Erst wasserlöslich, dann wasserabweisend - Wacker Chemie AG


Erst wasserlöslich, dann wasserabweisend

Schnell und staubfrei: Das Hydrophobiermittel SILRES® BS Pulver S wird werkseitig im Trockenmischverfahren angewandt, bevor auf der Baustelle das Anmachwasser zugesetzt wird.

Ziel der WACKER-Entwickler war es, die Wasseraufnahme der abgebundenen Trockenmischungen auf unter fünf Gewichtsprozent zu reduzieren, wie es gemäß der Norm EN 520:2004 von Feuchtraum-Gipskartonplatten bereits seit vielen Jahren erwartet wird. Laut Experten können unterhalb dieser Grenze Fugenspachtelmaterialien universell in sämtlichen Innenräumen, auch in Feuchträumen, eingesetzt werden. Das bestätigt auch die Norm EN 13963, die 2014 aktualisiert und neu gefasst wurde. Für anspruchsvolle Feuchtraumanwendungen sind demnach nur Fugenspachtelmaterialien der Klasse H1 zugelassen. Solche Materialien nehmen auch nach zweistündiger Lagerung unter Wasser nicht mehr als fünf Gewichtsprozent Wasser auf.

„Die Untersuchungen an verschiedenen Gipsprüfkörpern haben gezeigt, dass unser neues Hydrophobiermittel das Eindringen von Wasser außerordentlich wirkungsvoll unterdrückt“, erklärt Produktentwickler Dr. Daniel Schildbach aus der Anwendungstechnik von WACKER in Burghausen. „Nach einer zweistündigen Wasserlagerung bleibt die Wasseraufnahme – eine geeignete Dosierung vorausgesetzt – unter fünf Prozent.“

Anforderungen an Hydrophobiermittel für Gipstrockenmörtel

  • Wasseraufnahme < 5 %
  • Einsatzmenge < 0,5 %
  • Anmischverhalten (beim Anmischen des Trockenmörtels mit Wasser): ausgezeichnet
  • Staubentwicklung (beim Anmischen des Trockenmörtels mit Wasser): keine

Ausgangspunkt für Dr. Schildbachs Untersuchungen war eine kommerziell erhältliche Gipsspachtelmasse, in die SILRES® BS Pulver S in unterschiedlichen Einsatzmengen eingemischt wurde. Das Fazit des Chemikers: „Im Unterschied zu herkömmlichen pulverförmigen Hydrophobiermitteln ermöglicht unser neues Additiv, die Wasseraufnahme von Gipsbaustoffen auch über einen längeren Zeitraum sehr niedrig zu halten. SILRES® BS Pulver S bewirke zudem einen deutlichen Abperleffekt auf der Baustoff-Oberfläche.

Dass SILRES® BS Pulver S dauerhaft vor Wasser schützt, bestätigen auch Außenbewitterungsversuche nahe dem WACKER-Standort Burghausen. Unbeschichtete, großflächige Prüfkörper aus Gipsputz zeigten auch nach zweijähriger Bewitterungszeit einen deutlich ausgeprägten Abperleffekt. Bei erneuter Wasserlagerung nach zwei Jahren nahmen sie 70 Prozent weniger Wasser auf als die Prüfkörper, die kein Hydrophobiermittel enthielten. „Der in Westeuropa übliche Schlagregen hatte die weiche Oberfläche des Gipsputzes allerdings deutlich erodiert“, berichtet Dr. Schildbach. Die Verwendung von Gips für Außenputze will der WACKER-Chemiker in entsprechenden Klimazonen deshalb trotz Hydrophobierung nicht empfehlen. In regenarmen Regionen wie Südeuropa oder in Südasien könne SILRES® BS Pulver S die Langlebigkeit von existierenden Gipsaußenputzen jedoch durchaus erhöhen.