Kohlendioxid durch Einsatz wiederverwendeter Gebinde gespart

24.11.2020

Den Kohlendioxid-Ausstoß von über 12 Millionen Autokilometern gespart! Das hat WACKER durch den Einsatz rekonditionierter, also gereinigter bzw. aufbereiteter Transportgebinde von August 2019 bis Juli 2020 geschafft. Durch die Wiederverwertung wurden rund 2.500 Tonnen CO2 eingespart, zudem über 900 Tonnen Stahl sowie rund 350 Tonnen Kunststoff weniger verbraucht.

Umweltzertifikat für den Einsatz wiederverwerteter Transportgebinde bei WACKER.

Nicht nur mit wiederverwerteten Industrieverpackungen spart WACKER CO2. Auch durch seine Verbundproduktion, in der das Unternehmen Nebenprodukte weiterverwendet, trägt es dazu bei, Ressourcen verantwortungsvoll zu nutzen, Abfall zu vermeiden und damit Emissionen zu verringern.

Den ökologischen Fußabdruck zu senken, indem weniger Emissionen ausgestoßen werden, ist ein wesentliches Ziel der Nachhaltigkeitsstrategie SustainaBalance® von WACKER:

  • 50 Prozent geringerer spezifischer Energieverbrauch bis 2030 (gegenüber 2007)
  • 33 Prozent weniger spezifische CO2-Emissionen bis 2030 (gegenüber 2012)

Dazu arbeitet WACKER kontinuierlich daran, seine Prozesse der Verbundproduktion, der Energieeffizienz, der Kohlenstoffabscheidung und -nutzung zu verbessern sowie neues Potenzial der Kreislaufwirtschaft und der Dampferzeugung ohne fossile Brennstoffe zu erschließen.

Kontakt

contact image

Wacker Chemie AG
Media Relations & Information
Petra Hettich

Tel. +49 89 6279-1303
Nachricht senden