Silicone mit Magneteffekt - Wacker Chemie AG


Silicone mit Magneteffekt

Experten von WACKER haben winzige Magnetit-Partikel in Siliconkautschuke integriert und den Werkstoff dadurch mit magnetischen und anderen interessanten Eigenschaften versehen: Das neue Produkt ELASTOSIL® R 781/80 bietet somit Anwendungsmöglichkeiten für Küchengeräte-Hersteller oder die Lebensmittel- und Medizinbranche.

Beliebige Länge, beliebige Form: magnetisierbare Profile aus ELASTOSIL® R 781/80

Ob in Elektromotoren, Lautsprechern oder Festplatten – die unsichtbare Kraft magnetischer Materialien lässt sich vielfältig nutzen und jetzt auch mit Siliconkautschuken kombinieren. Experten von WACKER ist es gelungen, dem Werkstoff interessante Zusatzeigenschaften zu verleihen: Weil das neue ELASTOSIL® R 781/80 mit winzigen Magnet-Partikeln angefüllt ist, werden die daraus hergestellten Siliconbauteile magnetisch.

Die integrierten, etwa zehn Mikrometer großen Teilchen bestehen aus dem ferrimagnetischen Material Magnetit. Das führt dazu, dass sich die Siliconmischungen in einem stark magnetischen oder elektromagnetischen Feld magnetisieren lassen. Dieser magnetische Effekt ist im Zusammenspiel mit anderen Magneten besonders ausgeprägt.

Das lässt sich vielfältig nutzen. Das neue WACKER-Elastomer ermöglicht beispielsweise die Extrusion von magnetischen Profilen, die auf metallischen Untergründen haften. Da Silicongummi äußerst biegsam ist, haften solche Profile nicht nur auf geraden, sondern auch auf gebogenen oder runden Oberflächen. Silicone sind außerdem dafür bekannt, dass sie sich sehr gut extrudieren lassen. Profile lassen sich somit sehr effizient und in praktisch jeder Länge und Form fertigen.