REACH: WACKER registriert 245 Stoffe bei Europäischer Chemikalienagentur

München, 03.07.2018

Die Wacker Chemie AG hat bis zum Auslaufen der dritten und letzten Registrierungs-Phase für Altstoffe des EU-Chemikalienprogramms REACH Ende Mai insgesamt 245 Stoffe bei der Europäischen Chemikalienagentur in Helsinki registriert.

REACH ist eine Verordnung der Europäischen Union zur Registrierung, Bewertung, Zulassung und Beschränkung chemischer Stoffe. Hersteller und Importeure mussten bis Ende Mai 2018 für jeden Stoff im Mengenband von 1 bis 100 Tonnen pro Jahr ein Dossier über Herstellung, Verwendung und Sicherheit bei der europäischen Chemikalienagentur (ECHA) in Helsinki einreichen.

Die sogenannten Phase-In-Stoffe (vorwiegend Stoffe, die im Markt lange etabliert sind) mussten in drei Phasen von 2010 bis 2018 registriert werden. Der WACKER-Konzern befasst sich seit 2006 intensiv mit der Vorbereitung und Umsetzung von REACH. Dazu hat der Bereich Corporate Product Safety ein REACH-Arbeitsteam aufgebaut, in dem Experten der Produktsicherheit (Toxikologen, Registrierer) und der Geschäftsbereiche sowie des Rohstoffeinkaufs kooperieren.

REACH
REACH Zeitplan

Für rund 200 Stoffe wurden toxikologische Bewertungen erarbeitet, die sogenannten Chemical Safety Assessments (CSA), sowie ihre Zusammenfassung in den Chemical Safety Reports (CSR). Nun sind weiterhin Nachforderungen der ECHA zu bearbeiten, zum Beispiel im Prozess der Stoffbewertung (Evaluation, das „E“ in REACH), bei dem die Behörden priorisierte Stoffe prüfen.

Das REACH-Team hat Stoffe nicht nur für die Wacker Chemie AG registriert, sondern auch für Tochtergesellschaften außerhalb der Europäischen Union: Das Team hat 22 Registrierungsdossiers für die Wacker Chemical Corporaton in den USA eingereicht, sechs für WACKER Greater China, drei für WACKER Norwegen und eines für Wacker Metroark Chemicals in Indien.

Kontakt

contact image

Wacker Chemie AG
Public Affairs
Joachim Zdzieblo

Tel. +49 89 6279-1165
E-Mail joachim.zdzieblo@wacker.com