Unser System hat erkannt, dass Sie aus USA kommen aber die aktuelle Ländereinstellung Deutschland ist. Wollen Sie dennoch Ihr Land ändern?

Die passgenaue Lösung

Fertigbeton wird oft über lange Strecken angeliefert, was insbesondere bei Staus und hohen Außentemperaturen zu Problemen führt. Eine einfache Alternative dazu ist eine selbstfüllende Betonmischung (Self Filling Concrete Compounds bzw. SFCC), die direkt auf der Baustelle angemischt wird. Dabei ist es besonders wichtig, das richtige Fließverhalten einzustellen – z.B. durch Polymermodifikation.

Das Monokorn hat die perfekte Ausgangskörnung zur Herstellung von SFCC-Beton.

Für die Herstellung von SFCC auf Baustellen werden lediglich zwei Komponenten benötigt. Das ist zum einen der jeweils regional verfügbare Kies oder Splitt und zum anderen der polymermodifizierte Trockenmörtel. Dabei wird zunächst die Gesteinskörnung in eine Schalung beliebiger Größe eingebracht. Danach wird der mit Wasser vermischte Trockenmörtel in die Schalung gepumpt, bis alle Zwischenräume und Poren gefüllt sind.

Die äußerst fließfähige Mischung dringt in jeden Spalt ein und bildet einen stabilen Verbund mit dem Betonzuschlag. Abbindezeit und Festigkeit des Betons können an das Lokalklima und an projektspezifische Vorgaben angepasst werden.

Auf das Fließverhalten kommt es an

Das wesentliche Merkmal von SFCC ist das Fließverhalten. Der angemischte Mörtel darf nicht zu langsam und auch nicht zu schnell durch die Gesteinskörnung fließen. Wenn das Bindemittel zu früh erstarrt oder Luftblasen einschließt, kann das die Stabilität des gesamten Betonteils beeinträchtigen. Die Polymermodifikation mit Dispersionspulvern der Marke ETONIS® von WACKER sorgt für eine einzigartige Rheologie, die mit konventionellen Fließmitteln nicht realisierbar wäre.

Funktionsprinzip

Das Video veranschaulicht die Leistungseigenschaften von SFCC. Die Masse wird in ein V-förmiges Rohr aus Acrylglas mit Monokorn gegossen, mit dem es daraufhin einen stabilen Verbund bildet.

Die Vorteile von SFCC im Überblick:

  • Praktische und bedarfsgerechte Just-in-Time-Lösung – jederzeit und überall anwendbar.
  • Auch unter widrigen klimatischen und sonstigen Bedingungen vielseitig einsetzbar.
  • Abbindezeit und Festigkeit des Betons können an das Lokalklima und an projektspezifische Vorgaben angepasst werden.
  • Schnelle Abbindezeit des Mörtelsystems möglich (ggf. unter einer Stunde).
  • Bedingt durch das Korngefüge ist SFCC praktisch schrumpfungsfrei.
  • Durch die starke Haftwirkung wird die Gefahr der Rissbildung minimiert.
  • Logistisch ideal: Der benötigte Kies oder Splitt ist entweder bereits auf der Baustelle vorhanden oder kann regional auch aus Recyclingmaterial beschafft werden.
  • Weniger Abfall: Vermeidung von unvorhergesehenen Problemen, die bei Transport und Verarbeitung von Fertigbeton auftreten können.

Lesen Sie mehr zum Thema in unserem Fachartikel:

Autor: Dipl.-Ing. Klaus Bonin

Erschienen in: Drymix Mortar Yearbook 2019

Möchten Sie mehr über Betonzusatzmittel erfahren?

Polymere Bindemittel von WACKER wie ETONIS® eignen sich ideal als Betonzusätze. Weitere Informationen finden Sie im Produktportal von WACKER.

Entdecken Sie unsere Produkte