„MERCI“ FÜR UNSERE SCHULE

Gressier, 15.11.2016

Glück hat, wer einen der mittlerweile 850 begehrten Plätze am Schulzentrum in Gressier ergattern konnte. Dafür zahlen die Eltern, meist arme Familien, auch Schulgeld. Und sie schätzen neben den Bildungschancen sehr das tägliche warme Mittagessen für ihre Kinder – in Haiti keine Selbstverständlichkeit. Der WACKER HILFSFONDS, der nach dem großen Erdbeben von 2010 den Wiederaufbau der Schule in Gressier unterstützte, sichert seit 2011 den laufenden Betrieb samt Schulspeisung.

Mit dem Hurrikan Matthew erlitt Haiti Anfang Oktober dieses Jahres erneut eine Naturkatastrophe. Weite Landstriche mit landwirtschaftlichen Anbaugebieten wurden zerstört. Die Lebensmittelversorgung wird knapp, und mangels sauberem Trinkwasser droht eine Cholera-Epidemie. Die Schule in Gressier blieb von Hurrikanschäden verschont. Dort tragen mittlerweile eine eigene Hühnerhaltung sowie der Anbau von Bananen und Zitrusfrüchten zur Lebensmittelversorgung bei; das Angebot soll mittelfristig z.B. um Rinder erweitert werden.

Gressier liegt am Meer 25 km südwestlich von Haitis Hauptstadt Port-au-Prince. Die Kinder hier kommen aus einem wirtschaftlich schwachen Milieu, unter ihnen viele Waisen und Straßenkinder, denen der Schulbesuch durch Stipendien ermöglicht wird. In Gressier und Umgebung gibt es kein vergleichbares Angebot an qualitativ hochwertiger Schulbildung, so dass die Familien bereit sind, das Schulgeld aufzubringen – umgerechnet etwa 15 Euro pro Monat. Das ist viel Geld in Haiti, wo die Hälfte der Bevölkerung mit weniger als zwei Euro pro Person am Tag auskommen muss.

Die Schule führt von Kindergarten/Vorschule über die Grundschule bis zur Sekundarstufe, samt Internat für 80 Schüler. Eine Ferienbetreuung überbrückt die teils zwei Monate langen unterrichtsfreie Zeiten. Die Kinder nehmen mit viel Freude am Unterricht teil, sie spüren: Das ist meine Chance für den Weg aus der Armut in ein selbstbestimmtes Leben. Mittlerweile haben einige Absolventen ihre Berufsausbildung oder ihr Studium an der Universität begonnen. Ein langfristiges Ziel ist, an der Schule in Gressier ein eigenes Berufsausbildungszentrum für die Berufsfelder Maurer, Schneider, Elektriker sowie Informatiker aufzubauen, inklusive einer Fahrschule.

Projektpartner in Gressier ist die Hilfsorganisation „Don Bosco Mondo“, die seit dem Wirbelsturm vom Herbst 2016 Nahrungsmittel, sauberes Trinkwasser und Baumaterial in die vom Hurrikan zerstörten Regionen bringt.

Wer helfen möchte, hier das Spendenkonto des WACKER HILFSFONDS bei der Bayerischen Landesbank München:

IBAN DE59 7005 0000‎ 0003 3333 33
BIC BYLADEMMXXX.

Bitte vermerken Sie auf dem Überweisungsträger Ihren Namen und Ihre Anschrift (Mitarbeiter die Personalnummer) und als Zweck der Spende „Haiti“. Die Stiftung stellt Spendenbescheinigungen aus, die in Deutschland steuerlich geltend gemacht werden können. Der WACKER HILFSFONDS dankt für jede Unterstützung.

Kontakt

contact image

Wacker Chemie AG
Public Affairs
Joachim Zdzieblo

Tel. +49 89 6279-1165
E-Mail joachim.zdzieblo@wacker.com