Arche und WACKER: Nachhaltige Freundschaft

München, 23.01.2019

Von WACKER POLYMERS erhielt das Kinder- und Jugendhilfswerk Arche in München zum Jahreswechsel eine stattliche Spende. Damit unterstützt der Bereich die wöchentliche Kinderparty mit pädagogischem Programm, bei der das Arche-Team in diesem Jahr Aspekte der Nachhaltigkeit anschaulich vermitteln wird.

Großes Hallo bei der Arche! In der WACKER-Wundertüte, überbracht von Juliane Wunderwald (links) und Frank Reichle (rechts), waren genug Süßigkeiten – und ein großzügiger Spendenscheck. Mit der Finanzhilfe von WACKER POLYMERS wird Larissa Rauter (Mitte) das pädagogische Programm der Kinderpartys fördern, bei denen das Arche-Team den Kindern heuer nachhaltige Botschaften mit auf den Lebensweg gibt.

Der Spendenbetrag über 2.260 Euro ist das Resultat einer Online-Befragung, an der 113 westeuropäische Kunden des Business Teams Construction Polymers teilnahmen. „Wir wollten die Zeit wertschätzen, die unsere Kunden sich für den Fragebogen nahmen und haben ihre Teilnahme anstelle eines persönlichen Geschenks mit einer Spende für einen guten Zweck verbunden“ erklärt Juliane Wunderwald, Projektleiterin der Kundenumfrage. „Die Wacker Chemie AG unterstützt das Kinderhilfswerk Arche seit nunmehr zwölf Jahren und hilft gezielt gegen Kinderarmut. Für uns war es klar, die Gelegenheit zu nutzen und im Namen von WACKER dem Kinderhilfswerk Arche zu einer zusätzlichen Spende zu verhelfen.“ ergänzt Frank Reichle, Director Construction Polymers Western Europe.

In dem Dutzend Jahre der Partnerschaft von WACKER mit der Arche hat das Unternehmen 1,2 Mio. € gespendet. Die nachhaltige Freundschaft nahm ihren Anfang, als die Stadt München anno 2006 im nördlichen Stadtteil Moosach zunächst einen Baucontainer für die Arche bereitstellte. Dieses Provisorium war dank des engagierten Arche-Teams ein glücklicher Ort für die Kinder und Jugendlichen. Seither kümmern sich die Arche-Betreuer dort um junge Menschen, sorgen für ein warmes Mittagessen, für Hausaufgabenbetreuung, Freizeitaktivitäten und Ferienaktionen. Im Laufe des Jahrzehnts kamen weitere Container dazu, die nach einem Jahrzehnt abgebaut wurden. Die Arche zog übergangsweise in benachbarte städtische Räumlichkeiten. Auf dem bisherigen Standort baute die Stadt München der Arche ein großes, modernes, helles Haus, das letzten Sommer voller Begeisterung bezogen wurde.

Bayern ist eines der reichsten Bundesländer, München steht auf Platz 4 der reichsten Städte Deutschlands. Doch auch in solch einer wohlhabenden Stadt sind viele Kinder arm, wie der Münchner Armutsbericht 2017 belegt. In der Grundsicherung für Arbeitsuchende befanden sich zum Jahresende 2016 insgesamt 22.200 Kinder – fast 12 Prozent der Kinder unter 15 Jahren in München. Über ein Drittel von ihnen befindet sich bereits vier Jahre oder länger im Grundleistungsbezug, weitere zehn Prozent seit mindestens drei Jahren.

Ein Aufwachsen in Armut ist für Kinder häufig mit materiellen Entbehrungen und sozialer Ausgrenzung verbunden und beeinträchtigt die soziale, kognitive und gesundheitliche Entwicklung. Hier setzt das Angebot der Arche mit nachhaltigem Erfolg an – was nicht zuletzt die guten Schulleistungen von langjährigen Arche-Kindern belegen. Im Durchschnitt erledigen täglich rund 20 Kinder ihre Hausaufgaben bei der Arche, die sich regelmäßig mit den Lehrern der umliegenden Schulen abstimmt. Ehrenamtliche unterstützen die Arbeit der Arche, zum Beispiel bei der schulischen Förderung und im Leseprojekt. Solche Schwerpunkte begrüßt WACKER – als traditionell für die Bildung von Kindern und Jugendlichen engagiertes Unternehmen.

Zu den langjährigen Arche-Freunden zählt auch das WACKER-Helferteam, das jedes Jahr beim Sommerfest ein großes Kuchenbüffet für die Arche-Kinder spendiert. Juliane Wunderwald und Frank Reichle übergaben im Januar den symbolischen Spendenscheck bei einer der pädagogisch stets wertvollen Kinderpartys an die Arche in München-Moosach. Die vier Elemente sind derzeit Inhalte der von einem Bühnenprogramm und Mitmachaktionen abgerundeten Veranstaltung. Diesmal war das Thema die Luft – und in dieselbe sprangen die Kinder vor Freude, bevor sie gerecht den süßen Inhalt der WACKER-Wundertüte aufteilten, aus der oben der symbolische Spendenscheck rausguckte.

Kontakt

contact image

Wacker Chemie AG
Presse und Information
Petra Hettich

Tel. +49 89 6279-1303
E-Mail petra.hettich@wacker.com