Screens mit Schutzschild - Wacker Chemie AG


Screens mit Schutzschild

Die Oberflächen von Smartphones und Tablets sind die wichtigste Schnittstelle zwischen Nutzer und Gerät, weil sie Bildschirm und Bedienelement zugleich sind. Um Touchscreens vor Schäden zu bewahren, helfen Schutzfolien – ausgestattet mit selbstklebenden Siliconschichten von WACKER.

Brillante Farbwelten, Millionen Pixel und geringer Energieverbrauch: Wenn es um die Display-Eigenschaften von Smartphones, Tablets und Co. geht, greifen die Hersteller gern zu Superlativen. Die Oberflächen sind die wichtigste Schnittstelle zwischen Mensch und Gerät, weil sie Bildschirm und Bedienelement zugleich sind. Ob telefonieren, hochaufgelöste Fotos knipsen oder sich mit einer Spiele-App die Zeit vertreiben – alles läuft über den Touchscreen. Die Display-Qualität beeinflusst die Kaufentscheidung immens.

„Hochwertige Screens vor Kratzern und Stößen zu schützen, wird bei den oftmals sehr teuren Smartphones immer wichtiger.“

Dr. Timo Hagemeister WACKER SILICONES

„Hochwertige Screens vor Kratzern und Stößen zu schützen, wird bei den oftmals sehr teuren Smartphones immer wichtiger“, erklärt Dr. Timo Hagemeister, bis vor Kurzem Entwicklungsleiter für Silicone bei WACKER im chinesischen Shanghai und jetzt Leiter des Business Teams Consumer Care im Konzern. „Dazu setzen die Gerätehersteller einerseits auf dünne Folien, die bereits während der Produktion dauerhaft auf die Oberflächen gebracht werden.“ Andererseits können auch Konsumenten ihren Smartphone-Touchscreens etwas Gutes tun und sie mit einem zusätzlichen, selbstklebenden Schutzfilm ausstatten. Dieser schützt das Display vor kleineren Unfällen und verlängert seine Lebensdauer. Im Handel sind auch Folien aus gehärteten Kunststoffen oder Glasschichten erhältlich, die sich extrem dünn herstellen lassen und gleichzeitig robust und flexibel sind: Sie bewahren die Displays sogar vor heißen Zigarettenstummeln und heftigeren Stößen, wie sie beim Fallenlassen der Geräte auftreten.