Beliebig Formbar - Wacker Chemie AG


Beliebig Formbar

Kürzere Ketten Die Eigenschaften des späteren Endprodukts hängen dabei maßgeblich von der Einstellung und Mischung des Silicons ab. „Unsere Polydimethylsiloxane der chemische Name für Silicone haben unterschiedliche Kettenlängen und unterscheiden sich dadurch in ihrer Viskosität. Je kürzer die Ketten, desto dünnflüssiger sind sie“, erklärt Dr. Peschko. Über sogenannte Additions- und Kondensationsreaktionen gehen die Silicone Verbindungen mit der Glasoberfläche ein. Zudem vernetzen sie sich untereinander und bilden eine klebrige Schicht um die einzelnen Partikel. Das Ergebnis: eine form- und knetbare Masse, die – unter dem Mikroskop betrachtet – wie Zuckerwatte aussieht und Fäden zieht.

Da Bubber – anders als herkömmliche Knetmasse – nicht austrocknet, können immer wieder neue Formen gestaltet werden.

„Silicone bieten ein sehr interessantes Spektrum an Merkmalen: Sie sind flexibel, wetter-beständig, permeabel und temperaturbeständig“, erklärt der schwedische Spielzeugentwickler Jonas Modell. Die hochdifferenzierten Eigenschaften von Siliconen – allein das Standardsortiment von WACKER umfasst mehr als 3.000 verschiedene Siliconprodukte – ermöglichen ein nahezu unbegrenztes Einsatzpotenzial und bieten damit intelligente Lösungen für unterschiedlichste Herausforderungen.

Um aus der Vielfalt an Siliconen das richtige Rezept für die gewünschten Eigenschaften zu kreieren, mussten auch die schwedischen Erfinder lange experimentieren unterstützt wurden sie dabei von den WACKER Experten. „Dank unserer langjährigen Erfahrung beim Entwickeln und Compoundieren von Siliconen konnten wir Delta of Sweden helfen, die richtige Mischung für die Entwicklung von Bubber einzustellen“, erklärt Dr. Peschko. Um das angestrebte Eigenschaftsspektrum zu erreichen, ist eine Menge chemisches Feintuning notwendig. „In dieser Zeit haben wir uns ein solides Know-how in Sachen Oberflächenchemie angeeignet, das wir auch für ganz neue Entwicklungen nutzen wollen“, sagt der schwedische Erfinder Modell.

„Dank unserer langjährigen Erfahrung beim Entwickeln und Compoundieren von Siliconen konnten wir Delta of Sweden helfen, die richtige Mischung für die Entwicklung von Bubber einzustellen.“

Dr. Christian Peschko Technisches Marketing
Jonas Modell, Erfinder und Gründer der Firma Delta of Sweden.

Aufwärmtraining für kreative Geister Und weil das Kneten und Formen mit den Händen das Hirn ankurbelt, steht immer eine kleine Kiste mit Moon Sand oder Bubber auf dem Tisch der schwedischen Erfinder sozusagen als Aufwärmtraining für einen kreativen Geist. Das innovative Potential von Delta of Sweden weiß man bei WACKER sehr zu schätzen und will die gute Zusammenarbeit weiter fortsetzen. Auch weil sich dadurch möglicher-weise Türen öffnen, die das Anwendungsspektrum der eigenen Silicone erweitern. „Form-bare Massen, die zugleich Leichtgewichte sind wie Bubber wären sicher auch als Zuschlagstoffe für Dämm- oder Konstruktionsmaterialien geeignet“, meint Dr. Peschko. Und ein neuer Werkstoff mit ungewöhnlichen Eigenschaften regt dann auch die grauen Zellen in den Köpfen von Architekten und Ingenieuren an, so dass sich Innovationen fortsetzen können.