CAVAMAX ® - Wacker Chemie AG


CAVAMAX®

CAVAMAX® ist die Markenbezeichnung für die natürlichen Cyclodextrine von WACKER. WACKER ist das einzige Unternehmen weltweit, das alle drei natürlichen Cyclodextrine – Alpha, Beta und Gamma – herstellt.

Die zukunftsweisenden CAVAMAX®-Cyclodextrine ermöglichen die molekulare Verkapselung von Stoffen – zum Beispiel von Vitaminen, Bitterstoffen, ätherischen Ölen u.ä. – und eröffnen damit neue Anwendungsfelder und Produkte insbesondere für den Life Science Bereich. Wegen ihrer Fähigkeit, andere Substanzen reversibel einschließen zu können, können CAVAMAX®-Cyclodextrine u.a. verwendet werden, um die Eigenschaften anderer Verbindungen zu verändern, zum Beispiel um die Stabilität und die Löslichkeit in wässrigen Medien zu verbessern oder um die Flüchtigkeit zu reduzieren.

Auf diese Weise können sie auch die Eigenschaften polymerer Systeme gezielt verbessern. Beispielsweise als Prozesshilfsmittel im Polymerisationsprozess oder als Additiv zur Rheologiekontrolle.

Weitere Anwendungen sind die Maskierung schlechter Gerüche, die Stabilisierung von Aromen und die Erhöhung der Bioverfügbarkeit aktiver Inhaltsstoffe. Daneben werden CAVAMAX®-Cyclodextrine in Fermentationen verwendet, um passende Fermentationsprodukte zu extrahieren. Sie eignen sich dabei besonders für lipophile Produkte. Außerdem kann CAVAMAX® W6 als Emulgator bzw. Stabilisator für Öl-in-Wasser Emulsionen verwendet werden und ebenso auch als löslicher Ballaststoff im Getränkebereich.

CAVAMAX®-Cyclodextrine werden bereits in unterschiedlichen Anwendungen in den Industriebereichen Nahrungsmittel und Nahrungsergänzungsmittel sowie Consumer Care und Pharma eingesetzt.

CAVAMAX®-Cyclodextrine bieten wir Ihnen sowohl in pharmazeutischer Qualität (CAVAMAX® Pharma), in Lebensmittelqualität (CAVAMAX® Food) sowie auch in technischer Standardqualität. Daneben haben wir auch verschiedene CAVAMAX®-Cyclodextrinkomplexe im Portfolio.

Submarken

Produkte

Chemische Definition

Cyclodextrine sind nichtreduzierende chirale Zucker, deren Moleküle aus mehreren, zu einem Ring verknüpften Glucose-Bausteinen bestehen. Nach der Anzahl der Glucose-Einheiten – damit auch nach der Ringgröße – unterscheidet man α-, β- und γ-Cyclodextrin: α-Cyclodextrin besteht aus sechs, β-Cyclodextrin aus sieben, γ-Cyclodextrin aus acht Glucose-Einheiten. Cyclodextrine sind natürliche Abbauprodukte von Stärke. In den Cyclodextrinmolekülen sind die Glucose-Bausteine so angeordnet, dass sich Außen eine hydrophile (wasserliebende) Außenseite und in ihrem Innern ein lipophiler, also fettfreundlicher Hohlraum ergibt. Dieser Hohlraum kann ein anderes lipophiles Molekül als Gast aufnehmen, sofern es von seiner Größe und seiner Gestalt her hineinpasst. Der Zusammenhalt zwischen beiden Molekülen ist relativ schwach (Van-der-Waals-Kräfte), so dass das Gastmolekül unter geeigneten Bedingungen wieder freigesetzt werden kann. Die schwachen Van-der-Waals-Kräfte lassen die beiden Partner einer solchen Einschlussverbindung chemisch unverändert.

Kontakt & Ansprechpartner