Zug fährt durch grüne Landschaft clear_16x9

Lieferkettenmanagement

Um die Nachhaltigkeit in unserer Lieferkette zu verbessern, engagieren wir uns in der Initiative Together for Sustainability (TfS).

Ziel der TfS-Initiative ist es, gemeinsam ein globales Programm für die verantwortungsvolle Beschaffung von Waren und Dienstleistungen zu entwickeln. Das schließt insbesondere die Verbesserung der ökologischen und sozialen Standards bei den Lieferanten ein.

Kontakt

„Ziel ist es, dass über 90% unserer Schlüssellieferanten einen positiven Nachhaltigkeitsbeitrag nachweisen.“

Dr. Erk Thorsten Heyen, Senior Vice President Procurement and Logistics

Unsere Antwort: Zusammenarbeit mit unseren Lieferanten

Wir wollen gemeinsam mit unseren Partnern und Lieferanten die Lieferketten nachhaltiger gestalten. Deshalb sind die Ergebnisse der TfS-Assessments/Audits ein fester Bestandteil unserer Lieferantenbewertung. Sind Ergebnisse nicht zufriedenstellend, besprechen wir mit den Lieferanten mögliche Verbesserungen und verfolgen den Fortschritt durch Re-Assessments oder wiederholte Audits. Bei einem Re-Assessment konnten sich rund 60% der betroffenen Lieferanten verbessern. Unverändert schlechte Ergebnisse und fehlende Kooperationsbereitschaft haben Auswirkungen, bis hin zur Beendigung der Geschäftsbeziehungen.

Die Varianten

Icon EcoVadis

Assessments

Partner für die Bewertung der Nachhaltigkeit von Lieferanten ist EcoVadis, eine weltweit tätige Rating-Agentur für nachhaltiges Beschaffungsmanagement.

Icon Lupe

Audits

Zur Durchführung von standardisierten Audits arbeitet TfS mit akkreditierten, unabhängigen Prüfgesellschaften zusammen. Ziel ist es, die Nachhaltigkeitsleistung von Lieferanten anhand von definierten Prüfkriterien zu ermitteln.

Die Ergebnisse aus der Bewertung (Assessment, Audit) fließen direkt in die jährliche Lieferantenbewertung ein und haben dadurch einen wesentlichen Einfluss auf die Gesamtbewertung.

Weitere Themen

Konfliktfreie Mineralien

Wir wissen, dass jeder Abbau von Mineralien in Minen mit Menschenrechtsverletzungen verbunden sein kann. Daher beschäftigen wir uns intensiv mit allen Fragen, die Rohstoffe aus Minen betreffen. Das gilt insbesondere für vier definierte „Konfliktmineralien“: Gold, Tantal, Zinn und Wolfram. Unsere Lieferanten prüfen regelmäßig mindestens einmal pro Jahr die Ursprungsmine und bestätigen uns dies mit dem CMRT (Conflict Minerals Reporting Template). Das jeweils gültige CMRT händigen wir gern aus. Fragen Sie dazu Ihren Partner bei WACKER.

Mehr erfahren

Nachhaltiges Palmöl

Obwohl WACKER keine großen Mengen an Palm(kern)öl bezieht, möchten wir sicherstellen, dass dieser nachwachsende Rohstoff aus nachhaltigen, zertifizierten Quellen stammt. Wir streben selbst die Zertifizierung nach RSPO (Roundtable on Sustainable Palm Oil) an und haben uns zum Ziel gesetzt, den Anteil an zertifiziertem Palm(kern)öl zu erhöhen.

Mehr erfahren
Icon Kontakt

Kontakt

Bei Fragen rund um das Thema Nachhaltigkeit bei WACKER stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Nachricht schreiben