Güterzug in grüner Landschaft clear_16x9

Nachhaltigkeit

Nachhaltiges Handeln gehört zu den wichtigsten strategischen Zielen unseres Unternehmens.

Diesen Anspruch vertreten wir auch gegenüber unseren Lieferanten – weltweit. Rohstoffe, Güter und Dienstleistungen wollen wir ausschließlich von verantwortungsvoll agierenden Lieferanten beziehen.

70 % des Einkaufsvolumens durch TfS-Assessments abgedeckt

ca. 850 Lieferanten von TfS-Initiative abgedeckt

77 Nachhaltigkeits-Audits durchgeführt

Nachhaltigkeit bei unseren Lieferanten

Als Lieferant bei WACKER müssen Sie die Grundsätze des Global Compact der Vereinten Nationen sowie der Initaitive Responsible Care® einhalten.

Darüber hinaus ist WACKER ein Mitglied von „Together for Sustainability“ (TfS). Bei TfS haben sich die führenden Unternehmen der chemischen Industrie zusammen geschlossen, um gemeinsam einheitliche ökologische und soziale Standards zu definieren, deren Einhaltung die TfS-Mitglieder von ihren Lieferanten erwarten. Dabei gilt, dass die Nachhaltigkeitszertifizierungen der Lieferanten automatisch von allen TfS-Mitgliedern anerkannt werden. Dadurch machen wir es unseren Partnern leicht, unsere Anforderungen erfüllen zu können.

Von unseren Lieferanten erwarten wir, dass sie sich bereit erklären, auf Nachfrage von WACKER am Assessment- und Audit-Programm von TfS teilzunehmen und bei Bedarf Entwicklungsschritte einzuleiten, um die Nachhaltigkeitsperformance zu verbessern. Insbesondere erwarten wir, dass bei Nachhaltigkeitsassessments ein Score von mindestens 45 erreicht wird und dann alle ggf. bei vor-Ort-Audits festgestellten „major deviations“ umgehend behoben werden.

Nachhaltigkeit in der Logistik

Die Nachhaltigkeit in der Logistik spielt bei WACKER eine übergeordnete Rolle. Transportvermeidung und Transportoptimierung sind wesentliche Elemente der Nachhaltigkeitsbestrebungen der WACKER-Logistik.

WACKER verfügt über große Verbundstandorte. Nebenprodukte eines Produktionsstrangs werden direkt als Einsatzprodukte eines anderen verwendet. Durch diese Vernetzung werden Energieeinsatz, Materialeinsatz, aber eben auch Transporte maßgeblich reduziert.

Wesentliche Logistikketten, wie z.B. bei der Versorgung mit Rohstoffen, aber auch beim Versand von Überseecontainern, sind weitgehend auf die Schiene verlagert.

Durch gezielte Konzepte beim Einsatz unserer Logistik-Dienstleister werden Leerfahrten weitgehend vermieden, sowie die Transportmittel möglichst optimiert ausgelastet.

Mit Analysetools können wir das Logistiknetzwerk auf Optimierungsmöglichkeiten hin untersuchen, um Transportketten weiter zu optimieren, und Emissionen beim Transport unserer Produkte zum Kunden zu reduzieren.

Die Einhaltung gesetzlicher Standards aus Zoll, Exportkontrolle und bei der Beförderung gefährlicher Güter ist für uns selbstverständlich. Unsere Fachstellen stellen durch umfangreiche Schulungs-, Informations- und Monitoringmaßnahmen deren Einhaltung sicher. Im Rahmen interner Standards geht WACKER zum Teil über die rein gesetzlichen Vorgaben hinaus, so werden zum Beispiel Transportrouten auditiert.