Fragebogen - Wacker Chemie AG


Wir sind WACKER

Fragebogen

Kathrin Rasch

Kathrin Rasch

Standort:
München

Bereich:
WACKER SILICONES

Funktion, Aufgaben:
Assistentin des Geschäftsbereichsleiters

Eintrittsjahr bei WACKER:
1997

Das Besondere an meiner Zeit bei WACKER ist… :
...dass ich viele Menschen kennen und schätzen gelernt habe. Ich treffe immer wieder auf die unterschiedlichsten Charaktere, was im beruflichen Umfeld auch ab und an eine Herausforderung sein kann. Besonders aber schätze ich, dass aus „Arbeits-Begegnungen“ Freundschaften entstanden sind, die nun schon über viele Jahre hinweg intensiv halten.

Und das Besondere an WACKER ist…:
...dass die Firma trotz ihrer Globalisierung nie ihren Ursprung vergessen hat und Burghausen nach wie vor einer der bedeutendsten Standorte ist.

Da will ich in zehn Jahren stehen:
Hier habe ich schon konkrete Vorstellungen – und am besten weiterhin bei WACKER.

Was war vor 100 Jahren besser als heute?
1914 – Beginn 1. Weltkrieg: Was hier besser war, wage ich nicht zu beurteilen, aber für die Einwohner in und um Burghausen bestimmt die Firmengründung. Wenn ich aber gefragt werde, was war vor 15 Jahre besser? Weniger Zeitdruck und Hektik, vieles wurde gelassener genommen, die Zeit war nicht so schnelllebig

Was wird in 100 Jahren besser sein als heute?
Ich hoffe, dass mit der Forschung und Entwicklung von Produkten die weltweite Lebensqualität verbessert wird und die Kluft zwischen Arm und Reich nicht noch größer wird.

Und das ist heute am besten:
Die Flexibilität und Mobilität, die heutzutage gewährleistet wird, ist nicht unbedingt selbstverständlich. Die Sozialleistungen, die wir von WACKER bekommen, sind auch immer sehr angenehm zu bewerten.

Was ich bei WACKER bewegen möchte:
Für mein Empfinden gibt es bislang zu wenige Möglichkeiten, dass sich Assistentinnen untereinander austauschen können. Jeder spricht von Networking, aber ich vermisse diese Plattform für uns. Ich möchte daher einen Assistentinnen-Zirkel aufbauen und hoffe, dass dies auch angenommen und gelebt wird.

Was ich in meinen Leben noch ausprobieren will:
Das ist jetzt privat bzw. sportlich bezogen: Eine Trans Himalaya – mit dem Mountainbike über die höchsten Pässe der Erde.

Mein Lieblingsessen in der Kantine:
Apfelstrudel.

Mein liebstes Fest:
Bei WACKER? Natürlich das Sommerfest in der Hauptverwaltung.