Presseinformationen - Wacker Chemie AG


Presseinformationen

Preview European Coatings Show 2017 WACKER präsentiert silanterminiertes Bindemittel für die Imprägnierung von zementären Böden

München , 01.03.2017

Auf der European Coatings Show 2017 stellt der Münchner Chemiekonzern WACKER ein neuartiges Bindemittel für die Imprägnierung von zementgebundenen Untergründen vor. Das dünnflüssige Produkt, das unter dem Namen SILRES® BS 6920 erhältlich ist und auf der Alpha-Silantechnologie des Konzerns beruht, kann zu gebrauchsfertigen Imprägniermitteln und dünnen Beschichtungen für Beton- und Fließestrichböden weiterverarbeitet werden. Es verleiht den Böden einen exzellenten Fleckschutz und wirkt farbvertiefend. In ihrer schmutzabweisenden Wirkung sind Formulierungen, die auf SILRES® BS 6920 basieren, herkömmlichen Imprägniermitteln deutlich überlegen. Das lösemittelfreie Produkt lässt sich zudem einfach verarbeiten. Die European Coatings Show findet vom 4. bis 6. April 2017 in Nürnberg statt.

Der Münchner Chemiekonzern WACKER präsentiert auf der European Coatings Show ein neues Bindemittel für die Imprägnierung von zementgebundenen Untergründen. Tests zeigen, dass SILRES® BS 6920 solche Substrate auch vor hartnäckigen Verunreinigungen effektiv schützt. Rotwein, Kaffee oder Öl lassen sich auch nach Stunden ohne Fleckenbildung abwischen.

Als alpha-silanterminierter Polyether härtet SILRES® BS 6920 durch Feuchtigkeit aus. Seine chemische Struktur wurde so optimiert, dass das Bindemittel niedrigviskos ist, tief in die Poren eines zementgebundenen Bodens eindringt, die Poren ausfüllt und auf der Oberfläche einen dünnen, glänzenden Film bildet. Im Ergebnis können nach der Aushärtung weder wasser- noch ölhaltige Substanzen, wie sie im Alltag auftreten, in die Poren eindringen. Das neue Bindemittel bietet somit einen sehr effektiven Fleckschutz. Selbst hartnäckige Flecken, die erst im Lauf des Tages entfernt werden, hinterlassen keine bleibenden Verunreinigungen.

Auf SILRES® BS 6920 basierende Imprägniermittel werden in der Regel zweimal aufgetragen. Bereits der erste Auftrag verfestigt den Boden. Ein weiterer Auftrag führt zu einer homogenen Oberfläche, wodurch sich die Kratz- und Abriebfestigkeit erhöht und der Boden polierbar wird. Zur Beschleunigung der Aushärtung wird SILRES® BS 6920 typischerweise mit einem aminofunktionellen Silan formuliert, das auch für eine gute Haftung auf zementgebundenen Untergründen sorgt. Nach etwa vierundzwanzig Stunden können die behandelten Böden begangen oder befahren werden.

SILRES® BS 6920 lässt dem Formulierer große Spielräume. Seine niedrige Viskosität erlaubt eine lösemittelfreie Weiterverarbeitung. Bei Bedarf kann aber auch ein Lösemittel zugesetzt werden. Mit Hilfe von Pigmenten, verstärkenden Füllstoffen oder Mattierungsmitteln kann der Formulierer die Eigenschaften seines Endprodukts in weiten Grenzen beeinflussen. Die anwendungsfertigen Produkte sind einkomponentig und können mit einem Wischmopp, einer Walze oder einem Airless-Spritzgerät aufgetragen werden. Transparente Formulierungen intensivieren den Farbton des Untergrunds und lassen Gesteinskörnungen stärker hervortreten. Wegen seines hohen Flammpunkts lässt sich das Bindemittel ohne besondere Vorkehrungen formulieren.

Imprägniermittel, die auf SILRES® BS 6920 basieren, eignen sich zur Behandlung von zementgebundenen Böden in Industrie-, Gewerbe- und in privaten Wohngebäuden. Die Produkte können in Parkhäusern, Autowerkstätten, Bahnhofsgebäuden und Logistikzentren genauso eingesetzt werden wie in Ausstellungs- und Verkaufsräumen, Bistros, Veranstaltungs- und Messehallen oder in Museen. Der behandelte Boden wird pflegeleicht, der Reinigungsaufwand minimal. Verschmutzungen wie Rotwein, Cola, Kaffee, Senf, Ketchup, Motoröl oder Reifenabdrücke lassen sich mühelos abwischen.

Besuchen Sie WACKER auf der European Coatings Show 2017 in Halle 1, Stand 1-510.

Kontakt

Wacker Chemie AG
Presse und Information
Florian Degenhart

Tel. +49 89 6279-1601
E-Mail florian.degenhart@wacker.com
Nachricht senden

Pressebilder