WACKER beteiligt sich an UN-Initiative Race To Zero

New York, 22.09.2021

Im Rahmen der internationalen Aktionswoche für Klimaschutz in New York hat WACKER gemeinsam mit weiteren Unternehmen aus deutschen Schlüsselindustrien die Teilnahme an der UN-Initiative für Klimaneutralität bekanntgegeben.

Mit der Beteiligung an der UN-Initiative Race To Zero bekennt sich WACKER freiwillig zur Einhaltung der Obergrenze von 1,5 °C und verpflichtet sich, den Weg Richtung Klimaneutralität künftig mit transparenten Fortschrittsberichten zu dokumentieren. Gemeinsam mit der Wacker Chemie AG sind die Deutsche Post DHL Group, die thyssenkrupp Steel Europe AG, die Schüco International KG sowie Union Investment der Initiative beigetreten. Zuvor hatten bereits die Allianz SE, Aurubis AG, Deutsche Telekom AG, HeidelbergCement, Otto Group und PUMA ihre Teilnahme am Race To Zero bekanntgegeben. Alle Unternehmen gehören der Stiftung 2° als Förderunternehmen an.

„Als eines der ersten Chemieunternehmen weltweit treten wir heute der UN-Initiative zu Klimaneutralität bei“, erklärte WACKER-Vorstandschef Dr. Christian Hartel. „Die Transformation in unserem Sektor braucht internationale Zusammenarbeit. Nur mit großen Mengen erneuerbaren Stroms zu international wettbewerbsfähigen Preisen kann die energieintensive Industrie den Hebel entschlossen in Richtung Klimaneutralität umlegen.”

Die Verkündung erfolgte bei der internationalen Veranstaltung „Climate Neutrality made in Germany – Making decarbonization work for all sectors“, die am Rande der jährlichen UN-Generalversammlung von der Stiftung 2° und der Brunswick Group organisiert wurde.

Das Race to Zero (R2Z) ist eine globale Initiative der UN, in der Unternehmen, Metropolen, Regionen und Investoren Führung und Verantwortung auf dem Weg in eine klimaneutrale Zukunft übernehmen. Für eine Teilnahme am Race to Zero verpflichten sich Unternehmen freiwillig,

  • bis spätestens 2050 die Klimaneutralität zu erreichen
  • ein 2030er Klimaziel zu erarbeiten, das der 1.5 °C Obergrenze entspricht
  • zur Veröffentlichung eines Maßnahmenplans zur Erreichung des Zwischenziels 2030 und des langfristigen 2050 Ziels binnen 12 Monaten nach Beitritt
  • zu jährlichen Berichtspflichten über den Fortschritt bei der Zielerreichung

Bisher beteiligen sich mehr als 1300 Unternehmen, 450 Städte, 74 Investoren, 23 Regionen und 560 Universitäten an der Initiative. Zusammen mit den 120 Ländern der Climate Ambition Alliance stehen diese Akteure für 25% der globalen CO2-Emissionen und mehr als 50% des GDP. Es ist das größte Klima-Bündnis der Geschichte.

Kontakt

contact image

Wacker Chemie AG
Presse und Information
Manuela Dollinger

Tel. +49 89 6279-1629
Nachricht senden