Gemeinsam sind sie stärker - Wacker Chemie AG


Gemeinsam sind sie stärker

Cyclodextrine erhöhen Bioverfügbarkeit

Mit Hilfe von CAVACURMIN® von WACKER hat der Nahrungsergänzungsmittelhersteller Dr. Wolz ein Produkt formuliert, dessen Curcumin-Extrakt erheblich besser vom Körper aufgenommen werden kann als herkömmliche Präparate.

Die Herausforderung und Zielstellung für den Hersteller funktioneller Nahrungsergänzungsmittel Dr. Wolz bestand deshalb darin, sein Cucurmin-Produkt so zu formulieren, dass trotz des hydrophoben aktiven Inhaltsstoffs Curcumin eine optimale Bioverfügbarkeit für den Verbraucher sichergestellt ist.

„Eine Möglichkeit, die Bioverfügbarkeit von hydrophoben Substanzen wie Curcumin zu erhöhen, bietet die Komplexierung mit unseren Cyclodextrinen“, erklärt Dana Elgeti, Marketing-Managerin für Lebens- und Nahrungsergänzungsmittel bei WACKER BIOSOLUTIONS. Diese ringförmigen Zuckermoleküle stellt WACKER auf biotechnologischem Weg durch den enzymatischen Abbau aus dem stärkehaltigen Rohstoff Mais her.

Das Besondere an Cyclodextrinen ist ihre dreidimensionale Struktur: Diese bildet einen Ring mit einem hydrophoben Hohlraum im Inneren, der in der Lage ist, ein lipophiles Molekül – wie Cucurmin – als „Gast“ aufzunehmen, vorausgesetzt, dessen Größe und Form sind kompatibel. Die hydrophile Hülle des Cyclodextrins steigert nun die Bioverfügbarkeit, das heißt den Anteil von Curcumin der vom menschlichen Körper aufgenommen werden kann.

Studien belegen Vorteile

Die Studie, die Anfang des Jahres auch im „European Journal of Nutrition“ veröffentlicht wurde, belegt den positiven Effekt von CAVACURMIN®. Die Konzentration von Curcuminoiden im Blut der Probanden war, verglichen mit reinem Curcuminextrakt und handelsüblichen Curcumin-Produkten (A und B), bereits in den ersten Stunden nach der Einnahme bei CAVACURMIN® wesentlich höher.

Mehrere wissenschaftliche Studien haben inzwischen den positiven Effekt, der durch die Komplexierung mit Cyclodextrin erzielt wird, belegt. 2013 verglich eine klinische Humanstudie die relative Absorption des Curcumin- Gamma-Cyclodextrin-Komplexes, vermarktet von Wacker als CAVACURMIN®, mit einem handelsüblichen Curcumin-Extrakt (95 %) und zwei weiteren führenden Curcumin-Präparaten, die als besser bioverfügbar vermarktet werden (eine Curcumin-Phytosom-Formulierung und eine Formulierung von Curcumin Öl aus dem Curcuma longa Rhizom).

Im Verlauf der klinischen Studie nahmen 12 gesunde, zwischen 20 und 35 Jahre alte Probanden auf nüchternen Magen jeweils eines der drei verschiedenen bioverfügbaren Curcumin-Präparate oder den handelsüblichen Curcumin-Extrakt (95 %) ein. Alle Proben wurden in Kapselform nur mit Wasser verabreicht. Nach jeweils vier und acht Stunden erhielten sie zudem eine standardisierte, fettarme Mahlzeit, so dass jeglicher andere Einfluss auf die Absorption der Curcuminoide – etwa durch Fett – ausgeschlossen werden konnte. Nach Einnahme der Produkte wurde ihnen über zwölf Stunden hinweg regelmäßig Blut abgenommen und diese Proben analysiert. Frühere Studien legten nahe, dass innerhalb dieses Zeitrahmens der größte Teil der Absorption und Verstoffwechselung abgeschlossen ist.