WACKER unterstützt deutsch-amerikanische Kontakte

Burghausen, 07.07.2016

Mit dem neu errichteten Werk zur Herstellung von Polysilicium im amerikanischen Charleston, Tennessee, hat WACKER einen wichtigen Schritt zur weiteren Internationalisierung vollzogen. Auch zwei Burghauser Schulen haben jetzt den Schritt nach Nordamerika gewagt: Das Kurfürst-Maximilian-Gymnasium und die Maria-Ward-Realschule gingen gemeinsam Partnerschaften mit der Walker Valley High School und der Cleveland High School in unmittelbarer Nähe des WACKER-Werkes ein.

Im Rahmen einer ersten Austauschbegegnung waren die amerikanischen Schüler jetzt zu Besuch in Burghausen und besichtigten natürlich auch das WACKER-Stammwerk. Dr. Rainer Baumann (rechts), stellvertretender Werk-leiter, begrüßte die Schüler und übergab bei dieser Gelegenheit einen sym-bolischen Scheck über 2.500 Euro. „Mit dieser Spende möchten wir die internationalen Kontakte fördern und auch unsere beiden großen Standorte in Burghausen und Charleston ein wenig näher zusammen bringen“, so Dr. Baumann.

Kontakt

contact image

Wacker Chemie AG
Werk Burghausen, Standortkommunikation
Klaus Millrath

Telefon +49 8677 83-3661
E-Mail: klaus.millrath@wacker.com