Unser System hat erkannt, dass Sie aus USA kommen aber die aktuelle Ländereinstellung Deutschland ist. Wollen Sie dennoch Ihr Land ändern?

Ein Stoff, aus dem Kultur entsteht

Ob auf der Bühne, in der Bildhauerei oder bei Restaurierungen: In der Kultur spielen Themen, Traditionen und deren Inszenierung eine große Rolle. Immer öfter kommen dabei auch ganz moderne Stoffe zum Einsatz – zum Beispiel Silicone von WACKER. Entdecken Sie deren wandelbare Rolle an den Kulturschauplätzen der Welt!

Mit Siliconkautschuk zum alten Glanz

Ob fehlender Denkmalschutz, altersbedingter Verfall oder unprofessionelle Restaurierungsarbeiten: Bei historischen Bauwerken reichen manchmal wenige Jahre, um Jahrhunderte zu zerstören. Ein Beispiel ist das neobarocke Casino-Gebäude von Arad in Rumänien: 1872 erbaut, wurde der einstige Prachtbau jahrelang dem Verfall überlassen. Bis die Kunsthistorikerin Prof. Annamaria Baciu im Auftrag des neuen Besitzers die ornamentale Pracht restaurierte: mit unendlicher Geduld, viel Liebe zum Detail – und Siliconabformmassen von WACKER.

Mehr über die Restaurierung des Casinos von Arad

Ornamente, kunstvoll abgeformt

Vor besondere Herausforderungen stellte Prof. Baciu und ihr Team der neobarocke Stil mit seiner Fülle an kunstvollen Ornamenten. Viele davon waren beschädigt und mussten aufwändig ersetzt werden. Dazu erstellten die Experten von intakten Ornamenten Negativformen aus Siliconkautschuk, die wiederum zur Anfertigung exakter Kopien aus dem Originalmaterial dienten.

Für die Abformung nutzten Annamaria Baciu und ihre Mitarbeiter ELASTOSIL® M 4600 und 4630 von WACKER: zwei gießbare, bei Raumtemperatur vulkanisierende, additionsvernetzende Siliconkautschuk-Typen, die in zwei Komponenten ausgeliefert werden. Der Vernetzungsprozess beginnt, sobald die A- und die B-Komponente gemischt werden. Etwa 500 Kilogramm von diesem Material benötigt Bacius Team für das Casino. Für Abformungen im vertikalen Bereich kam zusätzlich der Stabilisator 43 von WACKER zum Einsatz, um die Kautschukmasse standfester zu machen. Auch für moderne Anwendungen ist ELASTOSIL® M geeignet, etwa für formschöne und stabile Beton- und Kunststeinabformungen.

Mehr zu Beton- und Kunststeinabformungen

Vorhang auf für Special Effects

Ob künstliche Wunden, Narben oder Glatzen, Körperteile oder sogar ganze Körper: Den Maskenbildnern von Film und Theater und dem hohen Anspruch des Publikums an Realitätsnähe wird vor allem ein Werkstoff gerecht: Siliconkautschuk von WACKER. Auf vielen Bühnen feiert er mittlerweile regelmäßig seinen großen Auftritt – so auch bei den Münchner Kammerspielen, dessen Team sich mittlerweile zu den Siliconexperten zählen kann.

Bühne frei für ELASTOSIL® FX

In punkto Hyperrealismus eröffnen Abformmassen aus Siliconkautschuk den Maskenbildnern alle Möglichkeiten. Vor allem dank seiner guten Lichtwirkung, die künstliche Haut extrem lebensecht erscheinen lässt. In minutiöser Kleinarbeit stechen die Maskenbildner Haare und Augenbrauen ins Silicon, malen Altersflecken und Pigmente auf – bis die Kopie vom echten Körper kaum mehr zu unterscheiden ist. ELASTOSIL® FX Siliconkautschuke verursachen keine Hautirritationen, erzielen eine hohe Reproduktionsgenauigkeit und erlauben dank ihrer hohen Dehnbarkeit Mimik und Sprechen.

Mehr über die Arbeit der Maskenbildner

Abformungen nach Maß

ELASTOSIL® FX ist ein eigens für die Special-Effects-Industrie entwickeltes Baukastensystem mit vier verschiedenen Siliconkautschuken plus Additiven. Die vier Typen unterscheiden sich jeweils in ihren Shore-Härten. FX 28 beispielsweise wird meist als Formenmaterial für die Erstellung von Bühnen- und Filmdekorationen, aber auch für sogenannte Master Molds verwendet. Die weicheren Typen dienen unter anderem zur Herstellung von Körperteilen oder Wundimitaten. Mit dem Additiv FX Softener kann die Shore-Härte für jede der vier Typen zudem perfekt auf das individuelle Arbeitstempo eingestellt werden.

Mehr zu ELASTOSIL® FX

Ein Meister der Abformung

Ist das Kopieren von Kunst auch selbst eine Kunstform? Betreibt man es auf dem Niveau von Arnaud Briand, ganz sicherlich: Der Pariser Kunstformer und Gipsgießer hat sich 2015 die begehrte, lebenslang gültige Auszeichnung „Meilleure Ouvrier de France“ erworben – ist also ein wahrer Meister seines Fachs. Als solcher fertigt er im Auftrag der französischen Staatsmuseen Gipskopien der bedeutendsten Bildhauerwerke von der Antike bis zur Moderne. Während diese häufig aus Marmor oder Bronze bestehen, nutzt Briand für seine Abformungen ein höchst modernes Material: Siliconelastomere von WACKER.

Mehr über den Meilleure Ouvrier Arnaud Briand

Perfekt abgeformt, Schicht für Schicht

In bis zu vier Schichten trägt Briand die Siliconabformmasse auf die Original-Skulpturen auf, um eine Negativform für den Abguss herzustellen. Dabei hat jede Schicht ihre eigene Textur und Zusammensetzung, teils kommen Katalysatoren oder Verdickungsadditive zum Einsatz. Die Erfahrung des Meisters mit seinen Werkstoffen ist dabei von unschätzbarem Wert.

„Ich habe zwar ein Buch mit allen Rezepturen, aber noch wichtiger sind die eigenen Erfahrungswerte.“

Arnaud Briand, Kunstformer und Gipsgießer, Meilleur Ouvrier de France (2015)

Vor allem zwei Siliconkautschuk-Typen von WACKER eignen sich für die Abformung von komplexen Kunstgegenständen:

  • ELASTOSIL® M 4514 ist ideal für die Anfertigung von sogenannten Hautformen. Durch angepasstes Dosieren des Härters oder durch Zugabe des Verdickungsadditivs lässt sich die Abformmasse auch vertikal verarbeiten.
  • ELASTOSIL® M 4630 A/B kommt für sogenannte Massivformen zum Einsatz, die im technisch anspruchsvollen Gießverfahren hergestellt werden. Das Material weist keinen chemischen Schrumpf auf, zieht sich also nicht zusammen.

Mehr zu Reproduktionsformen für Gießerei, Kunst und Handwerk

Auf die Abformtechnik kommt es an

Abformmassen aus Silicon eignen sich, um Oberflächenstrukturen oder ganze Objekte mit hervorragender Detailgenauigkeit zu replizieren. Dabei gibt es für jede Anforderung die passende Abformtechnik.

Gießverfahren Massivform

Hohe Stabilität der Form, Abguss unmittelbar möglich

Streichverfahren Hautform

Niedrige Entformungskräfte, geeignet auch für starke Hinterschneidungen und Hohlräume

Erfahren Sie in unserem interaktiven PDF mehr über die Vielseitigkeit von Abformmassen und die Möglichkeit, für jede Anforderung die passende Abformtechnik zu finden.

Einfach das PDF in der Download-Box herunterladen!