Presseinformationen - Wacker Chemie AG


Presseinformationen

COMPAMED 2016: WACKER präsentiert selbsthaftenden Flüssigsiliconkautschuk mit geringer Oberflächenreibung

München, 14.11.2016

Der Münchner Chemiekonzern WACKER präsentiert auf der diesjährigen Medizintechnikmesse COMPAMED einen neuen selbsthaftenden Flüssigsiliconkautschuk mit niedrigem Gleitreibungskoeffizienten. SILPURAN® 6760/50, so die Typenbezeichnung, vernetzt zu einem Elastomer mit reibungsarmen Oberflächen – eine Eigenschaft, die selbsthaftenden Flüssigsiliconkautschuken neue Anwendungsmöglichkeiten erschließt. Das Silicon besitzt eine gute Haftwirkung auf ausgewählten Polyestern wie z.B. Polybutylenterephthalat (PBT). SILPURAN® 6760/50 wurde für den Spritzguss entwickelt. Auf diese Weise lassen sich Hart-weich-Bauteile für medizinische und pharmazeutische Anwendungen in großen Serien kostengünstig produzieren. Die COMPAMED findet vom 14. bis 17. November in Düsseldorf statt.

Flüssigsiliconkautschuk
SILPURAN® 6760/50 ist ein selbsthaftender Flüssigsiliconkautschuk, der nach der Vulkanisation reibungsarme Oberflächen aufweist. Tests zeigen, dass der Gleitreibungskoeffizient 50 bis 70 Prozent geringer ist als der von Standardflüssigsiliconen gleicher Härte. Der Münchner Chemiekonzern stellt das Produkt erstmals auf der diesjährigen COMPAMED vor.

SILPURAN® 6760/50 ist ein additionsvernetzender Flüssigsiliconkautschuk. Er besteht aus zwei Komponenten und vernetzt nach dem Mischen zu einem transparenten, mechanisch robusten Elastomer der Härte 50 Shore A. Das vulkanisierte Produkt weist einen Gleitreibungskoeffizienten auf, der 50 bis 70 Prozent geringer ist als der von Standardflüssigsiliconen gleicher Härte. Dies ermöglicht neue Anwendungen im Bereich von beweglichen Dichtungselementen. Außerdem lassen sich dank des niedrigen Gleitreibungskoeffizienten Bauteile in medizinischen Geräten leichter und schneller montieren.

SILPURAN® 6760/50 wurde insbesondere für die Herstellung von Hart-weich-Verbundbauteilen entwickelt, wie sie in der Pharmazeutik und Medizintechnik verwendet werden. Diese bestehen häufig aus einem formgebenden thermoplastischen Kunststoff, der mit einer weichen Kunststoffschicht ummantelt ist. Mit SILPURAN® 6760/50 lassen sich solche Bauteile in großen Serien kostengünstig im Spritzguss herstellen.

SILPURAN® 6760/50 ist selbsthaftend, benötigt also keinen Haftvermittler. Besonders gut haftet das Produkt auf ausgewählten Polyestern wie z. B. Polybutylenterephtalat (PBT), einem im Spritzguss häufig eingesetzten Thermoplasten.

SILPURAN® 6760/50 erfüllt ausgewählte Prüfungsvorschriften gemäß ISO 10993 und United States Pharmacopeia (USP) Class VI. Getemperte Teile sind für den Kontakt mit Lebensmitteln geeignet und können gemäß den Empfehlungen des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR) und der US-amerikanischen Food and Drug Administration (FDA) verwendet werden.

Alle Siliconprodukte der Marke SILPURAN® werden mit besonders feiner Filtrierung hergestellt, optisch kontrolliert und im Reinraum antistatisch verpackt. Auf diese Weise erfüllen sie die besonderen Reinheitsanforderungen der Lebensmittelindustrie und der Medizintechnik.

Besuchen Sie WACKER auf der COMPAMED 2016 in Düsseldorf in Halle 8A, Stand D28.

Kontakt

Wacker Chemie AG
Presse und Information
Florian Degenhart

Tel. +49 89 6279-1601
E-Mail florian.degenhart@wacker.com
Nachricht senden