Presseinformationen - Wacker Chemie AG


Presseinformationen

WACKER präsentiert nachhaltige Siliconharze für witterungs- und hitzestabile Beschichtungen und neue Dispersion für Brandschutzbeschichtungen

München/Nürnberg, 04.04.2017

Auf der European Coatings Show (ECS) 2017 von 4. bis 6. April in Nürnberg präsentiert der Münchner Chemiekonzern WACKER das neue Bindemittel SILRES® REN70-M, das in hochtemperaturstabilen Lacken für extreme Hitzebeständigkeit bis 600°C sorgt. Das neue Produkt ist nahezu frei von aromatischen Lösemitteln (< 0,1 %) und besonders für die Formulierung von Beschichtungen von Industrieanlagen, Motorteilen oder Öfen geeignet. Für witterungsbeständige Lacke zeigt WACKER das neue, vollständig aromatenfreie Silicon-Intermediate SILRES® IC 235, das in Beschichtungen für Brücken, Statoren von Windkraftanlagen oder Industrieanlagen eingesetzt wird. Die Polymerdispersion VINNAPAS® EZ 3067 für spezielle hochbrandbeständige Beschichtungen rundet den WACKER-Auftritt für Industriebeschichtungen ab.

Test Pulverlack - Ofen
Im WACKER-Labor wird die Temperaturbeständigkeit des neuen Bindemittels SILRES® REN70-M getestet. Dafür werden Stahlbleche mit einem Lack beschichtet, der das Bindemittel enthält, und anschließend auf bis zu 650°C erhitzt.

SILRES® REN70-M ist nahezu frei von aromatischen Lösemitteln und damit eine Alternative zu herkömmlichen Bindemitteln für enorm hitze- und witterungsbeständige Industriebeschichtungen. Typischerweise werden solche Siliconharzbindemittel als Lösung in aromatischen Lösungsmitteln wie Xylol angeboten. In SILRES® REN70-M wird stattdessen 1-Methoxy-2-propylacetat als Lösemittel eingesetzt, welches biologisch abbaubar ist.

SILRES® REN70-M kombiniert Härte und Flexibilität von Siliconharzen in optimaler Weise. Als Bindemittel in hochhitzebeständigen Beschichtungen schützt es Metalloberflächen auch bei hohen Betriebstemperaturen oder raschen Temperaturschwankungen wirksam vor Korrosion.

Das Bindemittel trocknet bereits bei Raumtemperatur klebefrei auf. SILRES® REN70-M zeichnet sich außerdem durch eine vollständige chemische Vernetzbarkeit aus, die über reaktive Silanolgruppen erfolgt. Mit Unterstützung eines Katalysators ist es möglich, bereits in 20 Minuten bei 180°C eine vollständige chemische Vernetzung zu erzielen. Damit vernetzt das Siliconharz schneller als vergleichbare Produkte. Das vernetzte Bindemittel besteht Lösemittelabriebtests problemlos. Damit ist SILRES® REN70-M besonders als Bindemittel in Beschichtungen für Industrieanlagen, Rohrleitungen oder Motorteilen geeignet. Auch in der Beschichtung von Grills, Kaminen oder Holz- und Gasverbrennungsöfen sorgt SILRES® REN70-M für die nötige Widerstandsfähigkeit.

Aromatenfreies Intermediate SILRES® IC 235

WACKER präsentiert weiter ein neues polysiloxanbasiertes Intermediate zur Optimierung der chemischen und physikalischen Eigenschaften organischer Bindemittel in Industriebeschichtungen. SILRES® IC 235 besteht aus einem methoxyfunktionalen Methylphenyl-Polysiloxan mit einer geringen molekularen Gewichtsverteilung. Dabei kommt SILRES® IC 235 völlig ohne Aromaten aus.

Das neue Siliconharz ist so konzipiert, dass sich bereits bei einer Zugabe von 15 Prozent die UV- und Witterungsstabilität des organischen Bindemittels im Beschichtungssystem erhöht, ohne dessen mechanische Eigenschaften zu verschlechtern. Bewitterungs- und Labortests zeigen, dass SILRES® IC 235 eine deutlich bessere Glanzhaltung, einen höheren Bewitterungsschutz und eine längere Lebensdauer bewirkt. Darüber hinaus wird bei einem höheren prozentualen Anteil von Silicon im Bindemittel die Temperaturbeständigkeit des Beschichtungssystems bis 300 °C verbessert. SILRES® IC 235 kommt unter anderem in Beschichtungen statischer Metallkonstruktionen wie Brücken oder Geländer sowie von Industrieanlagen zum Einsatz.

VINNAPAS® EZ 3067 für Intumeszenz-Beschichtungen

Intumeszenz-Beschichtungen sind spezielle Brandschutzbeschichtungen, die Stahlträger ummanteln (intumeszierend = anschwellend) und so dafür sorgen, dass die tragenden Konstruktionen eines Gebäudes im Brandfall nicht so schnell schmelzen oder sich verbiegen. Beim Auftrag meist nur 1-4 Millimeter dick, bläht sich die Beschichtung durch Hitzeeinwirkung auf das Zehn- bis Hundertfache ihrer Originalschichtstärke auf. Die so entstehende Schaumschicht lässt durch ihre äußerst geringe Wärmeleitfähigkeit die Temperatur im Inneren der Beschichtung nur langsam ansteigen, so dass die Stahlträger eine definierte Zeitspanne vor der Brandhitze geschützt sind und ihre Stabilität länger beibehalten.

Die neue Polymerdispersion VINNAPAS® EZ 3067 zeigt besonders ausgeprägte Schaumentwicklung und -expansion sowie eine anhaltende Schaumstabilität. Gleichzeitig sind Adhäsion und Festigkeit der Beschichtung verbessert, so dass die Schutzschicht fest auf dem Untergrund haftet und eine zeitlich begrenzte Hitzebarriere bildet. Ohne Bindemittel wäre die Schaumschicht zu spröde und hätte nicht genügend Haftung auf dem Stahluntergrund. Die Dispersion ist wasserbasiert und frei von organischen Lösungsmitteln oder Zusätzen wie Weichmachern. Je nach Formulierung lässt sich so eine hochbrandbeständige Beschichtung bis zu Feuerwiderstandsklasse F 120 erreichen (Hitzeschutz bis zu 120 Minuten).

Besuchen Sie WACKER auf der ECS 2017 in Halle 1, Stand 1-510.

Kontakt

Wacker Chemie AG
Presse und Information
Nadine Baumgartl

Tel. +49 89 6279-1604
E-Mail nadine.baumgartl@wacker.com
Nachricht senden