WACKER veröffentlicht aktuellen Emissionsbericht für den Standort Burghausen

Burghausen, 25.05.2020

Die Wacker Chemie AG betreibt am Standort Burghausen die Abfallentsorgungsanlagen sicher und umweltgerecht und bleibt bei den Emissionen insgesamt deutlich unter den vorgeschriebenen Grenzwerten. Das zeigt der Emissionsbericht 2019, der im Mai 2020 für den größten WACKER-Standort veröffentlicht wurde.

Seit 1998 informiert WACKER die Öffentlichkeit in einem jährlichen Emissionsbericht über die aktuellen Zahlen zur Abfallentsorgung und die damit verbundenen Emissionen der Verbrennungsanlagen am Standort Burghausen.

Wie in den vergangenen Jahren wurden auch 2019 die gesetzlich vorgeschriebenen und ständig überwachten Grenzwerte der Anlagen zuverlässig eingehalten. Zum größten Teil wurden die vom Bayerischen Landesamt für Umwelt geforderten Werte sogar unterschritten.

WACKER betreibt am Standort Burghausen Anlagen zur sicheren und umweltfreundlichen Entsorgung von Abfällen, die mit hochmodernen Filtertechniken und mehrstufigen Abgasreinigungsanlagen ausgestattet sind. Damit behandelt und beseitigt WACKER Abfälle, die nicht anderweitig umweltverträglich verwertet oder in den Stoffkreislauf zurückgeführt werden können.

Bei der Verbrennung von Abfällen wird Energie bereitgestellt, die WACKER zur Dampferzeugung nutzt – ein wichtiger Beitrag, um den Einsatz wertvoller Primärenergie zu reduzieren. Die zeitnahe Abfallentsorgung im Werk ohne zusätzliche Transportwege ist ein weiterer Beitrag zur Schonung der Umwelt.

Kontakt

contact image

Wacker Chemie AG
Werk Burghausen, Standortkommunikation
Stephan Haas

Telefon +49 8677 83-3661
E-Mail: stephan.haas@wacker.com
Nachricht senden