Ad-hoc Meldung - Wacker Chemie AG


Ad-hoc Meldung

Ad-hoc-Meldung vom 13. März 2008

München, 13.03.2008

Ad-hoc-Meldung nach § 15 WpHG vom 13. März 2008

Wacker Chemie AG / Personalentscheidungen / Veränderungen im Vorstand

WACKER-Vorstand ist komplett

Dr. Wilhelm Sittenthaler wird neues Vorstandsmitglied der Wacker Chemie AG. Dies hat der Aufsichtsrat des Unternehmens in seiner heutigen Sitzung beschlossen. Wilhelm Sittenthaler wird mit Wirkung vom 8. Mai 2008 dem Vorstand der Wacker Chemie AG angehören. Sein Vertrag läuft bis zum Jahr 2013. Damit wird der Vorstand des Unternehmens auch in Zukunft aus vier Mitgliedern bestehen. Gleichzeitig hat der Aufsichtsrat den Vertrag von Vorstandsmitglied Auguste Willems um weitere fünf Jahre bis zum Jahr 2013 verlängert.

Die Neubesetzung hängt zusammen mit dem Ausscheiden von Dr. Peter-Alexander Wacker, dem noch amtierenden Vorstandsvorsitzenden. Er wird sein Amt auf der Hauptversammlung des Unternehmens am 8. Mai 2008 niederlegen und gleichzeitig für den Aufsichtsrat kandidieren. Seine Nachfolge als Vorstandsvorsitzender tritt Dr. Rudolf Staudigl an, der dem Vorstand bzw. der Geschäftsführung des Unternehmens schon seit 1995 angehört. Diesen Wechsel an der Unternehmensspitze hatte die Wacker Chemie AG bereits im Dezember 2007 bekanntgegeben.

Wilhelm Sittenthaler arbeitet seit 28 Jahren bei WACKER in verschiedensten Managementpositionen. Seit dem 1. Mai 2003 ist er Vorsitzender des Vorstandes der Siltronic AG, einem 100-prozentigen Tochterunternehmen der Wacker Chemie AG. Auch in seiner neuen Funktion als Vorstandsmitglied der Wacker Chemie AG bleibt er Vorstandsvorsitzender der Wacker-Tochter Siltronic.

Kontakt

Wacker Chemie AG
Hanns-Seidel-Platz 4
D-81737 München

Jörg Hoffmann
Tel. +49 89 6279-1633
E-Mail

Zusatzinformationen

ISIN: DE000WCH8881
WKN: WCH888
Deutsche Boerse: WCH
Ticker Bloomberg CHM/WCK.GR
Ticker Reuters CHE/WCHG.DE
Zulassung: Amtlicher Markt (Prime Standard), Frankfurter Wertpapierbörse

Disclaimer:

Diese Ad hoc-Mitteilung enthält in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf Annahmen und Schätzungen der Unternehmensleitung von WACKER beruhen. Obwohl wir annehmen, dass die Erwartungen dieser vorausschauenden Aussagen realistisch sind, können wir nicht dafür garantieren, dass die Erwartungen sich auch als richtig erweisen. Die Annahmen können Risiken und Unsicherheiten bergen, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den vorausschauenden Aussagen abweichen. Zu den Faktoren, die solche Abweichungen verursachen können, gehören u.a.: Veränderungen im wirtschaftlichen und geschäftlichen Umfeld, Wechselkurs- und Zinsschwankungen, Einführung von Konkurrenzprodukten, mangelnde Akzeptanz neuer Produkte oder Dienstleistungen und Änderungen der Geschäftsstrategie. Eine Aktualisierung der vorausschauenden Aussagen durch WACKER ist weder geplant noch übernimmt WACKER die Verpflichtung dafür.