Presseinformationen - Wacker Chemie AG


Presseinformationen

ABRAFATI 2015: WACKER präsentiert neue polymere Bindemittel und Silicone für wasserabweisende Holzbeschichtungen, Abdichtungssysteme, Oberputze und Feuerschutzbeschichtungen

München / São Paulo, 13.10.2015

Auf der ABRAFATI 2015 präsentiert der WACKER-Konzern zahlreiche Innovationen für anspruchsvolle Beschichtungs- und Abdichtungsanwendungen: Mit der neuen Siliconharzemulsion SILRES® WH imprägnierte Hölzer sind besonders lange vor Nässe, Feuchtigkeit und Folgeschäden wie Pilz- und Schädlingsbefall geschützt. Eine Premiere feiert auch das neuartige silanterminierte polymere Bindemittel GENIOSIL® XT für Industrieklebstoffe und Flüssigabdichtungen. Weitere Neuvorstellungen sind das Dispersionspulver VINNAPAS® 5518 H für wasserabweisende Oberputze und die Dispersionen VINNAPAS® EZ 3112 und VINNAPAS® EZ 3066 für Intumeszenz-Beschichtungen. Die ABRAFATI findet vom 13. bis 15. Oktober in São Paulo, Brasilien, statt.

Siliconharzemulsion SILRES
Die neue Siliconharzemulsion SILRES® WH schützt Hölzer über einen langen Zeitraum vor Nässe und Feuchtigkeit, wie der Abperleffekt auf dem imprägnierten Holz (rechts) deutlich zeigt. Das unbehandelte Brett (links) wird dagegen sofort feucht. Aufgrund der lang anhaltenden Schutzwirkung von SILRES® WH müssen Hölzer im Außenbereich wesentlich seltener renoviert bzw. neu gestrichen werden.

Auf der ABRAFATI 2015 zeigt WACKER erstmals auf dem amerikanischen Markt eine Reihe von polymer- und siliconbasierten Produktneuheiten: SILRES® WH, eine neuartige Siliconharzemulsion für Holzschutzanstriche, schützt aufgrund ihrer hydrophobierenden Wirkung Hölzer im Außenbereich zuverlässig vor Nässe, Feuchtigkeit und daraus resultierenden Folgeschäden. Das Produkt ist so flexibel, dass es auf Holzoberflächen gut haftet und somit die für Silicone typischen wasserabweisenden Eigenschaften über viele Jahre beibehält. Bewitterungstests zeigen, dass Hölzer, die mit dem Produkt imprägniert wurden, auch noch nach 17 Jahren vor Nässe und Feuchtigkeit geschützt sind. Auf diese Weise lassen sich Siliconharze, die schon seit Jahrzehnten erfolgreich auf mineralischen Substraten eingesetzt werden, nun auch zum Schutz von Hölzern im Außenbereich verwenden.

Die fünfzigprozentige Emulsion basiert auf einem funktionellen Siliconharz und kann als hydrophobierende Imprägnierung oder auch als Additiv zur Formulierung filmbildender, pigmentierter Holzlasuren verwendet werden. Durch die hydrophoben Eigenschaften senkt das Produkt die Wasseraufnahme nach der Bewitterung und reduziert den Feuchtegehalt von Hölzern signifikant. Dadurch sind Hölzer besser vor typischen Schäden wie Pilz-, Schimmel- und Schädlingsbefall oder Quell- und Schrumpfrissen geschützt. Der Einsatz von Bioziden kann so deutlich reduziert werden. Bereits in geringer Konzentration stellt SILRES® WH sicher, dass Farben oder Holzlasuren dauerhaft Wasser abweisen.

SILRES® WH führt auf Holzoberflächen zu einem deutlich sichtbaren Abperleffekt. Wegen der lang anhaltenden Schutzwirkung müssen Renovierungsmaßnahmen und Neuanstriche im Vergleich zu handelsüblichen Holzschutzmitteln wesentlich seltener durchgeführt werden. Beste Ergebnisse werden in einer Verdünnung mit Wasser von 1:4 bis 1:9 erzielt. In wässrigen Lasuren kann SILRES® WH als Additiv in einer Dosierung von bis zu drei Prozent zugemischt werden.

Extrem weiterreißfest und hochelastisch: GENIOSIL® XT

Ein weiteres Highlight ist die GENIOSIL® XT-Linie: Dabei handelt es sich um silanmodifizierte Polyether mit einer hohen Dichte an vernetzungsfähigen Silylgruppen, so dass erstmals eine technisch gleichwertige Alternative zu herkömmlichen polyurethanbasierten Systemen zur Verfügung steht. Aufgrund ihrer Eigenschaften sind die neuen Polymere ideal für Anwendungen mit immer wieder wechselnden Krafteinwirkungen und dynamischen Belastungen. Solche Anwendungen waren bislang vor allem isocyanatvernetzenden Polymersystemen vorbehalten.

Wegen ihrer niedrigen Viskosität lässt sich GENIOSIL® XT auch bei niedrigen Temperaturen ohne Schwierigkeiten weiterverarbeiten. Die Bindemittel können mit oder ohne Weichmacher oder Füllstoffe formuliert werden. Mischungen lassen sich beliebig einfärben. Je nach Formulierung haften sie auf vielen gebräuchlichen Werkstoffen wie Metallen, Glas, Zement, glasierten Fliesen, Holz, Polycarbonat und Polymethylmethacrylat. Eine Grundierung ist nicht erforderlich. Da die Polymere mit allen anderen silanterminierten Polyethern der Marke GENIOSIL® mischbar sind, kann der Compoundierer die Eigenschaften seiner Formulierung weit variieren. Typische Endprodukte sind Industrieklebstoffe, Flüssigabdichtungen und Beschichtungen.

Die Type GENIOSIL® XT 50 basiert auf der Alpha-Silantechnologie und eignet sich zur Herstellung zinnfreier Klebstoffe und rissüberbrückender Flüssigabdichtungen. Reißfestigkeiten bis zu ca. 9 N/mm2 und Weiterreißwiderstände bis ca. 50 N/mm (gemessen nach ASTM D 624 B-91) sind möglich. GENIOSIL® XT 50 kann zudem ohne Füllstoffe zu transparenten, zinnfreien Endprodukten mit guter Mechanik formuliert werden.

Hydrophob und flexibel: VINNAPAS® 5518 H für Oberputze

Zementäre Ober- oder Glättungsputze werden in einer dünnen Schicht von 1-2 Millimeter auf Wände aufgebracht, um Unebenheiten auszugleichen. So entsteht eine besonders glatte Oberfläche, bevor ein Farbanstrich als letzte schützende Schicht und aus ästhetischen Gründen erfolgt. Moderne Glättungsputze werden zunehmend mit polymeren Bindemitteln versetzt, um die Verarbeitungseigenschaften und Elastizität zu verbessern – wichtige Aspekte vor allem bei Neubauten, wo noch mit Bewegung im Mauerwerk zu rechnen ist.

Das Dispersionspulver VINNAPAS® 5518 H bietet hervorragende Verarbeitbarkeit, gute Haftung auf allen Untergründen sowie hohe Flexibilität und Biegefestigkeit. Durch die verbesserten Reinigungseigenschaften lässt es sich nach der Filmbildung einfacher abwischen. Aufgrund der starken Hydrophobie können bei Oberputzen, die mit VINNAPAS® 5518 H vergütet sind, Feuchtigkeit und Schmutzpartikel nicht in die Fassade eindringen – was zu verbesserter Witterungsbeständigkeit und damit Langlebigkeit von Bauwerken führt. VINNAPAS® 5518 H ist daher ideal für anspruchsvolle Außenwendungen wie Oberputze geeignet.

VINNAPAS®-Dispersionen für Intumeszenz-Beschichtungen

Intumeszenz-Beschichtungen sind spezielle Brandschutzbeschichtungen, die Stahlträger ummanteln (intumeszierend = anschwellend) und so dafür sorgen, dass die tragenden Konstruktionen eines Gebäudes im Brandfall nicht so schnell schmelzen oder sich verbiegen. Beim Auftrag meist nur 1-4 Millimeter dick, bläht sich die Beschichtung durch Hitzeeinwirkung auf das Zehn- bis Hundertfache ihrer Originalschichtstärke auf. Die so entstehende Schaumschicht lässt durch ihre äußerst geringe Wärmeleitfähigkeit die Temperatur im Inneren der Beschichtung nur langsam ansteigen, so dass die Stahlträger eine definierte Zeitspanne vor der Brandhitze geschützt sind und ihre Stabilität länger beibehalten.

Die Polymerdispersionen VINNAPAS® EZ 3112 und VINNAPAS® EZ 3066 zeigen besonders ausgeprägte Schaumentwicklung und -expansion sowie eine anhaltende Schaumstabilität. Gleichzeitig sind Adhäsion und Festigkeit der Beschichtungen verbessert, so dass die Schutzschicht fest auf dem Untergrund haftet und eine zeitlich begrenzte Hitzebarriere bildet. Ohne Bindemittel wäre die Schaumschicht zu spröde und hätte nicht genügend Haftung auf dem Stahluntergrund. Beide Dispersionen sind wasserbasiert und frei von organischen Lösungsmitteln oder Zusätzen wie Weichmachern. VINNAPAS® EZ 3112 bietet zudem eine hohe Hydrophobie und auch unter schwierigen Bedingungen eine sehr gute Lagerbeständigkeit. Je nach Formulierung lässt sich mit beiden Dispersionen eine hochbrandbeständige Beschichtung der Feuerwiderstandsklasse F 120 erreichen (Hitzeschutz bis zu 120 Minuten).

SILRES® BS 168 erhöht Nassabriebbeständigkeit von Innenfarben

WACKER hat darüber hinaus ein geruchs- und emissionsfreies Additiv für Innenfarben zur Steuerung des pH-Werts entwickelt. Dank seiner hohen Alkalität (pH-Wert: 13) ist SILRES® BS 168 sehr leistungsfähig und kombiniert niedrige Dosierungen mit hoher pH-Stabilität und Lagerstabilität der Farben. Zur besseren Dosierung lässt es sich auch in Wasser verdünnen (Verdünnungsrate bis zu 1:3). SILRES® BS 168 selbst enthält keine flüchtigen organischen Verbindungen und beeinflusst somit auch nicht den Emissionsgehalt der Farbe. Das Produkt interagiert mit Füllstoffen und Harzen in der Formulierung und erhöht dabei die Abriebbeständigkeit des getrockneten Films.

Besuchen Sie WACKER auf der Abrafati 2015 am Stand 3/D/4.

Erfahren Sie mehr über die innovativen Technologien von WACKER und besuchen Sie unsere Vorträge beim Abrafati Coatings Congress:

  • 13. Oktober, 2:30 p.m.: “Silicone-based pH-adjuster:
    High efficiency, zero-odor and zero-VOC”
  • 15. October, 1:00 p.m.: “Vinyl acetate-ethylene (VAE) dispersions provide high performance versatile binders for a variety of coatings applications”

Kontakt

Wacker Chemie AG
Presse und Information
Nadine Baumgartl

Tel. +49 89 6279-1604
E-Mail nadine.baumgartl@wacker.com
Nachricht senden