Gemeinsam sind sie stärker - Wacker Chemie AG


Gemeinsam sind sie stärker

Curcumin ist ein hochwirksames Antioxidans, wird aber vom menschlichen Körper nur schlecht aufgenommen. Das hat auch Dr. Wolz, ein deutscher Hersteller von Nahrungsergänzungsmitteln, erkannt. Deshalb setzt er auf CAVACURMIN® von WACKER, ein mit Cyclodextrin verkapselter Curcumin-Extrakt, das eine höhere Bioverfügbarkeit hat.

Curcumin kennen viele Hobbyköche aus der indischen Küche, wo es in Currypulvern und -pasten für die satte gelbliche Färbung der Speisen sorgt. Curcumin und seine Derivate, die gemeinsam zu den Curcuminoiden gehören, sind die biologisch aktiven Bestandteile der Gewürzpf lanze Curcuma longa, auf Deutsch: Gelbwurz.

Die Substanz ist jedoch nicht nur ein Gewürz und Farbstoff, sondern auch ein bekannter Wirkstoff, der in der ayurvedischen Ernährung und der traditionellen asiatischen Medizin genutzt wird. Ihre Bioaktivität ergibt sich durch die Wechselwirkung mit zahlreichen zellulären Prozessen und durch das Einfangen freier Radikale. „Curcumin ist ein starkes Antioxidans“, erklärt Rachela Mohr, Business Development Managerin bei WACKER BIOSOLUTIONS. „Dadurch unterstützt es nachweislich das Immunsystem und hat zudem eine entzündungshemmende Wirkung“,

Auch bei Dr. Wolz, einem mittelständischen deutschen Hersteller von Nahrungsergänzungsmitteln aus Geisenheim am Rhein, war man sich der vielfältigen therapeutischen und präventiven Möglichkeiten von Curcumin bewusst – allerdings auch der Tatsache, dass Curcumin vom menschlichen Blutkreislauf nur schlecht aufgenommen wird.

„Der therapeutische Nutzen von Curcumin konnte bislang nicht voll ausgenutzt werden, da fettlösliches Curcumin nur eine sehr geringe Bioverfügbarkeit aufweist“, sagt Dr. Georg Wolz, Inhaber und Geschäftsführer des gleichnamigen Nahrungsergänzungsmittelherstellers. Gründe dafür seien die schlechte Wasserlöslichkeit, eine schlechte Absorption, der schnelle Metabolismus sowie eine rasche Ausscheidung. „Oral aufgenommenes natürliches Kurkuma beziehungsweise Curcumin wird zu 90 Prozent wieder ausgeschieden“, bedauert Dr. Georg Wolz.

„Oral aufgenommenes natürliches Kurkuma beziehungsweise Curcumin wird zu 90 Prozent wieder ausgeschieden.“

Dr. Georg Wolz