Presseinformationen - Wacker Chemie AG


Presseinformationen

WACKER erweitert technisches Anwendungszentrum in Moskau

München, 21.05.2015

Der Münchner Chemiekonzern WACKER hat sein technisches Anwendungszentrum in Moskau erweitert. Vorstandsmitglied Auguste Willems und Dr. Christian Hartel, Leiter des Geschäftsbereichs WACKER SILICONES, nahmen heute im Beisein von Kunden das neue Servicelabor offiziell in Betrieb. In der Einrichtung werden künftig Siliconkautschuke und verarbeitungsfertige Siliconmassen für die Energie-, Elektro- und Automobilindustrie getestet. Ziel der Investitionsmaßnahme ist es, Schlüsselkunden in Russland und Osteuropa noch besser zu betreuen und den Ausbau des Silicongeschäfts in der Region weiter voranzutreiben.

Technical Center Moscow SE Lab
Das neue Siliconlabor des WACKER-Konzerns in Moskau. Hier werden künftig Siliconkautschuke und gebrauchsfertige Siliconmischungen für Schlüsselindustrien wie die Energie- und Automobilindustrie getestet. In einem weiteren Anwendungszentrum entwickelt WACKER schon seit über einem Jahrzent polymere Bindemittel für die Bau- und Trockenmörtelindustrie. (Photo: Wacker Chemie AG)

Das neue Labor liegt südlich des Moskauer Stadtzentrums, ganz in der Nähe des technischen Anwendungszentrums. Dort betreut der Chemiekonzern bereits seit 2003 Kunden, die polymere Bindemittel für Bau- und Trockenmörtelanwendungen einsetzen. Das neue Servicezentrum ist hingegen ganz auf Siliconkunden ausgerichtet. Raum- und hochtemperaturvernetzende Siliconkautschuke sowie verarbeitungsfertige Siliconmischungen, sogenannte Siliconcompounds, werden in Zukunft hier formuliert und getestet. „Das Siliconlabor gibt uns die Möglichkeit, unsere Produkte noch besser an Kundenbedürfnisse und die lokalen Anforderungen der Industrie anzupassen“, sagte Dr. Christian Hartel bei der offiziellen Eröffnung. „Jetzt, da wir in der Lage sind, Schlüsselindustrien wie die Kabel-, Energie- und Automobilindustrie noch schneller und flexibler zu bedienen, können wir unsere Position als einer der führenden Siliconhersteller in der Region weiter festigen und ausbauen.“

Silicone sind äußerst vielseitig und werden auch in Russland in zahlreichen Industrien eingesetzt. WACKER rechnet beispielsweise im Bereich der Energieübertragung mittelfristig mit einer steigenden Nachfrage nach Siliconen. Derzeit unternimmt das Land große Anstrengungen, das Übertragungs- und Verteilungssystem auf den neusten Stand zu bringen. „Isolatoren aus Keramik oder Glas verschmutzen mit der Zeit und isolieren nicht mehr richtig, wenn sie nass werden. Überschläge und Stromausfälle sind dann an der Tagesordnung“, erläuterte WACKER-Vorstandsmitglied Auguste Willems. Isolatoren mit Siliconbeschichtung könnten das Problem lösen. „Silicone isolieren nicht nur gut, sie sind auch wasserabweisend. Auch bei Regen isolieren solche Siliconbeschichtungen zuverlässig“, so Willems weiter. „POWERSIL®-Produkte von WACKER können dazu beitragen, dass Leitungsverluste minimiert werden und sich die Verfügbarkeit des Stromnetzes deutlich verbessert.“

Wachstumsimpulse erhofft sich der Chemiekonzern mittel- und langfristig auch von der russischen Automobilindustrie. Wegen ihrer vielseitigen Eigenschaften und weil sie die immer anspruchsvolleren Anforderungen im Automobilbau besser erfüllen als andere Kunststoffe, werden Siliconelastomere immer häufiger im Auto eingesetzt. „Wir sind zuversichtlich, dass wir in den nächsten Jahren in Russland deutlich wachsen können“, sagte Willems. Das Moskauer Siliconlabor werde in diesem Kontext eine wichtige Rolle spielen. „Die Erweiterung unseres Technical Centers in Moskau um ein Service-labor für Siliconelastomere ist ein wichtiger Baustein in dieser Stra-tegie. Wir können jetzt unsere russische Kunden mit erstklassigem Service unterstützen. Damit haben wir ein Alleinstellungsmerkmal auf dem Markt.“

Über Wacker Chemie RUS

Seit über 30 Jahren liefert WACKER chemische Rohstoffe wie beispielsweise pyrogene Kieselsäure und Siliconöle nach Zentral- und Osteuropa. Mit der Eröffnung eines Verkaufsbüros in Moskau 1994 begann der Konzern mit der Vermarktung von VINNAPAS® Dispersionspulvern in der Region. Um den steigenden Anforderungen an Verkaufsstruktur und Vertrieb gerecht zu werden, wurde im Oktober 2002 die Landesgesellschaft Wacker Chemie RUS gegründet. 2003 ging das Technical Center Moskau in Betrieb. Es betreut vor allem Kunden der Bau- und Trockenmörtelindustrie. Seit 2008 betreibt Wacker Chemie RUS außerdem eine WACKER ACADEMY zur Schulung von Kunden und Vertriebsmitarbeitern.

Kontakt

Wacker Chemie AG
Presse und Information
Florian Degenhart

Tel. +49 89 6279-1601
E-Mail florian.degenhart@wacker.com
Nachricht senden