Ad-hoc Meldung - Wacker Chemie AG


Ad-hoc Meldung

Ad-hoc-Meldung vom 28. Januar 2014

München, 28.01.2014

Ad-hoc-Meldung nach § 15 WpHG vom 28. Januar 2014

Wacker Chemie AG / Geschäftszahlen / Außerordentliche Erträge

WACKER regelt mit einem seiner Kunden für Solarsilicium die Vertragsbeziehungen neu

München, 28. Januar 2014 – Die Wacker Chemie AG hat die Vertrags- und Lieferbeziehungen mit einem seiner Kunden für Solarsilicium neu geregelt. Entsprechende Vereinbarungen haben die beiden Unternehmen heute unterzeichnet. WACKER wird diesen Kunden weiter mit hochreinem Polysilicium für die Herstellung von Solarzellen beliefern, jedoch zu anderen Konditionen als bisher vorgesehen. Angepasst wurden unter anderem Liefermengen und Preise. In diesem Zusammenhang werden sich bei WACKER im Abschluss des 1. Quartals 2014 Sondererträge aus einbehaltenen Vorauszahlungen und Schadenersatzleistungen ergeben, die das Er-gebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) des Konzerns voraussichtlich um rund 115 Mio. € erhöhen. WACKER hat dem Kundenunter¬nehmen zugesichert, aus Wettbewerbsgründen seinen Namen nicht zu nennen und die Einzelheiten der neuen vertraglichen Regelungen vertraulich zu behandeln.

Kontakt

Wacker Chemie AG
Hanns-Seidel-Platz 4
D-81737 München

Jörg Hoffmann
Tel. +49 89 6279-1633
E-Mail

Zusatzinformationen

ISIN: DE000WCH8881
WKN: WCH888
Deutsche Boerse: WCH
Ticker Bloomberg CHM/WCK.GR
Ticker Reuters CHE/WCHG.DE
Zulassung: Amtlicher Markt (Prime Standard), Frankfurter Wertpapierbörse

Disclaimer:

Diese Ad hoc-Mitteilung enthält in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf Annahmen und Schätzungen der Unternehmensleitung von WACKER beruhen. Obwohl wir annehmen, dass die Erwartungen dieser vorausschauenden Aussagen realistisch sind, können wir nicht dafür garantieren, dass die Erwartungen sich auch als richtig erweisen. Die Annahmen können Risiken und Unsicherheiten bergen, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den vorausschauenden Aussagen abweichen. Zu den Faktoren, die solche Abweichungen verursachen können, gehören u.a.: Veränderungen im wirtschaftlichen und geschäftlichen Umfeld, Wechselkurs- und Zinsschwankungen, Einführung von Konkurrenzprodukten, mangelnde Akzeptanz neuer Produkte oder Dienstleistungen und Änderungen der Geschäftsstrategie. Eine Aktualisierung der vorausschauenden Aussagen durch WACKER ist weder geplant noch übernimmt WACKER die Verpflichtung dafür.