Märkte - Wacker Chemie AG


Märkte

WACKER profitiert auch in Zukunft von aufstrebenden Märkten und Megatrends, die weitere Wertsteigerung und Wachstum bergen.

Wachstumsmarkt Energie:

Das Marktforschungsinstitut IHS geht davon aus, dass der Markt für Photovoltaik ein Volumen von rund 59 GW im Jahr 2015 erreicht hat. Das entspricht einem Wachstum von ca. 34 Prozent gegenüber 2014. Rund 60 Prozent der Neuinstallationen wurden 2015 in China, Japan und den USA getätigt. Die Photovoltaik wächst auch in vielen anderen Regionen sehr stark und entwickelt sich somit zu einer wichtigen Säule der globalen Energieversorgung. Vor allem die stark gesunkenen Modulkosten in Asien, aber auch weitere Fördermaßnahmen in verschiedenen Ländern haben einen erheblichen Beitrag zum Ausbau der PV-Installationen beigetragen. Die gesunkenen Systemkosten haben dazu geführt dass Strom aus PV-Großanlagen in einigen Regionen mittlerweile wettbewerbsfähig mit Energie aus fossilen Energieträgern ist. Für das laufende Jahr erwarten die meisten Marktbeobachter einen Zubau von 60 bis 70 GW. Besonders in den USA und Indien werden sehr starke Zuwachsraten erwartet. Darüber hinaus werden aus den aufstrebenden Märkten in Lateinamerika und Südostasien positive Wachstumssignale verzeichnet. WACKER POLYSILICON versorgt als einer der weltweit größten Rohstofflieferanten die Halbleiter- und Solarindustrie mit hochreinem Polysilicium. WACKER ist mit den beiden deutschen Standorten Burghausen und Nünchritz und dem neuen Standort Tennessee in den USA hervorragend aufgestellt um das Wachstum seiner Kunden begleiten zu können.

Wachstumsmarkt Umwelt:

Beim weltweiten Umweltschutz kommt dem Geschäftsbereich WACKER POLYMERS eine tragende Rolle zu. Er bietet innovative Produkte im Bereich Wärmedämmung, die entscheidend dazu beitragen, Energie zu sparen und den Ausstoß von Treibhausgasen zu senken.

Wachstumsmarkt Digitalisierung:

Das Wachstumsfeld Digitalisierung bedient WACKER durch die Herstellung von Silicium Wafern für die Halbleiterindustrie. Das Marktwachstum in diesem Bereich ist von Schwankungen der Endnachfrage innerhalb einer komplexen Lieferkette abhängig. Seit Beginn der 90er Jahre ist dieser Markt durchschnittlich mit Wachstumsraten von rund 7 Prozent p.a. gewachsen (Wafer-Fläche). Allerdings wurde dieser Wachstumstrend durch Einbrüche bzw. Phasen geringen Wachstums (Dot.com, Finanzkrise) immer wieder unterbrochen. Jeweils gefolgt von Phasen starken Wachstums. Die Nachfrage nach Silicium Wafern für die Halbleiterindustrie ist 2015 gegenüber dem Vorjahr weiter gestiegen. Nach Daten des Industrieverbands SEMI hat der weltweite Absatz nach verkaufter Fläche gegenüber 2014 um 3,3% zugenommen.

Für das Jahr 2016 erwartet die Marktforschungsfirma IHS Technology, dass die Nachfrage nach Silicium Wafern wieder um ca. 3 Prozent ansteigt. Mit hochmodernen Fabriken in Deutschland, Singapur und den USA profitiert der Konzern über die Siltronic von diesem Wachstum.

Wachstumsmarkt Bauindustrie:

Die weltweite Bauindustrie ist nach Angaben des Marktforschungsinstituts b + l Marktdaten GmbH im Jahr 2015 um 1,7 Prozent auf 8,4 Bio. USD (2014: 8,3 Bio. us-$) gewachsen. Die Bauleistungen in Europa blieben schwach. In Westeuropa stiegen sie marginal um 0,5 Prozent. Der Umsatz der deutschen Bauindustrie betrug real 333,6 Mrd. USD (2014: 329,3 Mrd. USD). In Osteuropa gingen die Bauleistungen um 1,4 Prozent zurück. China bleibt mit 1,8 Bio. USD der weltweit größte Markt. Der nordamerikanische Immobilienmarkt hat sich im Jahr 2015 weiter stabilisiert. Das hat sich auch auf die Bauindustrie positiv ausgewirkt. Das Volumen stieg um 4,3 Prozent. Die Region Asien verzeichnete hingegen auf Grund der Immobilienkrise in China lediglich einen Zuwachs von nur 1,5 Prozent.

Mehr als die Hälfte der Bauaktivitäten findet dabei bereits heute in den sogenannten Entwicklungsregionen statt. Weltweit trägt die Bauindustrie ca. 7-9% zum globalen Bruttoinlandsprodukt bei und ist somit einer der wichtigsten Elemente jeder Wirtschaftsregion. Bis 2025 wird dieser Anteil auf mehr als 13% prognostiziert. Neben China und Indien, die das Hauptwachstum in den Entwicklungsregionen tragen, werden auch Indonesien, Vietnam und die Philippinen attraktiv. In den entwickelten Märkten konzentriert sich das Wachstum auf die USA, dem weltweit zweitgrößten Markt hinter China. Der Wohnungsbau wird auch mittel- bis langfristig der größte Markt der Bauindustrie sein, dies ist bedingt durch starkes Wirtschaftswachstum, schnelles Bevölkerungszuwachs und einen ausgeprägten Urbanisierungstrend. Nachhaltiges Bauen und die Entwicklung umweltfreundlicher Produkte und Lösungen gewinnt hierbei zunehmend an Bedeutung.

Die Bauchemie mit durchschnittlichen Wachstumsraten von 8%, spielt eine entscheidende und unabdingbare Rolle in der Bauindustrie. Sie ermöglicht es manuelle Arbeitsweisen überwiegend zu mechanisieren und traditionelle Baustoffe durch höherwertige Baumaterialien zu substituieren. Dies reduziert signifikant den Material- und Zeitbedarf und ermöglicht es wirtschaftlicher, effizienter und sicherer zu bauen. Darüber hinaus verbessert sie die Funktionalität, Optik und Langlebigkeit der Baustoffe und hilft Energie einzusparen.

WACKER bietet seinen Kunden auf die jeweiligen Märkte zugeschnittene Lösungen und innovative Produkte im Spezialchemiebereich (Polymers & Silicones) an. In zahlreichen Wachstumssektoren wie z.B. Renovierung, Sanierung, Wärmedämmung und Abdichtungssystemen partizipiert WACKER überproportional. Auch im Neubau und in Infrastrukturmaßnahmen ergeben sich weitere Chancen für WACKER.

WACKER Produktionsstandorte

Eddyville 1999
Eine Auflistung unserer Produktionsstandorte finden Sie hier.