Großes Interesse an Photovoltaik beim WACKER Wissensforum

Burghausen, 07.04.2017

Damit aus Sonnenlicht Strom wird, benötigt die moderne Solarenergie hochreines Polysilicium. Wie dieser Stoff hergestellt wird, warum er extrem rein sein muss und wie er im Inneren einer Solarzelle wirkt, darüber referierte Dr. Wolfgang Storm im fünften WACKER Wissensforum.

Dr. Wolfgang Storm referiert zum Thema Photovoltaik

Der promovierte Physiker von WACKER informierte vor vollbesetzten Rängen kenntnisreich und anschaulich, dass Solaranwendungen der Dreh- und Angelpunkt für die zukünftige Energieversorgung sind und zeigte, welche Rolle Polysilicium von WACKER dabei spielt. Die 400 Gäste erfuhren, dass Photovoltaik von den Energieerzeugungsformen jene mit der steilsten Kostensenkungskurve ist. Dabei wird die permanente Senkung der Stromgestehungskosten der Photovoltaik durch immer bessere Wirkungs-grade und sinkende Herstellkosten der Solarzellen vorangetrieben. Quarzsand als Ausgangsstoff für die Polysiliciumproduktion gibt es zwar auf unserer Erde buchstäblich wie Sand am Meer. Damit daraus exzellente Polysiliciumqualität, wird, sind viele Prozessschritte und ausgeklügelte Produktionsverfahren nötig. WACKER ist auf diesem Gebiet Pionier und Weltmarktführer.

Ein Mitschnitt der Veranstaltung steht in Kürze im Internet unter zur Verfügung.

Am 27. Juni um 18 Uhr lädt WACKER interessierte Bürger und Mitarbeiter zum Vortrag „Von Burghausen in die Welt“ ein. Bei diesem WACKER Wissensforum dreht sich alles um die Logistik.

Kontakt

contact image

Wacker Chemie AG
Werk Burghausen, Standortkommunikation
Klaus Millrath

Telefon +49 8677 83-3661
E-Mail: klaus.millrath@wacker.com