Unser System hat erkannt, dass Sie aus USA kommen aber die aktuelle Ländereinstellung Deutschland ist. Wollen Sie dennoch Ihr Land ändern?

Perfekter Schutz im Fokus

Natürliche Öle und Fette, verschiedenste Wachse und Siliconderivate: Was sich wie die Rezeptur für eine Schönheitsmaske liest, beschreibt in Wahrheit Bestandteile von Baubeschichtungen, die von WACKER bis zur Perfektion weiterentwickelt wurden. Gehen Sie mit uns dem Geheimnis schöner und gesunder Wände auf den Grund.

Was Pflegeprodukte für die Haut sind, sind dekorative Beschichtungen für Gebäude. Beide haben die Aufgabe, die Schutzfunktion vor schädlichen Einflüssen zu erhalten. Und davon gibt es mehr als genug.

Jeder Millimeter ist einer zu viel

Gerade mal 1 Millimeter klein, aber mit einem schweren Ausmaß für Fassaden: der Wassertropfen. Dringt er ins Mauerwerk ein, werden Salze von innen nach außen transportiert, die zu unschönen Salzausblühungen an der Oberfläche führen.

Unschöne Kolonien

Feuchte Gebäude neigen dazu, unwillkommene Besucher anzuziehen. Mikroorganismen wie zum Beispiel Algen verbreiten sich mit dem Wind und lagern sich an den Fassaden ab. Besonders auf verwitterten Fassaden vermehren sie sich rasant und kolonisieren große Bereiche, die sich in Folge grün, braun oder rot färben.

Heiß und dreckig

Höhere Temperaturen sind eine Belastungsprobe für Fassadenfarben. Sobald sie sich aufwärmen, werden sie weicher und dadurch klebriger. Die Folge: Schmutz bleibt leichter haften und führt zu unansehnlichen Oberflächen.

Explosive Kälte

Sinken die Temperaturen unter 0 °C, ist feuchtes Mauerwerk immer in Gefahr. Das in der Mauer enthaltene Wasser gefriert und dehnt sich aus. Die fast schon explosiven Kräfte führen zur Vergrößerung vorhandener Risse sowie zur Bildung neuer Schadstellen. Manche der im Wasser enthaltenen Substanzen verstärken diesen Effekt noch. So dehnt sich beispielsweise das auskristallisierende Salz beim Trocknen zusätzlich aus.

Falscher Film

Filmbildende Außenbeschichtungen sind weniger dampfdurchlässig und neigen deshalb zu Blasenbildung. Damit haften sie weniger gut und lösen sich teilweise vom Untergrund. Zurück bleiben Schwachstellen, die den verschiedenen Umwelteinflüssen schutzlos ausgesetzt sind.

Ungemütliche Aussichten

Wasser hat einen immensen Einfluss auf die Wärmeleitfähigkeit. Mit steigendem Feuchtigkeitsgehalt sinkt die Isolationsfähigkeit der Fassade – und gleichzeitig die Gemütlichkeit im Inneren. Die Innenwandflächen verlieren ihre angenehmen Temperaturen, was ein gesteigertes Heizbedürfnis zur Folge hat sowie erhöhte Energiekosten und möglicherweise CO2- Emissionen.

SILRES ® BS macht den Unterschied

Mit SILRES® BS hat WACKER ein hochwirksames Produkt entwickelt, das Fassaden effektiv vor schädlichen Einflüssen schützt. Es macht Fassadenfarben sehr wasserabweisend und wasserdampfdurchlässig, sodass Außenwände schnell trocknen. In dieser Eigenschaft hilft SILRES®BS, die Energieeffizienz von Fassaden zu erhöhen und Heizkosten einzusparen. Darüber hinaus steigert es die Langlebigkeit der Fassaden und senkt die Kosten für Sanierungen.

Doch das Multitalent aus Silicon kann noch mehr: Durch ihre fehlende Hygro- und Thermoplastizität besitzen Beschichtungen auf Basis von SILRES® BS eine hohe Anschmutzungsresistenz und sind durch ihre UV-Beständigkeit langlebiger.

Auch in Innenräumen leisten Silicone von WACKER einen entscheidenden Beitrag: Sie verbessern die Fleckenbeständigkeit von Innenfarben und sorgen für einen angenehmen Soft-Touch-Effekt. Zudem verlängern die hochqualitativen Zusatzstoffe die offene Zeit der Farbe und erleichtern dem Maler so sein Handwerk.

Exzellenz durch Expertise und Erfahrung

Mehr als ein halbes Jahrhundert an Forschung und Hunderte Millionen Euro hat WACKER in die Entwicklung einer Produktpalette investiert, die ihresgleichen sucht. Vor mehr als 50 Jahren entdeckten die Spezialisten von WACKER die Vorteile der Silicone für den Bautenschutz.

Seitdem hat WACKER die Silicone als Industriestandard für die Hydrophobierung von Fassaden etabliert. Die SILRES® BS Produktpalette bietet heute einige der fortschrittlichsten und wirksamsten Bindemittel, Zusatzstoffe und Grundierungen weltweit.

Die SREP® Technologie wurde am 16. Oktober 1963 als „wässrige Dispersion von Organopolysiloxanen und organischen Harzen enthaltene Farben“ patentiert. Eine bahnbrechende Erkenntnis legte damals den Grundstein für den heutigen Erfolg von SILRES® BS: die Entdeckung, dass Silicone positiv mit Baustoffen reagieren. Bei der Anwendung auf mineralischen Untergründen bilden Silicone ein äußerst langlebiges dreidimensionales Netzwerk, das stark hydrophob ist und gleichzeitig ein hohes Maß an Dampfdurchlässigkeit gewährleistet.

Allein 5 Prozent Feuchtigkeitsgehalt in der Wand reduzieren den Dämmeffekt um 60 Prozent – die Hydrophobierung von SILRES® BS wirkt dem effektiv entgegen.

Herkömmliche Farbsysteme machen eine Renovierung oft schon nach 10 Jahren notwendig. Fassadenfarben auf SILRES® BS Basis können bis zu 30 Jahre schützen und verlängern den Renovierungszyklus entscheidend.

Eine Entdeckung für die Ewigkeit: Bereits 1963 entdeckten die Spezialisten die besondere Netzstruktur, die hinter den dauerhaft schützenden Eigenschaften von WACKER Siliconen steckt.

Rund 3.000 Algenzellen und bis zu 10.000 Pilzsporen schweben in einem Kubikmeter Luft und siedeln sich bevorzugt im feuchten Mauerwerk an. SILRES® BS schützt vor Feuchtigkeit und damit auch vor unerwünschten Mikroorganismen. Für länger saubere Fassaden.

Gut gedämmte, feuchtigkeitsarme Fassaden sparen bis zu 30% Energie – und Hausbesitzer damit bares Geld. Beschichtungen auf Basis von SILRES® BS weisen Wasser nachhaltig ab und eignen sich hervorragend für externe Wärmedämmverbundsysteme.

Eines für alles

Von dekorativen Beschichtungen über Isoliermaterialen bis hin zu Beton, Holz und Gips – SILRES® BS von WACKER bietet Ihnen ein umfassendes, erprobtes und innovatives Portfolio, das maßgeschneiderte Lösungen für viele Anwendungen, Klimazonen und Substrate bereithält.

Neugierig? Machen Sie sich selbst ein Bild.

Entdecken Sie die ganze Vielfalt von SILRES®.

Zu den Produkten