CAVACURMIN ® - Wacker Chemie AG


CAVACURMIN®

Hoch-Bioverfügbares Curcumin

Curcumin und seine Derivate, auch als Curcuminoide bekannt, sind biologisch aktive Bestandteile der Gewürzpflanze Curcuma longa oder Gelbwurz. Curcumin ist ein hochwirksames Antioxidans: es unterstützt nachweislich erheblich die Gelenkfunktionen und das Immunsystem und hat zudem eine entzündungshemmende Wirkung.

Polyphenole, die aus essbaren Pflanzen gewonnen werden, haben eine höchst unterschiedliche Bioverfügbarkeit. Curcumin wird vom Körper bekanntlich nur schlecht aufgenommen. WACKER hat eine Lösung zur Erhöhung der Bioverfügbarkeit von funktionalen Inhaltsstoffen entwickelt und bietet eine der am höchsten bioverfügbaren Curcumin-Formulierungen: CAVACURMIN®.

CAVACURMIN Study

Bioverfügbarkeitsstudie im European Journal of Nutrition veröffentlicht: CAVACURMIN® erhöht die Bioverfügbarkeit von Curcumin um das 40-fache.

Lesen Sie den Artikel hier (PDF | 1,2 MB) .

Kontaktieren Sie uns hier .

Abb. 1: Die Konzentration von CAVACURMIN® im Blut war, verglichen mit handelsüblichem Curcumin und kommerziellen Curcumin-Produkten, in den ersten Stunden nach der Einnahme wesentlich höher.

Humane Bioverfügbarkeit in einer klinischen Studie (2013)

Versuchsaufbau:

Die relative Absorption von CAVACURMIN® wurde mit einem handelsüblichen Curcumin-Extrakt (95%) und zwei führenden Produkten, die in der klinischen Anwendung eine erhöhte Bioverfügbarkeit aufweisen, verglichen.

12 Personen (die über Nacht nüchtern geblieben waren) wurden oral drei verschiedene bioverfügbare Curcumin-Präparate sowie handelsübliches Curcumin verabreicht – mit einer jeweils einwöchigen Pause zwischen Absetzen und erneuter Gabe der vier Formulierungen. Nach Einnahme der Produkte wurde über zwölf Stunden stündlich Blut abgenommen und dieses analysiert (dotierte Plasmaproben). Dabei wurden die Konzentration und die relative Absorption von Curcumin und seiner Derivate im Blut bestimmt.

Abb. 2: Nach der oralen Einnahme von handelsüblichem Curcumin, zwei kommerziellen bioverfügbaren Formulierungen (CP-1 und CP-2) sowie CAVACURMIN®, wurde die relative Absorption der Curcuminoide insgesamt in allen vier Phasenverglichen. Die Ergebnisse zeigten eine erheblich höhere relative Absorption von CAVACURMIN®.

Ergebnis:

CAVACURMIN® wurde rund 40 Mal effizienter absorbiert als reines Curcuminpulver oder einige führende kommerzielle Curcumin-Ergänzungsmittel. Die erheblich bessere Aufnahmeleistung von CAVACURMIN® zeigte sich dadurch, dass die Curcumin-Aufnahme mindestens um das 4,6-fache höher lag als bei der kommerziellen Curcumin-Formulierung, die in dieser klinischen Studie auf dem zweiten Platz lag (siehe Abb. 1 und 2).

Fazit:

Diese Ergebnisse unterstreichen klar die bedeutende Erhöhung der Bioverfügbarkeit von Curcumin in einer Formulierung auf Cyclodextrinbasis. Zudem legen diese Daten nahe, dass bei CAVACURMIN® die Vorteile des leistungsstarken Antioxidans Curcumin viel besser genutzt werden können als bei den bisher auf dem Markt erhältlichen Produkten.

Abb. 3: Die Gesamtmenge der Curcuminoide setzt sich zusammen aus der Summe des freien Curcumins, der Curcuminsulfate sowie der Curcuminglucuronide; CP = kommerzielles Produkt

Vorklinische Studien

In-Vivo-Studie zur Bioverfügbarkeit in einem Nagetiermodell (2009)

Versuchsaufbau:

Die Gesamtkonzentration von Curcuminoiden im Blutplasma (0 - 4 Stunden) bei Sprague-Dawley-Ratten wurde nach einer oralen Sondenfütterung (500 mg/kg Körpergewicht) mit drei Curcuminpräparaten aufgezeichnet: einem handelsüblichen Curcumin-Extrakt, einem Curcumin-Markenprodukt (= CP) und CAVACURMIN®. Das Plasma wurde auf freies Curcumin und Curcumin-Metabolite (Curcuminsulfate und Curcuminglucuronide) unter Anwendung der HPLC-Methode (0 - 4 Stunden) untersucht.

Ergebnis:

Die Tiere, die CAVACURMIN® erhalten hatten, wiesen eine zehn- bis 20-fach höhere Konzentration an Curcuminoiden insgesamt in ihrem Blutplasma auf, ausgedrückt als die Summe von freiem Curcumin und seiner Metabolite, im Vergleich zu Tieren, die ein kommerzielles Produkt oder reines Curcuminpulver erhalten hatten.

Fazit:

Dieser enorme Unterschied bei der mittels HPLC-Methode gemessenen Menge an Curcuminmetaboliten deutet darauf hin, dass eine maximale Curcuminmenge in den Blutkreislauf der Ratten gelangt ist, was sich nur durch das hoch bioverfügbare CAVACURMIN® (siehe Abb. 3) erklären lässt.

Abb. 4: Caco-2-Modell: Absorption von CAVACURMIN® im Vergleich zu führenden kommerziellen Produkten; CP = kommerzielles Produkt

In-Vivo-Studie zur Bioverfügbarkeit in einem Caco-2-Modell (Modell menschlicher Darmzellen) (2011)

Versuchsaufbau:

Es wurde das Auflösungsprofil von fünf Curcuminpräparaten (handelsübliches Curcumin-Extrakt, drei Curcumin-Markenprodukte = "CP” und CAVACURMIN®) in simulierter Darmflüssigkeit (SIF, 0,5 % SDS), gefolgt von der Aufnahme der Caco-2-Zellen (Modell menschlicher Darmzellen), untersucht.

Ergebnis:

CAVACURMIN® wurde bis zu fünfmal effizienter aufgelöst als führende kommerzielle Curcumin-Nahrungsergänzungsmittel oder reines Curcuminpulver.

Die folgende Absorptionsstudie mit menschlichen Caco-2-Zellen zeigt auch die hervorragende Aufnahmeleistung von CAVACURMIN®. Die Aufnahme war bis um das Zehnfache höher als bei anderen führenden kommerziellen Curcuminformulierungen oder reinem Curcuminpulver (siehe Abb. 4).

Fazit:

Diese Ergebnisse zeigen klar die bedeutende Erhöhung der Bioverfügbarkeit von Curcumin in einer gamma-cyclodextrin-basierten Formulierung.

CAVACURMIN® ist das hochbioverfügbare Curcuminpulver von WACKER. Die Bioverfügbarkeit ist rund 40 Mal höher, wie in einer von WACKER durchgeführten klinischen Humanstudie nachgewiesen wurde (siehe Tab „wissenschaftlicher Nachweis“).

Der Vorteil für Sie:

Durch die Komplexierung mit dem für Lebensmittel freigegebenen CAVAMAX® W8 Gamma-Cyclodextrin bietet WACKER eine hervorragende Lösung zur Erhöhung der Bioverfügbarkeit von hydrophoben, gesundheitsfördernden Inhaltsstoffen wie Curcumin. CAVAMAX® W8 Gamma-Cyclodextrin ist ein hypoallergenes1, in der Natur vorkommendes Oligosaccharid, das koscher und halal ist und von den Behörden in den USA, Kanada, Europa und in den meisten Ländern Asiens und Lateinamerikas für die Verwendung in Lebensmitteln zugelassen wurde. Es wird aus Stärke hergestellt und somit aus rein nachwachsenden und nachhaltigen Rohstoffen.

CAVACURMIN® wird unter Verwendung eines Curcuminextrakts mit geringer VOC-Konzentration (flüchtige organische Verbindungen) und mit einem Curcuminoidgehalt von 95 % hergestellt.

Verbesserte Bioverfügbarkeit - Wie wird diese erreicht?

Das Besondere an CAVAMAX® W8 Gamma-Cyclodextrin ist seine ringförmige dreidimensionale Struktur: Dadurch entsteht im Inneren ein hydrophober Hohlraum, in dem ein lipohiles Molekül wie Curcumin als "Gast” aufgenommen werden kann. Dagegen stellt die hydrophile Außenfläche die Verträglichkeit in wässrigen Systemen sicher. In Verbindung mit Wasser bildet CAVAMAX® W8 Gamma-Cyclodextrin molekulare Dispersionen, die zu einer erheblich verbesserten Bioverfügbarkeit des hydrophoben Curcumin führen.

Produkteigenschaften:

CAVACURMIN® ist als trockenes, rieselfähiges Pulver erhältlich.

Anwendungsbereiche:

Es eignet sich hervorragend für den Einsatz in pulverförmigen Nahrungsergänzungsmitteln wie Tabletten und Kapseln. Weil es sich in wässrigen Systemen leicht dispergieren lässt, steht es auch für den Einsatz in Getränken zur Verfügung.

Unsere Experten helfen Ihnen gerne bei der Entwicklung der gesunden und bioverfügbaren Produkte von morgen.

1Gemäß 2003/89/EG und 2006/142/EG.


Mechanismus von CAVACURMIN®

  1. Bei der Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln, meist in Form einer Kapsel, wird CAVACURMIN® unverändert durch den Magen in den oberen Magen-Darm-Trakt transportiert.
  2. Dort werden nur die Curcumin-Moleküle durch die Epithelzellmembran vom Körper aufgenommen.
  3. Gamma-Cyclodextrin wird durch Amylase aus der menschlichen Bauchspeicheldrüse hydrolisiert, wodurch hauptsächlich Maltose, etwas Maltotriose und kleinere Mengen Glucose entstehen.
  4. Maltose und Maltotriose werden zu Glucose abgebaut, die dann vom Dünndarm ins Blut aufgenommen wird..
  5. Damit wird im Vergleich zu reinem Curcumin-Pulver und einigen führenden Curcumin-Ergänzungsmitteln die rund 40-fache Menge an Curcumin direkt ins Blut absorbiert, wie dies in unserer humanen Bioverfügbarkeitsstudie nachgewiesen wurde.

Curcumin wird seit Jahrhunderten vielfältig eingesetzt und ist ein bekannter Wirkstoff, der in der traditionellen ayurvedischen Ernährung genutzt wird. Die moderne Wissenschaft hat eine solide Basis für diese Anwendungen geschaffen und aktuelle klinische Studien zeigen, dass Curcumin einer der bisher am gründlichsten untersuchten natürlichen Stoffe ist.

Die jüngsten klinischen Humanstudien sind nachfolgend zusammengefasst:

Arthritis

  • Efficacy and safety of Curcuma domestica extracts compared with ibuprofen in patients with knee osteoarthritis: a multicenter study ( Kuptniratsaikul et al., 2014 )
  • Ability of curcuminoid compared to diclofenac sodium in reducing the secretion of cycloxygenase-2 enzyme by synovial fluid's monocytes of patients with osteoarthritis ( Kertia et al., 2012 )
  • The efficacy of Curcuma Longa L. extract as an adjuvant therapy in primary knee osteoarthritis: a randomized control trial ( Pinsornsak and Niempoog, 2012 )
  • Efficacy and safety of Curcuma domestica extracts in patients with knee osteoarthritis ( Kuptniratsaikul et al., 2009 )

Magen-Darm-Trakt

  • Tolerability of curcumin in pediatric inflammatory bowel disease: a forced-dose titration study ( Suskind et al., 2013 )
  • Effects of various food ingredients on gall bladder emptying ( Marciani et al., 2013 )
  • Curcumin maintenance therapy for ulcerative colitis: randomized, multicenter, double-blind, placebo-controlled trial ( Hanai et al., 2006 )
  • Curcumin therapy in inflammatory bowel disease: a pilot study ( Holt et al., 2005 )

Entzündungshemmend

  • The use of an anti-inflammatory supplement in patients with chronic kidney disease ( Moreillon et al., 2013 )

Nervensystem

  • MGAT3 mRNA: a biomarker for prognosis and therapy of Alzheimer's disease by vitamin D and curcuminoids ( Fiala et al., 2011 )
  • 1alpha,25-dihydroxyvitamin D3 interacts with curcuminoids to stimulate amyloid-beta clearance by macrophages of Alzheimer's disease patients ( Masoumi et al., 2009 )

Blutfettwerte

  • Lipid-lowering effects of curcumin in patients with metabolic syndrome: a randomized, double-blind, placebo-controlled trial. ( Yang et al., 2014 )
  • Curcuminoids exert glucose-lowering effect in type 2 diabetes by decreasing serum free fatty acids: a double-blind, placebo-controlled trial ( Na et al., 2013 )
  • Effect of different curcuminoid supplement dosages on total in vivo antioxidant capacity and cholesterol levels of healthy human subjects ( Pungcharoenkul und Thongnopnua, 2011 )

Krebs

  • Curcumin for radiation dermatitis: a randomized, double-blind, placebo-controlled clinical trial of thirty breast cancer patients ( Ryan et al., 2013 )
  • Monoclonal gammopathy of undetermined significance, smoldering multiple myeloma, and curcumin: a randomized, double-blind placebo-controlled cross-over 4g study and an open-label 8g extension study ( Golombick et al., 2012 )
  • Phase IIa clinical trial of curcumin for the prevention of colorectal neoplasia ( Carroll et al., 2011 )
  • Upregulation of p53 expression in patients with colorectal cancer by administration of curcumin ( He et al., 2011 )
  • Phase I dose escalation trial of docetaxel plus curcumin in patients with advanced and metastatic breast cancer ( Bayet-Robert et al., 2010 )
  • Curcumin and gemcitabine in patients with advanced pancreatic cancer ( Epelbaum et al., 2010 )

1. Was ist der Unterschied zwischen Gelbwurzel, Curcuma longa und Curcumin?

Curcumin ist das Hauptcurcuminoid in der Gelbwurzel. Die Gelbwurzel ist ein Rhizom mit dem botanischen Namen "Curcuma longa". Das Curcuminoid Curcumin gilt als ihr aktivster Bestandteil. Andere in den Gelbwurzelrhizomen vorkommende Curcuminoide sind Demethoxycurcumin und Bisdemethoxycurcumin.

2. Was ist der Unterschied zwischen Curcuma longa (Curcumin)-Extrakt und CAVACURMIN®?

Curcuma longa oder Curcumin-Extrakt wird handelsüblich mit einem Curcuminoidgehalt von 95 % angeboten, bestehend aus ca. 65 - 80 % Curcumin,15 - 20 % Demethoxycurcumin sowie 2-5 % Bisdemethoxycurcumin.

CAVACURMIN® ist eine physikalische Mischung aus Gamma-Cyclodextrin und Curcumin-(Curcuma longa)-Extrakt mit einem Curcuminoidgehalt von 95 % (nicht nur Curcumin). Gamma-Cyclodextrin ist ein hypoallergenes, vegetarisches Oligosaccharid, das als hydrophiler Trägerstoff eingesetzt wird, um die Bioverfügbarkeit von wasserlöslichen Curcuminoiden, insbesondere Curcumin, um mehr als das 40-fache zu erhöhen.

3. Wie unterscheidet sich CAVACURMIN® von anderen bioverfügbaren Curcuminprodukten?

CAVACURMIN® besteht nur aus Curcuminoiden und dem sicheren hydrophilen Träger Gamma-Cyclodextrin. CAVAMAX® W8 Gamma-Cyclodextrin ist ein hypoallergenes, vegetarisches Oligosaccharid.

Klinische Studien mit CAVACURMIN® haben gezeigt, dass seine Bioverfügbarkeit mehr als 40 Mal höher ist als bei handelsüblichem Gelbwurzextrakt (Curcuma longa) mit einem Curcuminoidgehalt von 95 % und es eine erheblich höhere relative Absorption im Vergleich zu anderen führenden bioverfügbaren kommerziellen Curcuminprodukten aufweist. Die Bioverfügbarkeit von CAVACURMIN® wurde in einer doppelblinden Humanstudie im Cross-over-Design bewertet, in dem unser Produkt nicht nur mit den handelsüblichen Formulierungen, sondern auch mit den zwei führenden Formulierungen von Mitbewerbern verglichen wurde. Die Studie wurde durchgeführt mit Teilnehmern, die sich nachweislich fettarm ernähren, um die Auswirkung von Fetten/Ölen auf die Curcuminabsorption auszuschließen.

4. Welche vorklinischen und klinischen Studien wurden bisher durchgeführt?

  • Es liegt eine In-Vivo-Studie zur Bioverfügbarkeit in in einem Nagetiermodell vor (durchgeführt in Kanada im Jahr 2009):
    Darin wurden die Plasma-Curcumin-Konzentrationen (0 - 4 Stunden) bei Ratten nach einer einer oralen Sondenfütterung mit einer Dosis CAVACURMIN® aufgezeichnet. Die Tiere, die CAVACURMIN® erhielten, wiesen in ihrem Blutplasma die zehn- bis 20-fache Menge an Curcuminoiden insgesamt auf, ausgedrückt als die Summe von freiem Curcumin und seiner Metabolite, im Vergleich zu Tieren, die ein kommerzielles Produkt oder reines Curcuminpulverextrakt (Curcuma longa) mit einem Curcuminoidgehalt von 95 % erhalten hatten.
  • In-Vivo-Studie zur Bioverfügbarkeit in einem Caco-2-Modell (Modell menschlicher Darmzellen) (2011):
    Hier wurde das Auflösungsprofil in simulierter Darmflüssigkeit (SIF, 0,5 % SDS), gefolgt von der Aufnahme der Caco-2-Zellen (Modell menschlicher Darmzellen), untersucht. CAVACURMIN® wurde bis zu fünfmal effizienter aufgelöst als drei führende kommerzielle Curcumin-Ergänzungsmittel oder reines Kurkumapulverextrakt(Curcuma longa) mit einem Curcuminoidgehalt von 95 %. Die Aufnahme durch die Caco-2-Zellen war bis zu zehnmal höher als bei anderen führenden kommerziellen Curcuminformulierungen oder dem Kurkumapulverextrakt (Curcuma longa ) mit einem Curcuminoidgehalt von 95 %. Diese Ergebnisse bestätigen klar die bedeutende Erhöhung der Bioverfügbarkeit von Curcumin in einer gamma-cyclodextrin-basierten Formulierung.
  • Humane Bioverfügbarkeit in einer klinischen Studie (durchgeführt in den USA im Jahr 2013):
    In einer klinischen Anwendung wurde die relative Absorption von CAVACURMIN® mit handelsüblichem Kurkumaextrakt (Curcuma longa) mit einem Curcuminoidgehalt von 95 % mit zwei führenden kommerziellen Produkten verglichen, die gemäß der Herstellerangaben eine erhöhte Bioverfügbarkeit aufweisen. Die Ergebnisse zeigten, dass CAVACURMIN® über 40 Mal effizienter absorbiert wurde als Curcuminpulverextrakt und die Aufnahme mindestens um das 4,4-fache höher lag als bei der kommerziellen Curcumin-Formulierung, die in dieser klinischen Studie auf dem zweiten Platz lag. Weitere Angaben finden Sie unter dem Tab “wissenschaftlicher Nachweis”.

5. Wird CAVACURMIN® auf seinen Schwermetallgehalt geprüft?

Jede produzierte Charge CAVACURMIN® wird in einem externen Labor in den USA auf den Gehalt von Schwermetallen, einschließlich Blei, Arsen, Cadmium und Quecksilber geprüft.

6. Ist CAVACURMIN® hypoallergen?

Ja, CAVACURMIN® enthält keinerlei Allergene.1

7. Ist CAVACURMIN® halal?

Ja, CAVACURMIN® ist halal.

8. Ist CAVACURMIN® koscher?

Ja, CAVACURMIN® ist koscher.

9. Welche Lösungsmittel werden bei der Herstellung von CAVACURMIN® verwendet?

Das Rohmaterial CAVAMAX® W8 Gamma-Cyclodextrin wird aus Stärke (rein pflanzlichen Ursprungs) unter Verwendung eines Enzyms mikrobiellen Ursprungs hergestellt. Für den Herstellungsprozess werden keine Lösungsmittel verwendet.

Das Kurkuma (Curcuma longa) mit einem Curcuminoidgehalt von 95 % das für die Herstellung von CAVACURMIN® verwendet wird, ist ein rein natürlicher Stoff und wird durch Lösungsmittelextraktion aus getrockneten Gelbwurzelrhizomen gewonnen. Als Lösungsmittel werden Ethylacetat oder Aceton verwendet. Beide sind in der Richtlinie EU 2009/32 als Lösungsmittel für die Extraktion aufgeführt, die für die Verarbeitung von Rohstoffen, Nahrungsmitteln, Nahrungsmittelzutaten oder Lebensmittelzutaten ohne besondere Einschränkungen verwendet werden dürfen.

CAVACURMIN® wird in einem speziellen WACKER-Verfahren unter ausschließlicher Verwendung von Wasser hergestellt.

10. Kann CAVACURMIN® zusammen mit anderen Medikamenten eingenommen werden?

Bisher gibt es noch keine wissenschaftlichen Belege über die Wechselwirkung von Curcumin mit anderen Medikamenten. Bitte konsultieren Sie vor der Einnahme von Ergänzungsmitteln, einschließlich CAVACURMIN®, Ihren Arzt oder Ihren Gesundheitsexperten.

11. Welche Dosierung wird für die Einnahme von CAVACURMIN® empfohlen?

Die empfohlene tägliche Einnahmedosis für CAVACURMIN® beträgt 1 g. Bitte konsultieren Sie vor der Einnahme von Ergänzungsmitteln, einschließlich CAVACURMIN®, Ihren Arzt oder Ihre Gesundheitsexperten.

12. Ist die Anwendung von CAVACURMIN® unbedenklich?

Curcumin wird seit Jahrhunderten vielfältig eingesetzt und ist ein bekannter Wirkstoff, der in der traditionellen ayurvedischen Ernährung genutzt wird. Die moderne Wissenschaft hat eine solide Basis für diese Anwendungsgebiete geschaffen (im Abschnitt “Positive Wirkung” finden Sie weitere Informationen hierzu) und aktuelle klinische Studien machen Curcumin zu einem der am gründlichsten erforschten natürlichen Stoffe überhaupt. Die in verschiedenen klinischen Studien veröffentlichten Ergebnisse ergeben ein positives Sicherheitsprofil für eine Dosis von 8 - 10 Gramm. CAVACURMIN® wurde in einer humanen Bioverfügbarkeitsstudie (15 Probanden) mit einer Dosierung von 2 Gramm pro Tag untersucht und es wurden keine Nebenwirkungen festgestellt. Die in der Studie erreichten Curcuminwerte im Blutplasma sind vergleichbar mit den in der wissenschaftlichen Literatur als unbedenklich bezeichneten Blutplasmawerten.

13 Wie lange ist CAVACURMIN® lagerfähig?

24 Monate ab dem Herstellungsdatum.

14. In welchen Fällen hilft CAVACURMIN®?

Bitte gehen Sie zum Tab "Positive Wirkung"

1 Gemäß 2003/89/EG und 2006/142/EG.

Links

Disclaimer:

Die hier bereitgestellten Informationen richten sich ausschließlich an Fachleute und sind weltweit verfügbar. Sie können Angaben enthalten, die nicht auf Ihr Land zutreffen. Da die Aussagen sich nicht auf Endprodukte beziehen, sondern nur auf Inhaltsstoffe, entsprechen sie möglicherweise nicht der Verordnung (EG) Nr. 1924/2006. Es obliegt demjenigen, der das Endprodukt vertreibt, sicherzustellen, dass das diese Inhaltsstoffe enthaltende Endprodukt und die damit verbundenen Aussagen rechtmäßig sind und allen geltenden Gesetzen und Vorschriften des Landes bzw. der Länder entsprechen, in dem bzw. in denen dieses Produkt verkauft werden soll.