Zwischenmitteilung 2. Quartal 2016 - Wacker Chemie AG


Zwischenbericht

2. Quartal 2016

  • KONZERNUMSATZ DES 2. QUARTALS 2016 LIEGT MIT 1,39 MRD. € UM 1 PROZENT ÜBER VORJAHR UND UM GUT 5 PROZENT ÜBER DEM 1. QUARTAL 2016
  • EBITDA IST MIT 300 MIO. € AUF GRUND GERINGERER SONDERERTRÄGE UM 9 PROZENT UNTER VORJAHR, ABER UM 31 PROZENT HÖHER ALS IM VORQUARTAL
  • BEREINIGT UM SONDERERTRÄGE WÄCHST DAS EBITDA IM JAHRESVERGLEICH UM 21 PROZENT
  • PERIODENERGEBNIS DES 2. QUARTALS BETRÄGT 59 MIO. €
  • ERGEBNISPROGNOSE KONKRETISIERT: IM GESAMTJAHR 2016 WIRD DAS PLUS BEIM BEREINIGTEN EBITDA AM OBEREN ENDE DER PROGNISTIZIERTEN SPANNE VON 5 BIS 10 PROZENT ERWARTET

in Mio. € Q2 2016 Q2 2015 Veränd. in %
Umsatzerlöse 1.386,2 1.370,5 1,1
EBITDA 300,0 329,0 -8,8
EBITDA-Marge 21,6% 24,0% -
EBIT 110,9 187,9 -41,0
EBIT-Marge 8,0% 13,7% -
Finanzergebnis -24,5 -19,9 23,1
Ergebnis vor Ertragssteuern 86,4 168,0 -48,6
Periodenergebnis 58,9 108,2 -45,6
Ergebnis je Aktie in € 1,15 2,21 -47,9
Investitionen (inkl. Finanzanlagen) 88,0 214,2 -58,9
Netto-Cashflow 126,0 21,0 >100
in Mio. € 30. Juni 2016 30. Juni
2015
31. Dezember
2015
Eigenkapital 2.138,7 2.687,7 2.795
Finanzverbindlichkeiten 1.668,8 1.508,4 1.455
Nettofinanzschulden 1.153,9 938,9 1.074
Bilanzsumme 7.497,2 7.425,7 7.264
Mitarbeiter (Anzahl am Stichtag) 17.081 16.928 16.972

Hinweis

Diese Web Seite enthält in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf Annahmen und Schätzungen der Unternehmensleitung von WACKER beruhen. Obwohl wir annehmen, dass die Erwartungen dieser vorausschauenden Aussagen realistisch sind, können wir nicht dafür garantieren, dass die Erwartungen sich auch als richtig erweisen. Die Annahmen können Risiken und Unsicherheiten bergen, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den vorausschauenden Aussagen abweichen. Zu den Faktoren, die solche Abweichungen verursachen können, gehören u.a.: Veränderungen im wirtschaftlichen und geschäftlichen Umfeld, Wechselkurs- und Zinsschwankungen, Einführung von Konkurrenzprodukten, mangelnde Akzeptanz neuer Produkte oder Dienstleistungen und Änderungen der Geschäftsstrategie. Eine Aktualisierung der vorausschauenden Aussagen durch WACKER ist weder geplant noch übernimmt WACKER die Verpflichtung dafür.