Verarbeitung von Siliconkautschuk - Wacker Chemie AG


Verarbeitung von Siliconkautschuk

  • Siliconkautschuk (RTV-1/RTV-2); Silicongele
  • Flüssigsiliconkautschuk (LSR)
  • Festsiliconkautschuk (HTV)

Siliconkautschuk (RTV-1/RTV-2); Silicongel

RTV-Silicone und Gele werden häufig mittels einer automatischen Dosieranlage appliziert

1- und 2-Komponenten RTV Siliconkautschuke sind ebenso wie Gele aus Polymeren mit niedrigem Molekulargewicht aufgebaut. Dadurch sind diese Siliconkautschuke in der Regel ohne äußeren Druck gut fließfähig. Einzelne Typen sind jedoch an die jeweilige Anwendung angepasst auch pastös und/oder strukturviskos. Abhängig von der Viskosität und den speziellen rheologischen Eigenschaften werden diese Materialien über Dosieranlagen mit geringem Druck dispenst oder gesprüht. Auch ein manuelles Verarbeiten ist möglich.

Vorteile:

  • maximale Variabilität der rheologischen Eigenschaften von dünnflüssig bis pastös möglich
  • optimale Eignung für Handversuche im Labor
  • wirtschaftliche Fertigung großer Serien

Verfahren:

  • Dispensen
  • manuelle Verarbeitung
  • Sprühen
  • Tauchen
  • Compression
  • Transfer Molding

Flüssigsiliconkautschuk (LSR)

Schematische Darstellung des Spritzgußprozesses

Flüssigsiliconkautschuke werden im Spritzguss verarbeitet. Richtig flüssig werden diese Materialien jedoch erst bei Scherung unter dem hohen Druck während der Formfüllung. In Ruhe handelt es sich zumeist um pastöse Flüssigkeiten von honigartiger Konsistenz. Flüssigsiliconkautschuk ist stets additionsvernetzend (platinkatalysiert).

Vorteile:

  • kurze Zykluszeiten (niedrige Viskosität, hohe Vulkanisationsgeschwindigkeit)
  • vollautomatisierbarer Prozess
  • Formen mit bis zu 256 Kavitäten
  • Realisierbarkeit komplexer Bauteilgeometrien
  • 2-Komponenten-Spritzguss
  • nachbearbeitungsfrei

Festsiliconkautschuk (HTV)

Extrusion von ELASTOSIL® Festsiliconkautschuk zu Schläuchen

Festsiliconkautschuk enthält Polymere mit höherem Molekulargewicht sowie längere Polymerketten und wird als HTV (hochtemperaturvernetzend) bezeichnet. Wir bieten Ihnen Festsiliconkautschuk in zwei Produktreihen: peroxidisch vernetzende Typen und additionsvernetzende (platinkatalysierte) Typen. Standardisiert wird Festsiliconkautschuk als Block ausgeliefert. Bei den gebrauchsfertigen Mischungen ist der Werkstoff auch in Form von Streifen, Rundschnüren, Granulat und Profilbänder lieferbar.

Vorteile:

  • sehr variable Verarbeitung ermöglicht die Realisierung von verschiedensten Bauteilen mit wenigen Basistypen
  • hohe Flexibilität für kleine bis mittlere Serien

Verfahren:

  • Pressvulkanisation; Spritzguss
  • Extrusion (besonders wirtschaftlich)