die Herstellung von raumtemperaturvernetzenden (RTV) Siliconkautschuken ist eine der Kernkompetenzen von WACKER. Das Portfolio der gebrauchsfertigen Produkte konzentriert sich auf zahlreiche Anwendungen in den Bereichen Kleben, Dichten, Vergießen, Verkapseln, Beschichten und Gießen.

Ebenso groß sind die Erfahrungen von WACKER im Bereich der jeweiligen Verarbeitungstechniken und materialspezifischen Anforderungen für diese Anwendungen, vom DIY-Maßstab bis hin zur Fertigung in industriellen Produktionslinien.

Wichtige Anwendungsbereiche von RTV-Siliconkautschuken

Vorteile von RTV-Siliconkautschuken:

  • ausgezeichnete Wärmebeständigkeit
  • hervorragende thermische Langzeitstabilität von -50 °C bis +180 °C
  • konstante Eigenschaften über einen weiten Temperatur- und Frequenzbereich
  • hervorragende dielektrische Eigenschaften
  • ausgezeichnete Ablöse- und Antihaft-Eigenschaften
  • sehr gute Haftung auf einer Vielzahl von Substraten
  • herausragende Witterungs-, UV- und Strahlungsbeständigkeit
  • hohe chemische Reinheit und Biokompatibilität
  • niedriger Elastizitätsmodul
  • dauerhafte Flexibilität
  • selektive Gasdurchlässigkeit
  • wasserabweisende Oberfläche und geringe Feuchtigkeitsaufnahme
  • sehr gute chemische Beständigkeit
  • chemische Reaktionsträgheit
  • ausgezeichnete Umweltverträglichkeit und keine schädlichen Auswirkungen
  • hohe physiologische Verträglichkeit
  • flammbeständig

Einkomponentige raumtemperaturvernetzende Silicone (RTV-1) sind als gebrauchsfertige Systeme, bestehend aus Polysiloxan, Härter, Füllstoffen und Additiven, erhältlich. Direkt nach dem Auftragen beginnt das Material bei Kontakt mit der Feuchtigkeit in der Luft zu vernetzen. Nebenprodukte werden während des Härtens freigesetzt. Die Vernetzung beginnt mit der Bildung einer Haut auf der Siliconoberfläche und geht allmählich in die Verbindung über. Abhängig von der Art des Vernetzers wird eine kleine Menge an Essigsäure, Amine oder neutrale Nebenprodukte, wie Alkohol, während der Vulkanisation freigesetzt.

RTV-1 Silicone sind ideal für fast alle Dichtungs-, Klebe- und Beschichtungsanwendungen, wie z.B. in den Bereichen:

  • Automobil
  • Baugewerbe
  • Elektrotechnik
  • Elektronik
  • Produkte in Medizin/Gesundheitswesen
  • Textilindustrie
  • Haushaltsgeräte

Zweikomponentige raumtemperaturvernetzende Silicone (RTV-2) sind gießfähige, streichfähige oder knetbare Formulierungen, die nach dem Mischen vulkanisieren. Es gibt zwei verschiedene Arten von Vernetzungsreaktionen: Durch Kondensation oder durch Addition. Die Kondensationsvernetzung erfordert einen zinnorganischen Katalysator und setzt dabei stets Nebenprodukte frei. Die Additionsvernetzung erfordert einen Platinkatalysator und erzeugt keine Nebenprodukte.

Spezielle RTV-2-Siliconkautschuke können mittels UV-Licht vulkanisiert werden. Die Vulkanisationszeit kann dabei durch das Einstellen der UV-Intensität und der Belichtungszeit gesteuert werden.

Wie RTV-1-Silicone sind RTV-2-Formulierungen ideal für fast alle Dichtungs-, Klebe- und Beschichtungsanwendungen. So finden sie Verwendung in:

  • Formenbau
  • Haushaltsgeräte
  • Produkte in Medizin/Gesundheitswesen
  • Maschinenbau
  • industrielle Verfahrenstechnik
  • Licht- und Beleuchtungstechnik
  • Elektronik
  • Optoelektronik
  • Solar / Photovoltaik

Silicongele

Silicongele zeichnen sich durch eine besonders niedrige Vernetzungsdichte aus und bilden sehr weiche Vulkanisate unterhalb des Härtebereichs der Shore A-Skala. Sie eignen sich für verschiedene Anwendungen in Branchen wie:

  • Automobil
  • Energieübertragung und -verteilung
  • Produkte des Gesundheitswesens und Wundversorgung

Besondere Gele, wie kälteflexible Gele und fluorierte Materialien, wurden speziell für die Automobilindustrie entwickelt. Sie üben bei Temperaturschwankungen nur eine minimalste Belastung auf die verkapselten Komponenten aus.

Siliconschäume

Siliconschaumformulierungen zeichnen sich durch einen hohen Vernetzergehalt aus, nämlich durch ein SiH-reiches Polysiloxan. Seine Grundfunktion besteht darin, die flüssige Formulierung zu vernetzen und Wasserstoff freizusetzen, der bei fortschreitender Härtung als Treibmittel wirkt. Siliconelastomerschäume finden typischerweise Anwendung im:

  • Leichtbau
  • Vibrationsdämpfung
  • Wärmedämmung
  • Brandschutz

SILICONE - Definition und Eigenschaften

Sie wollen mehr über Silicone bei WACKER wissen?

Mehr erfahren