Die Boxerin - Wacker Chemie AG


Wir sind WACKER

Die Boxerin

Da hat schon mancher Geschäftspartner gestaunt: „Sie boxen?“ – Corinne Razzanti, die zierliche Französin mit den langen schwarzen Haaren wird ungläubig taxiert, bis sie erklärt: Dass bei La Savate, dem französischen Boxen, nicht brutal drauflos geschlagen wird. Sondern dass es sich um einen Kampfsport handelt, bei dem Körperkontrolle, Disziplin und Fitness im Vordergrund stehen. „Ich war noch nie verletzt“, versichert die 44-Jährige.

Kampfgeist und Disziplin – die Prinzipien des Boxsports helfen Corinne Razzanti auch im Geschäft.

Den ungewöhnlichen Sport praktiziert die WACKER-Kundenbetreuerin, die in der Nähe von Lyon lebt, zusammen mit ihrer Familie. Ihre 22-jährige Tochter hat bereits den Meisterrang Silver Gloves erreicht. Mutter Razzanti zählt immerhin zu den Fortgeschrittenen. Flache Schuhe, Stretchhose und ein schwarzes T-Shirt mit dem Namen ihres Clubs Boxavate – das ist ihre Trainingskleidung. „Das Wichtigste ist, beweglich zu sein und den Boden zu spüren“, erklärt sie. Da bei Savate nicht nur die Hände, sondern vor allem die Füße als Waffen eingesetzt werden, müssen die Kämpfer über eine extrem gute Körperbalance verfügen.

Es ist ein Hobby, das den größten Teil der Wochenenden in Anspruch nimmt. Razzanti bildet als diplomierte Lehrerin den Nachwuchs aus. Zusätzlich sind Turniere zu bestreiten. 2013 gewann Razzantis Mannschaft die französische Meisterschaft – einen Titel, den es dieses Jahr zu verteidigen gilt. Zudem ist sie Präsidentin des Clubs in Fontaines sur Saône mit 140 Mitgliedern und engagiert sich in der Zusammenarbeit mit der Organisation Rêves (Träume), die schwerkranken Kindern Wünsche erfüllt. Wie schafft sie das alles? Razzanti lacht und sagt: „Der Sport gibt so viel Energie zurück.“

Seine Prinzipien helfen ihr auch im Geschäftsleben: Fehler als Chance begreifen. Nicht aufgeben. „Ich sage immer: Wenn mir der Kunde die Tür vor der Nase zuschlägt, komme ich durch das Fenster.“ Bei WACKER, wo sie vor zwanzig Jahren ihre erste Stelle als Customer Sales Representative antrat, hat sie es damit weit gebracht: Als Sales Managerin Nordwest- und Südeuropa für pyrogene Kieselsäure HDK® betreut sie heute ein Gebiet von Finnland bis Portugal. Sie findet es gut, dass die Position mit vielen Reisen verbunden ist: „Es wird nie langweilig. Und sie schwärmt vom Teamgeist ihrer Kollegen in Burghausen. „Drei Dinge sind mir wichtig im Leben: meine Familie, meine Arbeit, und Spaß zu haben.“

Vor drei Jahren hat sich Razzanti beim Marathon de Lyon angemeldet, Startnummer 21193, einfach so, „ich habe es nicht mal meinen Kindern verraten“. Von rund 1.300 Läufern hielten 943 durch, auch Razzanti. Von den 89 Frauen ihrer Altersklasse kam sie als 33. ins Ziel. Doch die Powerfrau hat auch eine stille Seite, sie malt und restauriert mit viel Geduld alte Möbel. Das sei das Erbe ihrer in Vietnam geborenen Großmutter, glaubt sie. Ihr Großvater allerdings war Italiener – und Offizier. „Ich habe Disziplin und Kampfgeist im Blut.“