Menschen mit großem Herz - Wacker Chemie AG


Wir sind WACKER

Menschen mit großem Herz

Es war Montag, der 12. Mai 2008, als die Erde in der chinesischen Provinz Sichuan bebte. Die Schulkinder in der Dorfschule von Fujiacun hatten ihre Mittagspause beendet und saßen in ihren Klassenzimmern. Sie hatten Glück. Alle Mädchen und Jungen überlebten das schwere Erdbeben, bei dem mehr als 80.000 Menschen in der Region getötet wurden. Doch die Schule von Fujiacun war komplett zerstört.

David Yu, Zuowen Tang, Henry Fan and Jackie Wang (vlnr.) engagieren sich seit 2008 für die Fujiacun WACKER Primary School.

Henry Fan hat sich dieser Tag fest ins Gedächtnis gebrannt. Er war gerade für WACKER auf Geschäftsreise. Der Chemieingenieur arbeitet seit 2006 bei WACKER in Shanghai. Als Senior Technical Manager betreut er Kunden aus der Papierindustrie in ganz China. „Ich war geschockt, als ich die Nachricht hörte“, erzählt er. „Ein Erdbeben in dieser dicht besiedelten Region!“

Für Henry Fan und seine Kollegen war damals sofort klar, dass sie helfen müssen. WACKER-Mitarbeiter auf der ganzen Welt spendeten so zahlreich, dass die kleine Grundschule wiederaufgebaut werden konnte – erdbebensicher. Ende 2009 wurde sie als „Fujiacun WACKER Primary School“ wiedereröffnet.

Noch heute kümmert sich Henry Fan um die Schule und ihre Schüler. Zusammen mit elf Kollegen aus Shanghai, Zhangjiagang, Nanjing, Guangzhou und Peking sammelt er bei den chinesischen WACKER-Mitarbeitern einmal im Jahr Spenden. 2012 konnte die Schule von diesem Geld eine Schulkantine einrichten. „Viele Kinder haben einen so weiten Weg, dass sie mittags nicht zu Hause essen können“, erklärt Henry Fan. Nun erhalten alle 100 Schüler zwischen sechs und zwölf Jahren mittags ein warmes Mittagessen.

Dank der Spenden der Kollegen von WACKER Greater China kann die Dorfschule von Fujiacun in eine bessere Ausstattung investieren.

Mit den Spenden kümmern sich Henry Fan und seine Kollegen auch um Jungen und Mädchen aus besonders bedürftigen Familien. „Viele Kinder haben bei dem schrecklichen Erdbeben Mutter, Vater oder sogar beide Eltern verloren. Sie haben nur das Nötigste“, erzählt er. Dieses Jahr haben die Kollegen von WACKER Greater China mehr als 10.000 Euro gespendet. Davon konnten die WACKER-Mitarbeiter 25 Schüler finanziell unterstützen.

Es ist schon eine Weile her, dass Henry Fan die Schule selbst besucht hat. Aber er erinnert sich noch sehr genau an die lachenden Kinder auf dem Pausenhof. Für ihn war das ein großer Glücksmoment. „Ich konnte sehen, dass ich für diese Kinder etwas bewirke. Das ist doch wundervoll!“, freut er sich.

Vor drei Jahren ist Henry Fan selbst Vater geworden. Das sorglose Leben seiner Tochter macht dem 36-Jährigen noch deutlicher, wie vielen Kindern es weniger gut geht. Sein Traum ist es daher, noch mehr Jungen und Mädchen zu unterstützen. Auch wenn das viel freiwillige Arbeit in seiner Freizeit bedeutet. An Spenden mangelt es nicht, erzählt Fan: „Unsere Mitarbeiter haben ein großes Herz.“