CENT-SPENDEN MACHEN SCHULE

München, 20.12.2012

Mit dem Cent-Spendenprogramm schafft es die Stiftung WACKER HILFSFONDS, in Sri Lanka eine ganze Schule mit rund 200 Schülern bis zur zehnten Jahrgangsstufe zu finanzieren. Von den Lehrergehältern über das Unterrichtsmaterial bis hin zu Schulkleidung und Essensgeldzuschuss.

Am Cent-Spendenprogramm des WACKER HILFSFONDS nehmen im ersten Jahr seines Bestehens schon rund 4.300 Mitarbeiter teil. Mit den Beiträgen aus diesem Programm sichern die WACKER-Mitarbeiter nun den laufenden Betrieb einer ganzen Schule in Kosgoda, Sri Lanka. Der WACKER HILFSFONDS unterstützt seit 2005 Opfer der Tsunami-Katastrophe. Mit den Spenden von WACKER-Mitarbeitern wurden bislang in Kosgoda das Schulgebäude wieder aufgebaut und der Unterricht von vier Klassen finanziert.

Mit geringen Beträgen kann jeder Mitarbeiter in Deutschland dazu beitragen, dass die Mittel für nachhaltige Unterstützung auch künftig zur Verfügung stehen. Wie das geht? Indem der Mitarbeiter einwilligt, seine monatliche Gehaltszahlung auf den nächstniedrigeren Eurobetrag abzurunden. Die übrigen Cent-Beträge werden dem WACKER HILFSFONDS gespendet. Im Durchschnitt spenden die teilnehmenden Mitarbeiter pro Monat 50 Cent. Nach der Verdopplung durch den WACKER-Vorstand kommen derzeit pro Monat über 4.200 Euro zusammen, im Jahr also über 50.000 Euro.

Auch in China, Haiti und Pakistan macht der WACKER HILFSFONDS Schule. Unter dem Motto „Hilfe zur Selbsthilfe“ unterstützt die Stiftung Projekte, die Opfern von Naturkatastrophen Chancen für ein besseres Leben geben. Die Stiftung legt ihren Schwerpunkt auf die Ausbildung von Kindern und Jugendlichen.

Kontakt

contact image

Wacker Chemie AG
Public Affairs
Joachim Zdzieblo

Tel. +49 89 6279-1165
E-Mail joachim.zdzieblo@wacker.com