FAQ - Wacker Chemie AG


FAQ

SILRES® WH 1 : 4 bis 1 : 9 mit Wasser verdünnen und direkt auf das Holz auftragen. Bis zu einer Konzentration von 3 % kann SILRES® WH auch unverdünnt zu wässrigen Beizen hinzugegeben werden.

Ja. SILRES® WH bietet Langzeitschutz vor Wasser und den dadurch verursachten Schäden. Dadurch kann der Gebrauch von Bioziden, insbesondere Fungiziden, reduziert werden. In vielen Fällen kann sogar ganz auf den Gebrauch von Bioziden verzichtet werden.

Im Prinzip kann Holz, das mit SILRES® WH behandelt wurde, überstrichen werden, sofern es genug Zeit hatte, nach der Behandlung vollständig zu trocknen. Zu beachten: Glatte Holzoberflächen nehmen nur einen Teil des Silikons auf, während der Rest auf der Oberfläche verbleibt. Die kann, besonders bei hochkonzentrierten Holzschutzmitteln, die Haftfähigkeit und den Verlauf von Anstrichen beeinträchtigen. Aus diesem Grund sollte SILRES® WH nicht als Grundierung eingesetzt werden.

Ja, allerdings wird der Effekt verstärkt sichtbar, nachdem das Silikonharznetzwerk vollständig ausgebildet ist (nach etwa zwei Wochen). Dann allerdings hält der Abperleffekt von SILRES® WH für eine außergewöhnlich lange Zeit an.

Nein. SILRES® WH verhindert die Vergrauung nicht, da diese durch UV-Strahlen hervorgerufen wird und Silikone UV-durchlässig sind. Allerdings hilft SILRES® WH dabei, dass die Vergrauung gleichmäßig verläuft

SILRES® WH wurde auf Kompatibilität mit verschiedenen Acrylharzen getestet. Bisher wurde keine Unverträglichkeit festgestellt. Der Trockenfilm erscheint trüb, was typisch ist, wenn organische Harze mit Silikonen kombiniert werden.

Pigmentierte Holzanstriche oder Holzbeizen können bei einer Konzentration von 1–3 % problemlos mit SILRES® WH gemischt werden.

Versuche auf Fichtenholz ergaben eine ungefähre Anwendungsmenge von 100 g/m2 bei einer Verdünnung von 1 : 9. Der tatsächliche Verbrauch ist jedoch stark abhängig vom Absorptionsverhalten des behandelten Holzes.

Im Grunde ja – eine Verdünnung von 1 : 4–1 : 9 sollte das Bauholz schützen, allerdings ist SILRES® WH hierfür nicht explizit zertifiziert.

Hierfür liegen keine Zahlen vor. Aber da SILRES® WH ein wasserbasiertes Produkt ist, ist eine Reduzierung/Einschränkung der Eindringtiefe bei zu hoher Holzfeuchte zu erwarten.

Die Eindringtiefe hängt stark von der Holzart und -dichte sowie vom natürlichen Harzgehalt ab. Des Weiteren wird die Eindringtiefe stark von der Auftragsart beeinflusst – Hirnholz-/Faserrichtung.

Ob sich die Eindringtiefe verändert, ist nicht bekannt.

Wir haben SILRES® WH als solches (nicht in Kombination mit anderen Mitteln) getestet. Der Fokus der Tests lag auf der Haltbarkeit bei Bewitterung. Die freie Bewitterung zeigte einen sehr ausgeprägten Abperleffekt und geringe Wasseraufnahme nach 17 Jahren freier Bewitterung. Tatsächlich arbeiten wir aber hauptsächlich mit der QUV-B-Kammer und beobachten denselben Effekt (die bewitterten Holzleisten auf unserem ECS-Demo-Kit sind auf diese Weise behandelt).

Bisher wenden wir UV-B-Licht mit einer Frequenz von 280 bis 315 nm an. Die Hauptfrequenz ist 313 nm. Zukünftig werden wir auch UV-A-Bestrahlung mit 315–380 nm bei einer Hauptfrequenz von 340 nm durchführen.

Da SILRES® WH eine hohe Atmungsfähigkeit des Holzes ermöglicht, verhindert es die Ausdehnung und Schrumpfung des Holzes nicht gänzlich. Da Silikonharz flexibel ist, blättert es allerdings nicht ab, während das Holz „arbeitet“. Zudem reduziert das Silikonharz die Wasseraufnahme, wodurch Ausdehnung und Schrumpfung verringert werden. Dies hat einen positiven Einfluss auf das Rissverhalten.

Wir haben am Objekt beide Verdünnungen aufgetragen. Beim Verhältnis 1 : 9 zeigt sich ein noch etwas besser sichtbarer Abperleffekt.

Bei Versuchen auf Fichte, Eiche, Buche und Esche mit einer 1:9-Verdünnung zeigte sich kein Effekt auf das Erscheinungsbild bzw. eine leichte Abdunkelung.

Bisher wurden dazu keine Tests durchgeführt, aber wir werden das Brandverhalten im Labor untersuchen. Generell sind Silikonharze jedoch sehr feuerbeständig. Sie werden deshalb beispielsweise als Bindemittel in hitzebeständigen Anstrichen verwendet. Es gab auch bereits positives Feedback, was die Verwendung von SILRES® WH in Dämmbeschichtungen für Holz anbelangt.

SILRES® WH sollte nur in wasserbasierten Anstrichen verwendet werden, da es eine Emulsion ist. Aber an lösemittelgeeigneten Varianten arbeiten wir bereits.

Ja – da SILRES® WH eine ausgesprochen hohe Haltbarkeit hat und durch Bewitterung nicht zersetzt wird, sehen wir darin eine sehr gute Alternative zu Wachsen.