Presseinformationen - Wacker Chemie AG


Presseinformationen

WACKER und inpro entwickeln neuen Siliconklebstoff für Motorölwannen aus Kunststoff

München, 05.02.2015

Der Münchner Chemiekonzern WACKER hat gemeinsam mit der inpro Innovationsgesellschaft für fortgeschrittene Produktionssysteme in der Fahrzeugindustrie mbH einen neuen Silicon-Dichtklebstoff für die Montage von PKW-Motorölwannen entwickelt. Das unter dem Namen ELASTOSIL® RT 779 erhältliche Produkt haftet sowohl auf Aluminium als auch auf Polyamid. Ölwannen aus Kunststoff können auf diese Weise ohne mechanische Befestigungsmittel montiert werden. ELASTOSIL® RT 779 besitzt gute Dichtungseigenschaften und eine hohe Beständigkeit gegenüber Öl, Hitze und dynamischen Beanspruchungen. Der Klebstoff lässt sich maschinell applizieren und härtet bei Raumtemperatur zügig aus.

PKW-Ölwannen aus Kunststoff wiegen deutlich weniger als vergleichbare Ölwannen aus Stahl. Mit dem Silicondichtklebstoff ELASTOSIL® RT 779 von WACKER können solche Bauteile dauerhaft montiert und verklebt werden. Der Klebstoff verkraftet sämtliche im Betrieb auftretende Belastungen und lässt sich vollautomatisch mit einer Zwei-Komponenten-Misch- und Dosieranlage applizieren. (Photo mit freundlicher Genehmigung der inpro Innovationsgesellschaft Berlin)

Bei ELASTOSIL® RT 779 handelt es sich um eine Weiterentwicklung des Siliconklebstoffes ELASTOSIL® 76540, der bislang zur Verklebung von Polyamid- oder Aluminium-Ölwannen angeboten wurde. Im Vergleich zum Vorgänger wurden die Verarbeitungseigenschaften, die Lagerstabilität und die Beständigkeit gegen heißes Motoröl unter dynamischen Belastungen weiter verbessert.

Der selbsthaftende, kondensationsvernetzende Zwei-Komponenten-Siliconkautschuk zeichnet sich durch ausgewogene rheologische Eigenschaften aus. Er ist standfest, wird aber unter Scherung so dünnflüssig, dass er ohne Schwierigkeiten mit Zwei-Komponenten-Misch- und Dosieranlagen verarbeitet werden kann. Darüber hinaus härtet ELASTOSIL® RT 779 schnell aus. Die Topfzeit beträgt auch nach längerer Lagerung der Gebinde nur fünf bis zehn Minuten. Die Lagerstabilität der Härterkomponente wurde ebenfalls deutlich verbessert.

Der Dichtklebstoff erreicht ohne Grundierung auf Aluminium und Polyamid eine sehr gute Langzeithaftung. Bereits 20 Minuten nach der Montage ist die Klebfestigkeit so hoch, dass Motor und Ölwanne weiterverarbeitet werden können. Das verkürzt die Zykluszeiten im Fertigungsprozess enorm. Vollständig ausgehärtet, beträgt die Klebfestigkeit deutlich über 0,25 Megapascal. Da die Klebfläche einige Tausend Quadratmillimeter groß ist, können mit ELASTOSIL® RT 779 verklebte PKW-Ölwannen selbst nach Jahren noch ein Gewicht von über 100 Kilogramm tragen. Damit übertrifft ELASTOSIL® RT 779 alle einschlägigen Herstellervorgaben für die Befestigung solcher Bauteile.

Um das Fahrzeuggewicht zu verringern, werden im Motorenbau zunehmend Ölwannen aus Leichtbauwerkstoffen wie Aluminium oder Kunststoff eingesetzt. Solche Komponenten werden bislang mittels Verschraubung mechanisch am Kurbelgehäuse befestigt. Zur Abdichtung wird bei der Montage zusätzlich eine Dichtklebmasse aufgetragen.

Mit dem neuen WACKER-Produkt kann die Ölwanne in einem Schritt montiert und abgedichtet werden. Der Zeitaufwand für die Montage lässt sich auf diese Weise deutlich reduzieren. Außerdem sind – im Gegensatz zur konventionellen Befestigung – deutlich weniger Verschraubungen und Bohrungen am Kurbelgehäuse erforderlich.

Über inpro

Die inpro Innovationsgesellschaft für fortgeschrittene Produktionssysteme in der Fahrzeugindustrie mbH mit Sitz in Berlin ist ein Joint Venture von Daimler, Volkswagen, SABIC, Siemens und Thyssen-Krupp. Ziel des Gemeinschaftsunternehmens ist es, Innovationen in der Automobilproduktion zu forcieren und Forschungsergebnisse in die industrielle Anwendung zu transferieren. Inpro beschäftigt rund 100 Mitarbeiter und verfolgt aktuell Entwicklungen in den Bereichen Füge- und Werkstofftechnik, Produktionsprüftechnik, Simulationstechnik und Digitale Fabrik.

Kontakt

Wacker Chemie AG
Presse und Information
Florian Degenhart

Tel. +49 89 6279-1601
E-Mail florian.degenhart@wacker.com
Nachricht senden