Salzbergwerk clear_16x9

Wacker Chemie AG

Stetten/Deutschland

Salz aus der Saline Stetten: unentbehrlich für die Produktion und Garant für freie Straßen

Das Salzbergwerk Stetten ist eines der ältesten aber auch modernsten Salzbergwerke Deutschlands. 1852 wurde auf Anregung des Preußenkönigs Friedrich Wilhelms IV. die Saline Stetten bei Haigerloch gebaut. Bereits 1854 begann die Förderung von Steinsalz, das zunächst als Speise- und Viehsalz genutzt wurde. 1924 pachtete WACKER das Werk, um seinen zunehmenden Bedarf an Steinsalz für die Chlorherstellung zu decken, 1960 erfolgte schließlich der Kauf.

Heute fördert das Salzbergwerk Stetten Steinsalz als Industrie- und Streusalz. Ein Großteil des geförderten Steinsalzes wird an das Werk Burghausen für die Chlorelektrolyse geliefert – ein unersetzlicher Prozesshilfsstoff für die Herstellung von Siliconen, Reinstsilicium, organischen Zwischenprodukten und pyrogener Kieselsäure.

Salz aus Stetten ist aber auch bei Autofahrern und Fußgängern gefragt: In schneereichen Wintern steigt die Menge an Streusalz, das täglich ausgeliefert wird, um die Straßen von Schnee und Eis zu befreien, deutlich an.

Daten & Fakten zum Standort

  • Lage: 80 km südlich von Stuttgart, zwischen der A81 und der B27
  • Größe: 120.000 m² Werkgelände, Förderrechte auf 180 km²
  • Mitarbeiter: ca. 70
  • Produkte: Chemiesalz, Auftausalz, Sole, Gewerbesalz, Lecksteine
  • Einlagerung von Versatzmaterial
contact image

Kontakt

Wacker Chemie AG

Salzbergwerk Stetten
Salinenstrasse 49
72401 Haigerloch-Stetten
Deutschland

Tel: +49 74 74694-0
Fax: +49 74 74694-160

E-Mail: info.stetten@wacker.com