GENIOSIL® ZK 26

GENIOSIL® ZK 26 ist ein organosilizium modifiziertes Bindemittel auf Basis der α-Silan-Technologie. Es eignet sich als flüssige Komponente zur Herstellung von Lacken und Klebstoffen. Speziell die hohe Wassertoleranz erlaubt die Fertigung von weichmacherfreien 2K -Systemen.



Eigenschaften

Selbstverstärkende alpha-silan-terminierte Bindemittel stellen eine neue Gruppe von feuchtigkeitsaushärtenden Systemen dar, die ohne Zinnkatalyse vernetzen können. GENIOSIL® ZK 26 ist ein transparentes, niedrigviskoses Bindemittel, welches im ausgehärteten Zustand als Lack oder Klebstoff eine für Silan-Modifizierten-Polymere aussergewöhnliche hohe Härte im niedrigen Shore D Bereich erzielen kann. Im Gegensatz zu GENIOSIL® ZK 23 ist es flexibler und langsamer in der Aushärtung. Beide stellen somit eine Erweiterung zu den elastischen Bindemitteln der GENIOSIL® STP-E Produktgruppe dar und lassen sich uneingeschränkt unteiander abmischen. Je nach Bedarf lassen sich so die Eigenschaften auf die jeweilige Applikation maßgerecht einstellen.

Darüber hinaus zeichnet sich GENIOSIL® ZK 26 durch seine hohe Wassertoleranz aus. Das ermöglicht die Formulierung von Wasser tragenden Komponenten ideal für 2K-Produkte, die weichmacherfrei hergestellt werden können.

Besondere Merkmale Eigenschaften des Bindemittels GENIOSIL® ZK 26:

  • sehr niedrige Viskosität
  • einfache Handhabung und Dosierung
  • zinnfreie Katalyse
  • kennzeichnungsfrei
  • formulierbar mit Wasser
  • wasserführende Komponente in 2K Systemen

 

Eigenschaften von Klebstoffen basierend auf GENIOSIL® ZK 26:

  • hohe mechanische Festigkeit mit langsamen Festigkeitsaufbau
  • außerordentliche Härte im Shore D Bereich
  • isocyanat-, zinn- und lösemittelfrei
  • gute Wärmestandfestigkeit
  • geringe Vergilbungsneigung

 

GENIOSIL® ZK 26 läßt sich einfach in Standard Lösemittel aufnehmen. Es ist praktisch unlöslich in Wasser, kann aber mit Wasser formuliert werden, so daß eine allmähliche Hydrolyse des Bindemittels stattfindet, welches weiterhin in unkatalysiertem Zustand (Vernetzungskatalysator oder ein Amin) flüssig bleibt.

GENIOSIL® ZK 26 läßt sich über Standard Prozesse, wie Mischer mit Dissolver oder Balkenrührer bis Temperaturen von 100°C unter Einhaltung der üblichen Schutzmaßnahmen formulieren. Darüber hinaus sind auch Formulierungen denkbar, die eine signifikante Menge an Wasser enthalten und somit weichmacherfreie, wassertragende B-Komponenten in 2K-Systemen ermöglichen.

GENIOSIL® ZK 26 kann mit einer Vielzahl von Füllstoffen formuliert werden. Dies sind zum einem jegliche Art von behandelten und unbehandelten Kreiden und zum anderen alle Typen von Aluminium- bzw. Siliciumoxiden. Vor allem die synthetischen Oxide wie pyrogene Kieselsäuren zeigen ein thixotropes Verhalten.

GENIOSIL® XL 10, GENIOSIL® XL 70 und andere Weichmacher können zum Verdünnen der Viskosität genutzt werden.

Um jedoch  GENIOSIL® ZK 26 basierte Forumlierungen in der Härte zu plastifizieren und eine höhere Dehnung zu erhalten, ist das Mittel der Wahl die Verwendung von GENIOSIL® STP-E Polymeren, wie z.B. GENIOSIL® STP-E10 oder GENIOSIL® STP-E35.

Antioxidantien, UV- and Lichtstabilisatoren sollten hinzu gesetzt werden und stehen in Abhängigkeit der gewünschten Anwendung, wobei die Menge in der Regel zwischen 0,5% und 1,5% liegt.

GENIOSIL® ZK 26 läßt sich mit einer Vielzahl von Katalysatoren unter Luftfeuchtigkeit aushärten. Langsame Härtungsraten können mit primären Aminen erreicht werden, wohin gegen mit Metallkatalysatoren der Prozess massiv beschleunigt werden kann, wie z.B. Dialkylzinn(II)salze.

Es ist darauf zu achten, daß vor der Anwendung die zu behandelnen Oberflächen staub und ölfrei zu halten sind.

GENIOSIL® ZK 26 is ein reaktives Bindelmittel womit Klebstoffe, Vergussmassen und Lacke hergestellt werden können. Das Aushärten findet unter normalen Bedingungen in Gegenwart von Feuchtigkeit und einem Katalysator statt. Darüber hinaus sind auch 2K Systeme realisierbar, bei der eine initiale Komponente wie z.B. Wasser hinzu gegeben wird.

An Hand einer einfachen Modellrezeptur basierend auf einem Bindemittel und Füllstoff (1:1) katalysiert mit 2,5 % GENIOSIL® GF 9 lassen sich bereits einfache Klebstoffeigenschaften verdeutlichen. GENIOSIL® ZK 26 ist im Gegensatz zu  GENIOSIL® ZK 23 weicher in der Endhärte und langsamer. Somit ist der Festigkeitsaufbau reduzierter und Metalle sind besser zu verkleben.

Eine ebenso einfache Modellrezeptur läßt sich auf ein 2K System übertragen. Komponente A besteht aus einem Bindemittel, wie z.B. GENIOSIL® STP-E10, Füllstoff (1:1) und 2,5 % GENIOSIL® GF 9. Komponente B besteht aus GENIOSIL® ZK 26, Füllstoff (1:1) und 2,5% Wasser. Beide Komponenten werden 1:1 gemischt und verklebt. Bereits nach einem Tag werden Zusfestigketiheiten  von größer 5 N/mm² gemessen und erreichen eine finale Zugscherfestigkeit von knapp 10 N/mm².

Verpackung / Gebinde

Informationen über verfügbare Gebindegrößen sind bei unseren Vertriebsgesellschaften erhältlich.

Lagerung

Das Mindesthaltbarkeitsdatum der jeweiligen Charge ist auf dem Produktetikett angegeben. Eine Lagerung über den auf dem Produktetikett angegebenen Zeitraum hinaus bedeutet nicht notwendigerweise, dass die Ware unbrauchbar ist. Eine Überprüfung der für den jeweiligen Einsatzzweck erforderlichen Eigenschaftswerte ist jedoch in diesem Falle aus Gründen der Qualitätssicherung unerlässlich.

Vertrieb & Support

Wacker Chemie AG
Heilbronner Strasse 74
70191 Stuttgart
Deutschland
+49  711  61942-0 (Phone)
+49 711 61942-61  (Fax)
Kontakt

Wie können wir Ihnen helfen?

  • Benötigen Sie Unterstützung bei der Produktauswahl oder wünschen Sie eine technische Beratung? Kontaktieren Sie unsere Experten.
Frage stellen

Bestellen

Meine Medien


Meine Favoriten

Meine Produkte