Ein Forum für die Nachhaltigkeit: Calvert City als Nachhaltigkeitsbotschafter 2019 ausgezeichnet

München, 27.01.2020

„CO2 im täglichen Leben – stimmt meine Einschätzung?“ Über solche Fragen diskutierten Mitarbeiter beim ersten WACKER-Nachhaltigkeitsforum in der Hauptverwaltung München. Experten von Corporate Sustainability, aus den Geschäftsbereichen und der Unternehmenskommunikation stellten die Nachhaltigkeit in ihren Facetten bei WACKER vor. Und die Nominierung des Nachhaltigkeitsbotschafters 2019 wurde verkündet.

Dr. Markus Haider, Leiter Corporate Sustainability, gab Einblicke in die Nachhaltigkeitsarbeit von WACKER.

Mit der WACKER Nachhaltigkeitswoche 2019 hatte der Bereich Corporate Sustainability konzernweit Aktivitäten angeregt, die eine nachhaltige Entwicklung fördern. Die Aktion ermutigte Mitarbeiter, mit Beiträgen im Zeichen des UN-Nachhaltigkeitsziels 12 – “Nachhaltiger Konsum und Produktion“ nachhaltige Aspekte zum Besseren zu verändern. Beispiele für die konzernweiten Projekte: wiederwendbare Verpackungen einsetzen, auf Autofahrten verzichten und Bahn oder Fahrrad nutzen, Videokonferenzen einberufen statt Flugreisen zu buchen, Produktionsprozesse umstellen, nachhaltigen Konsum fördern, Kunden verstärkt in den Dialog zur Nachhaltigkeit einbinden, durch Digitalisierung nachhaltige Aspekte in der Produktion umsetzen, Büro- und Meetingausstattung nachhaltig gestalten sowie Recycling-Ideen, wie der Umbau von Industriefässern zu Möbelstücken.

An der Initiative hatten sich über 50 Teams aus dem Konzern beteiligt. Zum Nachhaltigkeitsbotschafter des Jahres 2019 kürte das Sustainability Council den Polymers-Standort Calvert City in Kentucky. Das nachhaltig engagierte Team hatte seine vielfältigen Aktionen in einem Video präsentiert. Der Grundgedanke war, Material selbst wiederzuverwerten oder zu spenden – und somit Gutes für die Umwelt und die Gesellschaft zu bewirken. Dabei zählen auch kleine Ansätze, wie das Sammeln von Kaffeefiltern für den Komposthaufen oder Spenden für die örtlichen Pfadfinder.

Dr. Dominik Auer von Corporate Sustainability erklärte, wie WACKER mit dem System „Identifying Substances and Mixtures of Concern“ (ISC) seine Produkte und darin enthaltene Rohstoffe systematisch bewertet. Kriterien sind Gesundheit, Umwelt und gesellschaftliche Belange.

Dr. Markus Haider, Leiter Corporate Sustainability, gab beim ersten Nachhaltigkeitsforum in München Einblicke in die Aktionen und Themen rund um Nachhaltigkeit bei WACKER. Kollegen aus Geschäfts- und Zentralbereichen stellten nachhaltige Marken vor, darunter auf nachwachsenden Rohstoffen basierende Produkte wie BELSIL® Eco und VINNECO®. Die Sustainability Platform stellte WACKER Sustainable Solutions vor, erläuterte das von WACKER entwickelte Produktbewertungstool PARC und informierte über den Online-Nachhaltigkeitsbericht, der auch die Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen – die sogenannten Sustainable Development Goals (SDGs) der UN – thematisiert und die sieben SDGs darstellt, die WACKER vorrangig adressiert.

Kontakt

contact image

Wacker Chemie AG
Public Affairs
Petra Hettich

Tel. +49 89 6279-1303
E-Mail petra.hettich@wacker.com
Nachricht senden