Ausbildungsberufe mit Perspektive - Berufsinfotag im BBiW

Burghausen, 26.07.2018

„Für alle, die ihren eigenen Weg gehen wollen“ standen die Türen zum Berufsbildungswerk Burghausen (BBiW) offen. Dieses Motto war für viele junge Besucher und ihre Familien Anlass, den Berufsinfotag am vergangenen Samstag zu nutzen und sich im BBiW über einen interessanten Ausbildungsberuf zu informieren.

Eine besondere Attraktion beim Berufsinfotag war die Hololens, mit der sich die Besucher durch die virtuelle Umgebung im Lehrtechnikum bewegen konnten.

„Mache ich später das, was meine Eltern arbeiten oder gehe ich meinen eigenen Weg?“ Eine Frage, die sich viele Schulabgänger stellen. So ein Orientierungstag ist also eine gute Chance, in viele mögliche Ausbildungsberufe reinzuschnuppern. Am vergangenen Samstag öffnete das BBiW wieder seine Türen zu vielen Ausbildungsbereichen. Nachfragen, ausprobieren oder zuhören – alles war möglich.

Ein Team aus rund 140 Auszubildenden und ca. 50 Ausbildern begleitete die Schüler, Eltern und Lehrer durch das vielseitige Rahmenprogramm. In den Kreativwerkstätten der Metallberufe fertigten die jungen Besucher z.B. einen Kunststoffbilderrahmen oder ein Lineal mit ihren Initialen an. Am virtuellen Schweißsimulator brauchte man eine ruhige Hand und viel Geschicklichkeit. Eine Blinker-Schaltung selbst zu löten, war für manchen Schnupper-Elektroniker ein Aha-Erlebnis. Im Chemie- und Physiklabor konnten die Besucher aktiv hinter die Kulissen der Ausbildungsberufe Chemikant oder Chemielaborant blicken. In der „Scheinwelt der Physik“ im KIDSLAB gingen die ganz kleinen Forscher mit kindlicher Neugier an einfache Problemlösungen heran. Dort war z.B. ein Minitonstudio aufgebaut, wo Hintergrundgeräusche mit einfachsten Mitteln elektronisch aufgezeichnet wurden. Christoph Meisinger, Ausbilder im Bereich Chemie erklärt das Ziel: „Die jungen Leute sind später in der Ausbildung sozusagen Anlagenflüsterer im Produktionsbetrieb, sie gehen mit allen Sinnen an die Aufgabenstellung heran, ähnlich wie es Kinder tun“.

Der Hotspot der kaufmännischen Azubis und dualen Studenten war immer gut besucht. Den jungen Besuchern wurde gezeigt, wie man mit Selbstbewusstsein und der richtigen Vorbereitung in ein Vorstellungsgespräch geht, damit es mit dem Traumberuf klappt. Dass WACKER als potentieller Arbeitgeber einiges an sozialen Leistungen bietet, erfuhren die Gäste z.B. am Infostand des Bus-Services. Die verschiedenen Busanbieter bringen Mitarbeiter und natürlich auch Azubis zur Arbeit oder Ausbildung, bis zu einem Umkreis von 50 Kilometern. Besichtigungen des Jugendgästehauses und Werkrundfahrten rundeten diesen gelungenen Informationstag ab.

Die Wacker Chemie AG ist wichtigster Ausbildungspartner des BBiW und informierte an ihrem Stand u.a. über das Ausbildungs- und Studienangebot 2019 sowie das Online-Bewerbungsverfahren. Ebenso waren rund 20 Partnerfirmen aus der Region vor Ort, um für eine Ausbildung in ihrer Firma und im BBiW zu werben.

Wer sich für eine Ausbildung oder ein duales Studium in 2019 bei WACKER oder einer der Partnerfirmen bewerben will, findet alle hilfreichen Informationen unter www.bbiw.de oder .

Kontakt

contact image

Wacker Chemie AG
Werk Burghausen, Standortkommunikation
Klaus Millrath

Telefon +49 8677 83-3661
E-Mail: klaus.millrath@wacker.com