WACKER E-Recruiting - Wacker Chemie AG


WACKER E-Recruiting

Bewerbungsrichtlinien und Datenschutzerklärung

Bewerbungsrichtlinien

Hinweise zur Bewerbung

In dem Onlinebewerbungsverfahren werden Daten erfragt, die für die Onlinebewerbung zwingend erforderlich sind. Die dafür vorgesehenen Felder sind als "Pflicht-Felder" mit einem * gekennzeichnet. Darüber hinaus können in "Kann-Feldern" weitere freiwillige Angaben gemacht werden. Entscheiden Sie selbst, inwieweit die freiwilligen Angaben eine effektive und korrekte Abwicklung des Bewerbungsverfahrens unterstützen.

Die (freiwillige) Angabe des Geburtsdatums ist nur für Bewerber auf einen Ausbildungsplatz relevant.

Sie versichern mit dem Absenden der Bewerbung, alle Ihre Angaben im Auswahl- und Einstellungsverfahren wahrheitsgemäß und nach bestem Wissen zu machen. Wissentlich falsche Angaben können zur Lösung eines etwa zustandegekommenen Arbeitsverhältnisses führen.

Zurückziehen einer Bewerbung

Sie können den Status einer Bewerbung überprüfen, Bewerbungen zurückziehen oder löschen. Auf zurückgezogene oder gelöschte Bewerbungen können Sie sich erneut bewerben. Wenn Sie Ihre Bewerbung zurückziehen, bleiben die Daten Ihres persönlichen Profils im System gespeichert, auch wenn es nicht zu einer Einstellung kommt. Um sie zu löschen, müssen Sie sich einloggen und Ihre Daten durch die Deregistrierung explizit löschen.

Informationen für Bewerber um einen Ausbildungsplatz

Bewerber für einen Ausbildungsplatz sollten beachten:

  • Zusätzlich zum vollständig ausgefüllten Online-Bewerbungsformular (u.a. Noten) benötigen wir das letzte Schuljahreszeugnis sowie ein Anschreiben, die Sie als Dateianlage beifügen. Weitere Informationen, die Ihr Profil ergänzen, können Sie ebenfalls als Datei hochladen.
  • Wenn Sie sich auf mehrere Ausbildungsberufe bewerben, wird Ihre Eignung nach Reihenfolge des Bewerbungseingangs geprüft. Bewerben Sie sich deshalb zuerst auf den Ausbildungsberuf, für den Sie sich am meisten interessieren.
  • Da für Ausbildungsplatzbewerber auch das Alter eine Rolle spielt, geben Sie bitte auch Ihr Geburtsdatum an entsprechender Stelle an.
  • Der „Fragebogen für Ausbildungsplatzbewerber“ im Bewerbungsassistenten enthält keine „Pflicht-Felder“. Füllen Sie dennoch den Fragebogen bei Ihrer ersten Bewerbung vollständig aus. Ab der zweiten Bewerbung können Sie den Fragebogen unausgefüllt lassen. Bitte bewerben Sie sich auf maximal 3 Ausbildungsplätze.

Datenschutzerklärung

Die vorliegende Erklärung zur Datenverarbeitung für Bewerber (im Folgenden „Mitteilung“) enthält alle Informationen zu unseren Aktivitäten im Zusammenhang mit der Verarbeitung der identifizier-baren Daten von Bewerbern um Stellen (Festanstellung, Trainee, Berufsausbildung, Praktikum, Werksstudenten) im Wacker-Konzern (WACKER).

I. DATEN DES VERANTWORTLICHEN

Die Kontaktdaten von WACKER finden Sie hier: Wacker Chemie AG, Hanns-Seidel-Platz 4, 81737 München (im Folgenden „WACKER“ oder „wir“). WACKER ist der Verantwort¬liche für die Datenverarbeitung gemäß dieser Mitteilung.

II. IHRE PERSONENBEZOGENEN DATEN / ZWECKE UND RECHTSGRUNDLAGE DER VERARBEITUNG

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten, die während der Bewerbung oder beim Einstellungs-gespräch von Ihnen oder von berechtigten Dritten (Personalvermittler) erfasst wurden.

1. Kategorien von personenbezogenen Daten

Die Kategorien der von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten (im Folgenden „personenbezo-gene Daten“) sind:

  • Vollständiger Name, Geschlecht, Kontaktdaten (Adresse, Telefonnummer, E-Mail-Adresse), Datum und Ort der Geburt,
  • Ausbildung und Berufserfahrung,
  • Sprachkenntnisse,
  • Arbeitserlaubnis für das Land, in dem Sie sich um eine Stelle bewerben, und
  • sonstige Angaben in Ihrem Lebenslauf, Begleitschreiben bzw. anderen Unterlagen, die Sie uns während der Bewerbung oder beim Einstellungsgespräch zur Verfügung stellen.

Die Angabe von personenbezogenen Daten ist Voraussetzung für die Entscheidung, ob wir mit Ihnen einen Arbeitsvertrag abschließen (Einstellungsentscheidung). Sie sind keinesfalls verpflichtet, Ihre personenbezogenen Daten anzugeben. Ohne Angaben kann Ihre Bewerbung länger dauern bzw. abgelehnt werden.

2. Zwecke der Datenverarbeitung

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten in dem nach geltendem Recht zulässigen bzw. erforderlichen Ausmaß zu den nachstehend aufgeführten Zwecken. Die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch WACKER stützt sich auf die folgenden Rechtsgrundlagen:

Feststellung Ihrer Eignung für die Stelle, um die Sie sich im Rahmen des Einstellungs-verfahrens bewerben: Die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten ermöglicht die Entscheidung, ob mit Ihnen ein Arbeitsvertrag abgeschlossen wird. Sie basiert auf Art. 6 Abs. 1 Buchst. b) der DSGVO und den entsprechenden Bestim¬mungen des nationalen Datenschutzgesetzes über vorvertragliche Maßnahmen im Rahmen eines (zukünftigen) Angestellten¬verhältnisses.

Wahrung der rechtlichen Interessen von WACKER, insbesondere zur Abwehr von Rechtsansprüchen: Die Verarbeitung ist entsprechend der Angabe in Spalte 1 zur Wahrung der berechtigten Interessen von WACKER erforderlich (Art. 6 (1) f) der DSGVO).

Einhaltung geltender Gesetze und Erfüllung von Anforderungen zur Aufnahme einer Beschäftigung sowie die Verwaltung dieser Anforderungen, etwa im Kontext des Arbeits-rechts und von Einwanderungsgesetzen: Die Verarbeitung ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung erforderlich, der WACKER unterliegt (Art. 6 (1) c) der DSGVO). Die Verarbeitung ist entsprechend der Angabe in Spalte 1 zur Wahrung der berechtigten Interessen von WACKER erforderlich (Art. 6 (1) f) der DSGVO).

Reaktion auf Anfragen und Umsetzung der gesetzlichen Forderungen von Aufsichts-behörden und anderen in- und ausländischen Verwaltungsorganen: Die Verarbeitung ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung erforderlich, der WACKER unterliegt (Art. 6 (1) c) der DSGVO). Die Verarbeitung ist entsprechend der Angabe in Spalte 1 zur Wahrung der berechtigten Interessen von WACKER erforderlich (Art. 6 (1) f) der DSGVO).

III. ÜBERMITTLUNG UND EMPFANG VON DATEN

1. Empfänger

Andere Konzerngesellschaften: Ihre personenbezogenen Daten werden gegebenenfalls gemäß Art. 6. Abs. 1 Buchst. f) der DSGVO zur Wahrung der berechtigten Interessen von WACKER an andere Gesellschaften übermittelt (d. h. Ihre Bewerbung kann im Rahmen der globalen Personalbeschaffung Führungskräften und Personalbetreuern aus anderen Konzerngesellschaften von WACKER vorgelegt werden).

Dritte: WACKER bzw. andere Konzerngesellschaften von WACKER können Ihre Daten gemäß den geltenden Gesetzen zur Durchführung von Art. 6 (1) c) der DSGVO auch an Regierungs- und Aufsichtsbehörden, Gerichte und Verwaltungsorgane und gemäß Art. 6 (1) f) der DSGVO an externe Berater übermitteln, die als Verantwortliche agieren (z. B. Anwälte, Buchhalter, Prüfer usw.).

Dienstleister (innerhalb und außerhalb des WACKER-Konzerns): Im Rahmen des normalen Geschäftsbetriebs beauftragt WACKER externe Dienstleister und andere Konzerngesellschaften von WACKER mit der Durchführung bestimmter HR- und IT-bezogener Aufgaben (d. h. Bereitstellung von sicheren Systemen und Netzwerken, die von manchen oder allen Konzern¬gesellschaften von WACKER zur Verarbeitung von personenbezogenen Daten genutzt werden).

2. Grenzüberschreitende Datenübermittlung

Wir übermitteln Ihre personenbezogenen Daten an Empfänger außerhalb Ihres Heimatlandes, sofern dies im Zusammenhang mit Ihrer Bewerbung erforderlich ist. Manche Empfänger Ihrer personenbezogenen Daten sind in Ländern angesiedelt, in denen nach Ansicht der Europäischen Kommission kein angemessenes Datenschutzniveau gewährleistet wird – im Konkreten sind das die USA.

Manche Empfänger außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums (im Folgenden „EWR“) sind nach dem EU-US-Datenschutzschild zertifiziert; andere sind in Ländern angesiedelt, für die ein Angemessenheitsbeschluss der Europäischen Kommission vorliegt (unter anderem Andorra, Argentinien, Kanada (private Einrichtungen, die dem kanadischen Personal Information Protection and Electronic Documents Act unterliegen), die Schweiz, die Färöer-Inseln, Guernsey, Israel, die Isle of Man, Jersey, Uruguay und Neuseeland). Nach dem EU-Datenschutzgesetz (Art. 45 der DSGVO) gilt bei diesen Übermittlungen jedenfalls ein angemessenes Datenschutzniveau als gewährleistet.

Wir haben durch den Abschluss von entsprechenden Vereinbarungen über die Datenübermittlung auf der Grundlage von Standardvertragsklauseln (2010/87/EU bzw. 2004/915/EG) gemäß Art. 46 (5) der DSGVO oder durch andere adäquate Maßnahmen, die über die unten aufgeführten Kontaktdaten in Erfahrung gebracht werden können, sichergestellt, dass alle anderen Empfänger außerhalb des EWR einen angemessenen Schutz von personenbezogenen Daten gewährleisten. Dies geschieht durch entsprechende technische und organisatorische Sicherheitsvorkehrungen zum Schutz von personen¬bezogenen Daten vor unbeabsichtigter oder unrechtmäßiger Vernichtung, Verlust, Veränderung, unbefugten Offenlegungen oder Zugriffen sowie vor allen anderen unrechtmäßigen Formen der Verarbeitung. Eine etwaige Weiterübermittlung personenbezogener Daten (z. B. an verbundene Unternehmen außerhalb des EWR) ist jedenfalls nur unter Einhaltung entsprechender Vorschriften gemäß den geltenden Gesetzen möglich.

IV. AUFBEWAHRUNGSZEIT

Die zu den hier beschriebenen Zwecken verarbeiteten personenbezogenen Daten werden nur für die Dauer der Bewerbung und einen angemessenen, nach geltendem Recht zulässigen oder erforderlichen Folgezeitraum (unter Berücksichtigung gesetzlicher Verjährungsfristen) gespeichert. Dies geschieht etwa zur Abwehr von Ansprüchen im Zusammenhang mit der Bewerbung oder aufgrund der Verpflichtung von WACKER zur gesetzlich vorgeschriebenen Datenspeicherung. Im Falle eines laufenden Gerichts- oder Disziplinarverfahrens können die personenbezogenen Daten bis zum Abschluss dieses Verfahrens und bis zum Verstreichen etwaiger Berufungsfristen gespeichert werden. Danach werden die Daten gemäß den geltenden Gesetzen gelöscht oder archiviert.

Grundsätzlich speichern wir Ihre personenbezogenen Daten so lange, wie dies nach geltendem Recht zulässig oder erforderlich ist. Danach entfernen wir Ihre Daten aus unseren Systemen und Aufzeichnungen bzw. stellen sicher, dass die Daten ordnungsgemäß anonymisiert werden und folglich nicht mehr zur Identifizierung Ihrer Person verwendbar sind.

V. IHRE GESETZLICHEN RECHTE

Zu den gesetzlich festgelegten Bedingungen (z. B. gemäß der DSGVO) haben Sie die folgenden Rechte:

1. Auskunftsrecht: Sie haben das Recht, von uns eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob Ihre personenbezogenen Daten verarbeitet werden; ist dies der Fall, so haben Sie ein Recht auf Auskunft über diese personenbezogenen Daten. Sie können unter anderem Auskunft über folgende Informationen verlangen: die Verarbeitungszwecke, die Kategorien personenbe-zogener Daten, die verarbeitet werden, und die Empfänger oder Kategorien von Empfängern, gegenüber denen die personenbezogenen Daten offengelegt worden sind oder noch offengelegt werden.

Sie haben das Recht auf eine Kopie der personenbezogenen Daten, die Gegenstand der Verarbeitung sind. Für alle weiteren Kopien, die Sie beantragen, können wir ein angemessenes Entgelt auf der Grundlage der Verwaltungskosten verlangen.

2. Recht auf Berichtigung: Sie haben das Recht, von uns die Berichtigung unrichtiger personen¬bezogener Daten zu verlangen. Unter Berücksichtigung der Verarbeitungszwecke haben Sie das Recht, die Vervollständigung unvollständiger personenbezogener Daten – auch mittels einer ergänzenden Erklärung – einzufordern.

3. Recht auf Löschung (Recht auf Vergessenwerden): Sie können von uns verlangen, dass Sie betreffende personenbezogene Daten unverzüglich gelöscht werden, und wir sind verpflichtet, diesem Wunsch nachzukommen.

4. Recht auf Einschränkung der Verarbeitung: Sie haben das Recht, die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen. In diesem Fall werden die betref-fenden Daten gekennzeichnet und können von uns nur zu bestimmten Zwecken verarbeitet werden.

5. Recht auf Datenübertragbarkeit: Sie haben das Recht, Ihre uns bereitgestellten personenbe-zogenen Daten in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten, und Sie können diese Daten ohne Behinderung durch uns einem anderen Empfänger übermitteln.

6. Widerspruchsrecht:

Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogener Daten durch uns Widerspruch einzulegen, und wir sind gegebenenfalls dazu verpflichtet, die weitere Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu unterlassen. Falls Ihnen ein Widerspruchsrecht zusteht und Sie hiervon Gebrauch machen, werden wir Ihre personenbezogenen Daten nicht mehr für die fraglichen Zwecke verarbeiten. Die Ausübung dieses Rechts ist mit keinen Kosten verbunden.
In bestimmten Fällen haben Sie kein Recht auf Widerspruch. Dies trifft besonders dann zu, wenn die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten als vorvertragliche Maßnahme oder zur Erfüllung eines bereits abgeschlossenen Vertrags erforderlich ist.

Die hier aufgeführten Rechte können durch das jeweils geltende nationale Datenschutzgesetz eingeschränkt sein.

Sie haben zudem das Recht, bei der jeweils zuständigen Aufsichtsbehörde eine Beschwerde einzu-reichen, insbesondere im Mitgliedstaat Ihres gewöhnlichen Aufenthalts oder des vermeintlichen Verstoßes gegen die DSGVO.

VI. KONTAKTIEREN SIE UNS

Wen Sie Ihre Betroffenenrechte ausüben möchten oder Fragen zu dieser Mitteilung haben, wenden Sie sich an den Verantwortlichen (siehe Abschnitt I. weiter oben) oder an den Datenschutzbe-auftragten unter

Hanns-Seidel-Platz 4
81737 München
+4989/6279-0
privacy@wacker.com

Für sonstige Fragen zum Bewerbungsprozess wenden Sie sich bitte per E-Mail an unseren Bewerberservice .

VII. ÄNDERUNGEN

Bei Änderungen der Handhabung Ihrer personenbezogenen Daten durch WACKER wird auch diese Mitteilung entsprechend geändert. Sobald eine neue Fassung vorliegt, werden wir Sie auf geeignete Weise informieren.