Geschützt durch Silicone - Wacker Chemie AG


Geschützt durch Silicone

Smartphones sind eigentlich Taschencomputer, mit denen sich auch telefonieren lässt. Damit die verschiedenen Komponenten fehlerfrei funktionieren können, ist die Abschirmung von elektromagnetischen Wellen zwischen den im Gerät befindlichen Chips erforderlich.

Der Herstellungsprozess von EMI-Abschirmungsdichtungen besteht bei PANEXEM aus insgesamt vier Stufen.

  • Wiegen: Gewogen werden die Grundstoffe wie das Silicon als Basismaterial/Bindemittel, der leitfähige Metallfüller, der für die Abschirmung elektromagnetischer Wellen verantwortlich ist, und diverse Zusatzstoffe, die zur rheologischen Regulierung sowie zur Verhinderung der Sedimentation dienen.
  • Mischen: Mit einem speziellen Mixer für hochviskose Materialien werden unter Vakuum der Metallfüller, das Silicon sowie die Zusatzstoffe gleichmäßig verrührt und dispersiert.
  • Entlüfen: Da Luftblasen im Produkt die Qualität der Dichtung beeinträchtigen, wird die Dispersion nach dem Anmischen entlüftet.
  • Verpacken: Nach dem Entlüftungsprozess wird das Produkt in Aluminium-Patronen mit jeweils 625 Gramm gefüllt und verpackt.

PANAXEM

Das koreanische Unternehmen wurde im Oktober 2006 gegründet und produziert leitfähige Dichtungs- und Beschichtungsmaterialien zur Abschirmung der elektromagnetischen Wellen (EMI-Abschirmung) sowie weitere feinchemische Stoffe, die in IT- und Elektroprodukten verwendet werden. Das Unternehmen aus der Provinz Gyeonggi-do, in der auch die südkoreanische Hauptstadt Seoul angesiedelt ist, erwartet im Jahr 2013 einen Umsatz von rund 27 Millionen Dollar und unterhält außerdem eine Vertretung in Shanghai. Zwischen 10 und 15 Prozent seines Umsatzes investiert das Unternehmen in Forschung und Entwicklung. Seit der Gründung hat PANAXEM an sieben nationalen Forschungs- und Entwicklungsprojekten teilgenommen, darunter dem World-Premier-Materials-Projekt des Ministry of Knowledge Economy. Außer in die Produktion von EMI-Abschirmungsmaterialien investiert PANAXEM auch in die Entwicklung sogenannter Color Filter Photoresists, von Hybridfarbstoffen sowie von lichtempfindlichen Materialien für die Photo Dynamic Therapy, PDT.

Die Zukunft seines Unternehmens sieht CEO You Jae-Sung optimistisch – schon angesichts der Tatsache, dass der globale Run auf intelligente mobile Telefone ungebrochen ist. Laut dem IT-Marktforschungsunternehmen Gartner soll die weltweite Versorgung mit Smartphones in diesem Jahr von 15 auf 20 Prozent steigen. Allein im ersten Quartal 2013 wurden weltweit rund 210 Millionen Exemplare der mobilen Alleskönner verkauft – fast doppelt so viele wie im selben Quartal des Vorjahres. „Angesichts dieses massiven Marktwachstums und der steigenden Ansprüche an die Funktionalität der Geräte wird auch der Bedarf an Abschirmungsmaterialien für IT-Multifunktionsgeräte stark zunehmen“, prognostiziert You Jae-Sung.