Presseinformationen 2012 - Wacker Chemie AG


Presseinformationen 2012

Jugend forscht Landeswettbewerb Bayern: 19 Sieger reisen zum Bundeswettbewerb

München, 29.03.2012

Vier Tage lang haben 98 bayerische Nachwuchswissenschaftler ihre Projekte auf dem Jugend forscht Landeswettbewerb Bayern der Öffentlichkeit und der Jury präsentiert. Heute wurden die Gewinner bei einem Festakt im Beisein des Bayerischen Staatsministers für Wissenschaft, Forschung und Kunst, Dr. Wolfgang Heubisch MdL, bekannt gegeben.

Bayern stellt in der diesjährigen 47. Wettbewerbsrunde die meisten jungen Forscher und darf zwölf herausragende Projekte zum Bundeswettbewerb schicken. Dieser findet vom 17. bis 20. Mai 2012 in Erfurt statt.

Bei einem Festakt im Deutschen Museum, München, zeichneten Dr. Wolfgang Heubisch MdL, Bayerischer Staatsminister für Wissenschaft, Forschung und Kunst, und Dr. Wilhelm Sittenthaler, Mitglied des Vorstands der Wacker Chemie AG, die Landessieger aus. „Forscher müssen zweifeln. Bislang anerkannte Regeln dürfen ihnen genauso wenig heilig sein wie ihre eigenen Forschungsergebnisse. Den Teilnehmern sind mit dieser Einstellung erstaunliche Projekte gelungen. Nicht nur Chemieunternehmen wie WACKER, sondern vor allem auch die Gesellschaft braucht Menschen mit diesem Erfindergeist“, lobte Dr. Wilhelm Sittenthaler die Gewinner des Landeswettbewerbs.

Auch der Bayerische Staatsminister für Wissenschaft, Forschung und Kunst, Dr. Wolfgang Heubisch MdL, zeigte sich beeindruckt: „Ich bin begeistert, dass die jungen Forscher bereit sind, Dinge neu zu hinterfragen. Das ist nicht leicht in der scheinbar perfekt zivilisierten und erforschten Welt des 21. Jahrhunderts.“

Die Gewinner des Landeswettbewerbs Jugend forscht 2012 sind:

Arbeitswelt:
Thema: Vorspannen leicht gemacht
Felix Löfflad (19) und Martina Ochsenkühn (17),
Regionalwettbewerb Oberpfalz

Biologie:
Thema: Biophysikalische Charakterisierung von Lipidmembranen aus den drei Reichen der Lebewesen
Alexander Nieto (17), Regionalwettbewerb Unterfranken

Thema: Magnetofektion In Vitro/In Vivo – Gentransport mittels magnetischer Nanopartikel
Luzia Kilwing (18), Regionalwettbewerb München Süd

Chemie:
Thema: Der Nickelkatalysator in C-C-Kupplungsreaktionen
Alexander Harjung (18), Regionalwettbewerb Niederbayern

Thema: Aufbereitung von Gärresten aus der Erzeugung von Biogas
Stefan Froschmeir (18), Thomas Herrmann (18), Daniel Keller (18), Regionalwettbewerb Ingolstadt

Geo- und Raumwissenschaften:
Thema: Wir bringen Licht ins Dunkel – Katalogisierung veränderlicher Himmelsobjekte zur Suche nach Gamma-Ray-Bursts auf Fotoplatten
Markus Hadwiger (17), Fabian Kopel (17), Robert Macsics (18), Regionalwettbewerb Oberfranken

Thema: Untersuchung von Quasarspektren mit dem SDSS-Katalog
Jan Christoph Preuß (17), Regionalwettbewerb München Süd

Mathematik/Informatik:
Thema: Verallgemeinerung des Ziegenproblems
Matthias Paulsen (14), Regionalwettbewerb Ottobrunn

Physik:
Thema: Die ideale Rotationsgeschwindigkeit für den Flettner-Rotor
Florian Ettlinger (18), Regionalwettbewerb München Nord

Thema: Der Physiker beim Diskuswurf
Clemens Schmid (17), Regionalwettbewerb Ingolstadt

Technik:
Thema: Bau eines autarken Zeppelins
Michael Günther (17), Julian Spit (18), Simon Trieb (18), Regionalwettbewerb Schongau

Thema: All Terrain Transport Plattform
Bernhard Dendorfer (17), Regionalwettbewerb Oberpfalz

Den Sonderpreis des Bayerischen Kultusministers, den Landessieg für das beste interdisziplinäre Projekt, erhalten Stefan Froschmeir, Thomas Herrmann, Daniel Keller mit ihrem Projekt „Aufbereitung von Gärresten aus der Erzeugung von Biogas“.

Pressebilder der Siegerehrung stehen ab ca. 15.00 Uhr auf der Internetseite www.2012.jugend-forscht-bayern.de , Rubrik Presse, zur Verfügung.

Über Jugend forscht

Der Wettbewerb Jugend forscht (kurz: Jufo) ist der größte europäische Jugendwettbewerb für Naturwissenschaften und Technik, der besondere Leistungen und Begabungen in diesen Bereichen fördert. Im Jahr 2012 findet der 1965 vom damaligen Stern-Chefredakteur Henri Nannen initiierte Wettbewerb, der von der Stiftung Jugend forscht e.V. veranstaltet wird, nun zum 47. Mal statt. Die Ausrichtung der einzelnen Regional- und Landeswettbewerbe erfolgt zusammen mit Patenunternehmen. Der Bundeswettbewerb wird jährlich wechselnd bei einem der Patenunternehmen ausgetragen.

Der Landeswettbewerb Jugend forscht Bayern findet von 26. bis 29. März 2012 im Deutschen Museum in München statt. Patenunternehmen ist in diesem Jahr die Wacker Chemie AG.

Weiterführende Informationen über den Landeswettbewerb Jugend forscht Bayern finden Sie unter www.jugend-forscht-bayern.de .

Weitere Informationen erhalten Sie von:

Wacker Chemie AG
Public Affairs
Joachim Zdzieblo
Tel. +49 89 6279-1165
Fax +49 89 6279-2569